Monatsarchive: Februar 2019

In der Vorrunde setzte sich unsere U14 souverän gegen DJK BW Hildesheim, PSV GW Hildesheim, JSG Leinetal und den SV Algermissen durch und holte sich mit 7 Siegen und einem Unentschieden verdient den Staffelsieg.


Am 23.02. ging es dann zur Endrunde nach Bockenem, wo sehr starke Gegner warteten. Die Erwartungen waren nicht so groß, da wir in der Vorrunde in etwa zwei gleichstarke Mannschaften gemeldet hatten und somit nun starke Spieler nicht mitnehmen konnten.


So trafen wir im ersten Spiel auf die JSG Duingen / Marienhagen. Die Jungs gingen von Beginn konzentriert an die Sache und ließen dem Kontrahenten keine Chance. Ungefährdet wurde ein 2:0 Sieg nach Hause gebracht. Beide Treffer erzielte Erik. Unsere Abwehr um Quinn und Younes wurden kaum in Verlegenheit gebracht, so dass Louis im Tor nicht eingreifen musste. Einziges Manko war die Chancenverwertung.


Im 2. Spiel war dann der VfV Hildesheim unser Gegner. Da wir in der Vorrunde mit unserer 2. Mannschaft gegen diesen Gegner gespielt haben, wussten wir, dass ein hartes Stück Arbeit auf uns zu kam. Die Jungs waren wieder hochmotiviert bei der Sache und gingen relativ früh mit 1:0 in Führung. Torschütze wiederum Erik. Da es versäumt wurde, das 2. Tor nachzulegen, wurde es zum Ende doch noch eine Zitterpartie. Aber auch diesmal stand das Abwehrbollwerk unüberwindlich und Louis musste kaum eingreifen. Somit wurde auch der 2. Sieg eingefahren.
Nun lief es auf den großen Showdown gegen den SV Bockenem hinaus. Diese hatten auch beide Vorrundenspiele gewonnen. Glücklicherweise informierte uns ein Offizieller vom NFV vorab, dass bei Punktgleichheit nur der direkte Vergleich zählt, das Torverhältnis spielt keine Rolle. Das war ein Vorteil für uns, da wir das etwas schlechtere Torverhältnis aufwiesen.
So kam es zu einem hochdramatischen Spiel. Das Spiel war die ganze Zeit auf Messerschneide und wogte hin und her. Der Gastgeber wollte, angepeitscht vom eigenen Publikum, unbedingt ins Endspiel einziehen. Aber auch unsere U14 wollte mehr. Wie üblich gegen Bockenem kochten die Emotionen hoch. Es gelang aber keiner Mannschaft einen Treffer zu erzielen. Unrühmlicher Höhepunkt war die rote Karte für Quinn 25 Sekunden vor Schluss wegen Schiedsrichterbeleidigung (er meinte zwar seinen Gegenspieler, was die Sache aber auch nicht besser macht). Es gehört zum Standardrepertoire des Trainerteams, vor jedem Spiel, darauf hinzuweisen, dass das Gelaber nichts bringt und man gut beraten ist, sich auf sein Spiel zu konzentrieren. Aber was bei Erwachsenen nur bedingt gelingt, ist bei Jugendlichen mit Sicherheit nicht einfacher.
Somit mussten wir die letzten 25 Sekunden mit 3 Feldspielern das Remis retten. Da die letzte Minute Netto gespielt wird, war das ein lange Zeit. Aber die U14 erkämpfte sich letztlich verdient das 0:0.


Somit kam es zum Siebenmeterschiessen. Diese war an Dramatik nicht zu überbieten. Im Bockenemer Hexenkessel galt es die Nerven zu bewahren. So erfolgte Schuss um Schuss. Es wurden Sage und Schreibe 22 Siebenmeter benötigt um den Sieger zu ermitteln. Jeder Spieler musste schießen und einige sogar zweimal. Lasse verwandelte alle seine Siebenmeter souverän und ließ sich auch von einer Wiederholung nicht beeindrucken. Manuel setzte dem Drama dann ein positives Ende und mit einem Schlag verstummte der Hexenkessel und es war nur noch die mitgereisten Ruther zu hören. Wir hatten den Titelverteidiger und Gastgeber aus dem Turnier geschmissen.


Im Endspiel hieß der Gegner JFV Süd 2014, dieser hatte in der anderen Gruppe alle Spiele ungefährdet gewonnen.

Die U14 hatte die deutlich längere Pause, dass das nicht immer ein Vorteil ist, war beim Warten zu merken. Zum ersten Mal an diesem Tage zeigte sich unsere U14 beeindruckt ob des Erreichten. Auch das Quinn für das Finale gesperrt war, sorgte nicht gerade für Entspannung.
So waren wir gezwungen im Finale umzustellen. So sind wir von Beginn an nicht ins Speile gekommen und waren letztlich chancenlos. So unterlagen wir, gegen einen sehr starken Gegner, verdient mit 0:5.
Aber wir können stolz auf diese Leistung sein und mit breiter Brust in die Rückrunde gehen. Dort treffen wir am 23.3. wieder auf JFV Süd zur Revanche.


Die Mannschaft ist in der Halle auch als solche aufgetreten und nicht als Ansammlung von Individualisten.


Die U14 spielet mit: Louis, Younes, Quinn , Lasse, Erik, Niklas, Jamie, Norman und Manuel

Share Button