Torchancen ohne Ende, aber zu wenig Tore…

Ruthe(jd). Mit einem 2:2 Unentschieden trennten sich die punktgleichen Tabellennachbarn der 1.Kreisklasse A SV Algermissen II (4.) und der FC Ruthe(3.). Die Ruther dominierten das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit ganz souverän, lediglich beim Torabschluss mussten die Drescher-Schützlinge erneut Abstriche machen.  In den ersten zehn Minuten scheiterten Tim-Dominic Kuijpers, Tobias Scheel und Adam Pekerun knapp am Algermissener Gehäuse. Ganz wehrlos blieben die Gastgeber danach allerdings nicht, machten in der 13. Minute erstmals mit einem Lattentreffer auf sich aufmerksam. Dach legte der FC aber noch einen Gang zu. In der Folgezeit konnte sich Algermissens Torwart mehrfach gegen Jan Tetzlaff (23.), Tim-Dominic Kuijpers (26.) und Bartolomäus Hass (29.) beweisen. Eine Standardsituation besorgte schließlich die verdiente Ruther Führung. Tim-Dominic Kuijpers traf in der 35. Minute mit einem knallharten Freistoß aus 30 Metern flach ins linke untere Eck und versuchte sich anschließend noch zwei Mal mit Distanzschüssen, allerdings knapp vorbei. Der SV prüfte zu Beginn der zweiten Halbzeit FC-Torwart Dennis Sturm, der den Ball noch an die Latte lenken konnte (47.). Auch im Anschluss drehten die Gastgeber auf, waren jetzt den Ruthern gleichwertig. Belohnt wurden sie mit dem Ausgleich in der 56. Minute durch Andreas Kruse, der aus drei Metern aus dem Gewühl heraus zum 1:1 abstaubte. Bis zur 75. Minute sollte der SV nicht nur die konzentriertere Mannschaft bleiben, sie erarbeiteten sich auch die besseren Torchancen. Michael Pommorin brachte den SV in der 70. Minute mit 2:1 in Führung. Beim Gegentreffer zeigten sich die Ruther einmalig teilnahmslos und verließen sich aufeinander. Zwei weitere gefährliche SV-Chancen blieben ohne Wirkung (74., 75.), sodass sich der FC in der Schlussphase noch einmal zurückmelden konnte. Nach gelungenem Spielzug und Flanke von Tim-Dominic Kuijpers verlängerte Tobias Scheel per Kopfball auf Adam Pekerun, der mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 2:2 Ausgleich in der 81. Minute traf. In der Nachspielzeit hatte Bastian Scheel den Ruther Sieg mit zwei guten Torchancen (92.) verpasst, die Ruther bleiben damit auch im dritten Spiel hintereinander ohne Sieg.
Am kommenden Mittwoch sind die Ruther zu Gast im Nachholspiel bei der SG Rautenberg/Borsum. Beim Tabellenvorletzten sollten die Ruther wieder für einen Sieg sorgen, um den dritten Tabellenplatz halten zu können. Verzichten muss Trainer Udo Drescher weiterhin auf die verletzten Hendrik Tilly und Dennis Fuhrberg. Auch der Einsatz von Björn Schnabel und Bastian Weber sind nach ihren Verletzungen aus dem Sonntagsspiel fraglich. Der Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr auf dem B-Platz in Borsum, -Im Walde-.  

Ruther Reserve
Mit einer taktisch disziplinierten Einstellung machte die Ruther Reserve dem neuen Tabellenführer TSV Heisede das Siegen schwer. Mit einer kompakten und defensiv eingestellten Rumpfelf zog sich die Wirries-Elf besonders im ersten Durchgang beachtlich aus der Affäre, verlor aber das Spiel am Ende durch drei Tore innerhalb von acht Minuten mit 3:0 Toren. Rene Brautschek für den TSV (7.), sowie Heiko Rosemeier für den FC (12.) hatten erste Torchancen für ihre Teams herausgeholt. Ansonsten lief sich der Favorit oft in den Ruther Reihen fest. Chancenlos blieben sie allerdings nicht, der eingewechselte Ruther Torwart Felix Kirchhoff bewies vor der Pause drei Mal Reaktionsstärke und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber zunächst tonangebend, aber noch ohne Torerfolg. Den nicht unverdienten Führungstreffer besorgte schließlich Heisedes Martin Fitz mit einem abgefälschten Freistoß aus 20 Metern in der 62. Minute. Das Ruther Bollwerk schien für wenige Minuten gebrochen, nachdem Marko Pizzol den Torabschluss in der 69. Minute aus 14 Metern suchte, fälschte Ruthes Stefan Meyer unhaltbar für Youngster Felix Kirchhoff im Ruther Tor zum 2:0 ab. Nach dem direkten Wiederanstoß sorgte ein unnötiger Ruther Ballverlust für die endgültige Entscheidung zugunsten des TSV, Ebrahim Nishon traf aus 12 Metern zum 3:0 in der 70. Minute. Durch den Personalmangel blieben die Ruther anschließend für zehn Minuten in Unterzahl, Libero Karsten Fette musste wegen Nasenblutens pausieren, doch auch diese Zeit überstand der FC diszipliniert und ohne Gegentor. Der TSV bleibt Tabellenführer der 2. Kreisklasse A und ist auf dem besten Weg den Wiederaufstieg in die nächsthöhere Klasse zu schaffen. Der FC kann nach dem Ausscheiden der SG Düngen/Heinde II aus dem laufenden Wettbewerb nicht mehr absteigen und kann in den letzten Partien befreit aufspielen.

Altherren
Nicht zu bremsen in der 1.Kreisklasse A scheint die Altherrenmannschaft und Aufstiegsaspirant des SV Rot Weiß Ahrbergen zu sein, auch der FC Ruthe musste sich am Sonnabend mit 0:2 geschlagen geben. In einer sehr fairen Begegnung blieben die Gastgeber über die gesamte Spielzeit konditionell und spielerisch überlegen, auch wenn die Ruther aus einer kompakten Defensive heraus zeitweise mit guten Angriffen zu einigen wenigen Einschussmöglichkeiten kamen. Bereits nach vier Minuten wurde Ahrbergens Berthold Brönnecke im Ruther Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Foulelfmeter von Dietmar Lampe parierte FC-Torwart Lutz Kirchhoff mit Bravour. Lutz Kirchhoff zeichnete sich in der Folgezeit und besonders im zweiten Durchgang als bester Akteur auf dem Platz aus, verhinderte mit teils sensationellen Paraden eine höhere Ruther Niederlage. Nach einem abgefälschten Ahrberger Eckstoß in der 11. Minute war er allerdings gegen das Abstaubertor zum 1:0 von Alexander Schünke aus drei Metern machtlos. Chancenlos blieben die Ruther nicht, mehrere Flankenläufe von Ralf Behrens auf Matthias Höflich und Frank Neumann weckten Hoffnungen, auch Björn Hettels Distanzschuss aus 21 Metern verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Strittig blieb die Situation in der 17. Minute im Ruther Fünfmeter-Raum, als Torwart Lutz Kirchhoff einen Distanzschuss nicht festhalten konnte und im Nachfassen gegen Björn Lehmberg das Nachsehen hatte. Der Treffer zum 2:0 sollte zugleich den Endstand bedeuten. Die Ruther präsentierten sich zu Beginn der zweiten Spielhälfte mit einigen Möglichkeiten durch Max Kubaschewski und Frank Neumann (jeweils mit Kopfbällen knapp vorbei), doch auch der SV blieb nicht ungefährlich. Martin Lukaschak und Berthold Brönnecke mit den besten Torchancen scheiterten am besten Ruther Lutz Kirchhoff. Nach der bereinigten Tabelle (die SG Frankenfeld/Concordia Hildesheim wurde aus dem Wettbewerb genommen) bleibt der SV mit 28 Punkten weiter auf Titelkurs, während die Ruther mit 19 Punkten auf den vierten Rang hinter dem SV Türc Gücü Hildesheim (23) und der SG Adensen/Wülfingen (21) zurückrutschen. In den verbleibenden fünf Partien haben aber auch die Ruther noch die Möglichkeit als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Sein nächstes Spiel bestreitet der FC Ruthe am kommenden Dienstag, 27. April um 19 Uhr beim Tabellenletzten SG Dinklar/Schellerten/Nettlingen. Der Anpfiff erfolgt auf dem Sportplatz in Nettlingen.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren wurden ihrer Favoritenrolle beim 8:1 Heimspielsieg gegen den Tabellenletzten SG Betheln/Heinum erst in der zweiten Halbzeit gerecht und rutschen damit auf den vierten Tabellenrang (31 Punkte) der 1.Kreisklasse B, überholen vorerst wieder den Lokalrivalen FSV Sarstedt (29). Die Gäste nutzten in der Anfangsphase des Spiels zahlreiche Ruther Fehlpässe, um die FC-Hintermannschaft einige Male in Verlegenheit zu bringen. Auch das frühe Führungstor von Peter Meyer zum Ruther 1:0 in der 8. Minute brachte noch keine klaren Verhältnisse. Vor dem richtungsweisenden 2:0 durch ein Abstaubertor von Arno Krüger (26.) scheiterten Frank Neumann, Walter Drescher und Jörg Drescher mit klaren Chancen. Die zweite Spielhälfte wurde dagegen deutlich vom FC mit Einbahnstraßenfußball gestaltet. Nachdem Frank Neumann mit zwei weiteren Treffern zum 4:0 (33., 37.) den Widerstand der Gäste, die lediglich nur mit einer Rumpfmannschaft angetreten sind, gebrochen hatte, trafen für die Ruther nach präzisen Flanken und Eckstößen von Walter Drescher außerdem noch Peter Wirries (42.), Dirk Schirmer (48.), Arno Krüger (42.) sowie Jörg Drescher (56.) zum höchsten Ruther Saisonsieg. Den Ehrentreffer zum 8:1 Endstand besorgte SG-Stürmer Jens Koitzsch mit dem Schlusspfiff. An der Tabellenspitze der Kreisklasse B wird es damit wieder deutlich enger. Tabellenführer TSV Giesen II mit 37 Punkten wird gefolgt von der SG Förste/Harsum/Asel und dem SV Mehle (je 36). Nachdem die SG Barnten/Rössing II in dieser Halbserie bereits zum dritten Mal nicht angetreten sind und aus dem laufenden Wettbewerb ausscheiden müssen, können sich sogar die Ruther nach erfolgter Bereinigung der Tabelle theoretische Chancen auf den Aufstieg machen. In den drei verbleibenden Spielen müssen sie allerdings noch gegen den SV Mehle (14.5.), VfL Nordstemmen (28.5.) und dem TSV Giesen (4.6.) gewinnen.

Share Button