Ruthe(jd). Zeitweise müde und ausgelaugt wirkte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe beim 2:2 Unentschieden gegen die Reserve des SC Harsum. Erst in der Nachspielzeit sorgte erneut Mannschaftskapitän Sebastian Plage mit seinem Tor für einen Punktgewinn.  Leichte Vorteile verschaffte sich das Drescher-Team im ersten Durchgang, auch wenn sie in der 12. Minute einen Rückstand hinterherlaufen mussten. Harsums gefährlichster Akteur, Stürmer Franz Köhler, behauptete sich nach einem Freistoß im Luftkampf und köpfte aus neun Metern das 0:1. Köhler war fast nicht zu bändigen, war im zweiten Durchgang sogar nochmals erfolgreich.

Ruthes Jan Tetzlaff (li.) hatte Schwerstarbeit in der Ruther Abwehr -hier gegen Sahmir Pllana, zu verrichten

Harsums Franz Köhler blieb im Spiel zwei Mal erfolgreich Sieger gegen Jan Tetlaff, der in der zweiten Halbzeit angeschlagen weiterspielte

Zuvor setzte sich aber Ruthes Tobias Scheel gegen zwei Harsumer Abwehrspieler durch und schoss in der 21. Minute aus spitzem Winkel den 1:1 Ausgleich. Nur drei Minuten später traf Ruthes Tim-Dominic Kuijpers nur die Latte. Erstmals nach dem Führungstreffer geprüft wurde FC-Torwart Dennis Sturm in der 27. Minute, parierte einen Schuss aus 14 Metern. 

FC Torwart Dennis Sturm wurde wenig, dafür aber effektiv in diesem Spiel gefordert

Gleich drei Ruther verspielten in der 33. Minute die Führung, Bastian Scheel, Timo Hanse und Tim-Dominic Kuijpers blieben im SC-Strafraum zu unkonzentriert. Endlich auch mal aus der zweiten Reihe prüften Andre Kowalt und Tobias Scheel mit Schüssen knapp übers Tor die Harsumer Hintermannschaft. Den besseren Start in der zweiten Halbzeit erwischte der SC mit einfachem Flügelspiel. Hier entwischte erneut Franz Köhler seinem Gegenspieler Jan Tetzlaff und traf per Kopfball aus acht Metern gegen die Laufrichtung von FC-Torwart Dennis Sturm zum Harsumer 2:1 in der 47. Minute. Die Ruther wirkten danach angeschlagen, mit nur einer echten Torchance in der 67. Minute durch Bastian Scheel, der Harsums Keeper Daniel Hoppe prüfte, blieben sie hinter den Erwartungen zurück. Der SC verstand es aber auch den knappen Vorsprung mit Engagement sicher zu verwalten. Erst in der Schlussphase kam wieder Leben ins FC-Spiel zurück. Bei Bastian Scheels (80.) und Tobias Scheels (82.) Torchancen parierte Harsums Daniel Hoppe glänzend auf der Linie. Timo Hanse verzog eine Minute später aus 12 Metern übers Tor. Einen SC-Konter blockte der eingewechselte Hendrik Grzeschik im letzten Moment ab, sonst wäre die Spielentscheidung zugunsten des SCs gefallen. Während Bartolomäus Hass mit einem Heber in der 89. Minute Pech hatte, sorgte wieder einmal mehr Sebastian Plage für den letztlich nicht unverdienten Punktgewinn. Nach gutem Spielzug setzte er sich im Laufduell gegen zwei Harsumer durch und traf aus 15 Metern ins lange rechte Toreck zum 2:2 Endstand in der 91. Minute. Fast wäre dem FC sogar der Siegtreffer geglückt, Tobias Scheel schoss aus 6 Metern aus der Drehung aber nur ans Außennetz (93.). Mit 44 Punkten bleiben die Ruther noch Tabellendritter und erfahren in jeder Woche wieder deutlich mehr Widerstand der gegnerischen Teams.
Am kommenden Sonntag, 9.Mai, sind die Ruther zu Gast beim Aufsteiger der SG Diekholzen/Barienrode II. Das Ruther 10:0 im Hinspiel sorgte bei der SG für ein Fiasko. Die Ruther bleiben trotz der knappen Ergebnisse der letzten Spiele aber Favorit.

Ruther Reserve
In dieser Saison schon fast zur Seltenheit geworden, gewann die Ruther Reserve ihr viertes Spiel verdient gegen die Kreisligareserve des SV Einum mit 2:1 Toren. Die Ruther konnten befreit aufspielen und hatten mit Max Kubaschewski und Frank Neumann zwei agile Stürmer, die oft für Entlastung im Ruther Team sorgten. Der Gast aus Einum zog sich in die eigene Hälfte zurück und spielte auf Konter. Einen solchen schlossen sie zur 0:1 Führung sicher ab. Nach einer Flanke in der siebten Minute versprang Ruthes Verteidiger Jörg Drescher der Ball, sein Gegenspieler Uwe Grunewald nutzte die Gelegenheit und schoss aus sieben Metern sicher ein. Die Ruther blieben aber am Ball und spielbestimmend. Nachdem Heiko Rosemeier im SV-Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Jörg Drescher den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:1 (28.). Beide Teams schenkten sich nichts, Torchancen waren allerdings bis zur Halbzeitpause eher selten. Dafür hatte der FC im zweiten Spielabschnitt den besseren Start erwischt. Nachdem sich Frank Neumann gegen drei Einumer behauptete, legte er quer auf Max Kubaschewski, der aus 12 Metern zum 2:1 für den FC traf. Mit einem Schlenzer aus 23 Metern prüfte Jörg Drescher den SV-Schlussmann, der über die Latte lenken konnte. In der Folgezeit hätten die Ruther das Spiel frühzeitig für sich entscheiden können, der eingewechselte Thomas Vogel tauchte zwei Mal alleinstehend vor dem Gästekeeper auf, der die Nerven behielt und die Torchancen vereitelte. In den Schlussminuten bekamen die Gäste Oberwasser und forderten von der Ruther Abwehr alles ab. Zählbares ergab sich ihnen aber nicht. Unschöne Szenen gab es in der Schlussphase, als die Gäste mit den Entscheidungen des Unparteiischen nicht mehr zufrieden waren. Am Ergebnis änderte dies jedoch nichts mehr, der FC brachte das Ergebnis über die Zeit.
Am kommenden Sonntag sind die Ruther zu Gast beim Tabellendritten FC Concordia Hildesheim (Hinspiel 2:5). Wegen personeller Veränderungen muss Coach Peter Wirries sein Team auf einigen Positionen umstellen.

Altherren
Die Ruther Altherren empfangen im letzten Nachholspiel der Saison am Dienstag, 4.Mai um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park die SG Sorsum/Emmerke. Im Hinspiel behielten die Gäste mit einem knappen 3:2 Sieg die Oberhand, Treffen aber diesmal auf eine Ruther Elf, die aus dem Vollen schöpfen kann.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren spielen in dieser Saison doch noch mal gegen die SG Barnten/Rössing II. Fälschlicherweise wurde berichtet, dass sie SG zum dritten Mal nicht angetreten sei und daher aus dem laufenden Wettbewerb genommen werden. Dies beziehe sich aber lediglich auf einen Nichtantritt innerhalb einer Halbserie. Die SG ist in der Rückrunde lediglich ein Mal nicht angetreten (Hinrunde zwei Mal) und darf daher weiter am Wettbewerb teilnehmen. Da der Tabellenvorletzte aber das Hinspiel beim FC kampflos abgegeben hat, müssen sie am Freitag erneut um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park antreten.

Share Button