Ruthe(jd). Zwei unterschiedliche Gesichter zeigte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntagnachmittag bei der abstiegsbedrohten Reserve der SG Diekholzen/Barienrode. Zwar gewann das Ruther Team deutlich mit 8:2 Toren, entblößte aber auch eklatante Schwächen in der Defensive. Bereits nach drei Minuten brachte Robin Esch die SG mit 1:0 in Führung. Im Anschluss versuchten die Ruther allerdings zu verkrampft das Spiel zu wenden, rannten sich immer wieder in der SG-Abwehr fest.

Die SG wehrte sich vehemment gegen den Ruther Druck

Pech kamen für Tim-Dominic Kuijpers, Sebastian Plage und Adam Pekerun auch noch dazu, als sie in den ersten zehn Minuten nur Latten- und Pfostentreffer auf dem Merkzettel verbuchen konnten. Nach 24 Minuten schien der Druck zu groß geworden zu sein, Bastian Scheel traf endlich mit Gefühl aus halblinker Position und 14 Metern zum 1:1 Ausgleich ins lange Toreck. Danach scheiterte der FC immer wieder am besten SG-Spieler und Torwart Marvin Walker, der mit tollen Paraden sein Team vor Schlimmeren bewahrte. Gegen den Schuss von Sebastian Plage aus 19 Metern in der 33. Minute war er allerdings machtlos, Plage traf genau in den rechten Torwinkel zum Ruther 2:1.  

Volltreffer durch Sebastian Plage zum 2:1, Florian Struckmeyer von der SG kommt zu spät

Nicht ganz felsenfest zeigte sich die Ruther Defensive auch weiterhin, SG-Stürmer Robin Esch und Florian Struckmeyer fanden immer wieder Lücken und prüften FC-Torwart Dennis Sturm (37., 42.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte Ruthes Tobias Scheel nach Rückpass von seinem Bruder Bastian auf 3:1. Direkt nach dem Wiederanstoß rettete Sebastian Plage auf der Torlinie nach schnellem SG-Spiel. Torchancen erspielten sich die Ruther aufgrund nachlassender Kondition der Hausherren im Minutentakt. Bartolomäus Hass scheiterte in der 50. Minute am Torwart Marvin Winkler, die anschließende Ecke staubte Andre Kowald zum 4:1 ab. Die SG blieb nicht ungefährlich, prüfte in der 54. Minute erneut Dennis Sturm, der über die Latte lenken konnte.

 

Sebastian Plage und Tobias Scheel trafen danach zum 6:1 (61., 71.), direkt nach dem Treffer besorgte SG-Spielertrainer und Oldie Ansgar Hinz (37) den zweiten Treffer für die SG. Ruthes Tim-Dominic Kuijpers mit einem Solo (83.) und Andre Kowald mit seinem zweiten Treffer (89.) besorgten den schließlich verdienten 8:2 Endstand für den FC und behaupten damit weiter den dritten Rang in der Tabelle der 1.Kreisklasse A..
Am kommenden Sonntag empfängt das FC-Team um den scheidenden Trainer Udo Drescher den TuS Lühnde um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park. Im Hinspiel vor vier Wochen siegten die Ruther bereits mit 2:0 Toren, der FC strebt natürlich wieder einen Sieg an, um die Saison so erfolgreich wie möglich abzuschließen.
Ruther Reserve
Mit Personalproblemen ist die Ruther Reserve am Sonntag zum Tabellendritten FC Concordia Hildesheim, der die Partie am Ende mit 3:1 Toren gewann, gefahren, FC-Coach Peter Wirries musste sich als einziger Reservespieler sogar selbst umziehen. Doch auch die Gastgeber schienen von diesem Problem nicht verschont zu sein, spielten in den ersten 10 Minuten der Partie nur mit zehn Akteuren. Die Ruther verstanden es an diesem Nachmittag aber auch nicht, den Ball in den eigenen Reihen zu behalten, viele Fehlpässe sorgten dafür, dass die Concorden eine Angriffswelle nach der anderen starten konnten. Die Ruther hatten Glück, dass die Hildesheimer trotz Überlegenheit keine weiteren Vorteile nutzen konnten, bis zur Pause retteten sich die Ruther mit einem torlosen Unentschieden in die zweite Halbzeit. Nach nur zwei Minuten im zweiten Durchgang zeigte der Unparteiische Ruthes Stefan Meyer die Rote Karte wegen eines Foulspieles. Hier meinte sogar der Gegner, dass die Entscheidung zu grob ausfiel. Die Ruther sahen sich fortan in der Defensive und sorgten mit zwei Toren für die Spielentscheidung. Erst traf Ruthes Alexander Altenburg nach einem Eckstoß und ohne Bedrängnis mit einem Tor per Hacke aus zwei Metern zur 1:0 Führung- allerdings für die Concorden und ins eigene Tor (55.), nur zwei Minuten später faustete FC-Torwart Felix Kirchhoff eine Ecke auf die Brust von Mitspieler Thomas Vogel und von dort zum 2:0 für die Hildesheimer. Den einzigen echten Hildesheimer Treffer besorgte Gilbert Klimt mit einem Solo, traf aus 14 Metern zum 3:0 in der 67. Minute. Da sich nach einem Zusammenstoß mit Torwart Felix Kirchhoff ein Concordenspieler verletzte, spielte auch dieses Team nur noch zu zehnt weiter (76.). Jetzt meldeten sich die Ruther wieder zurück ins Spielgeschehen und waren gleichwertig. Heiko Rosemeier setzte in der Offensive Akzente, scheiterte aber in der 83. Minute frei aus 12 Metern am herauslaufenden Hildesheimer Keeper. Besser machte es Oldie Jörg Drescher, der in der 89. Minute den letzten Ruther Angriff zum 3:1 Endstand sicher aus 13 Metern verwertete. Die Ruther brachten sich in dieser Partie erneut um einen Punkterfolg, bleiben mit den zweitwenigsten geschossenen Toren auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen.
Am kommenden Sonntag empfangen die Ruther die Reserve des SV Schellerten um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park. Das Kellerduell gegen den Drittletzten der 2. Kreisklasse A endete im April mit einem torlosen Unentschieden.
Altherren
Die Ruther Altherren hat sich eine günstigere Ausgangslage im Aufstiegskampf zur Kreisliga durch ein ganz schwaches 1:1 Unentschieden gegen den VfB Bodenburg verspielt. Gegen den Tabellenachten, der sich erst acht Punkte in der laufenden Saison ergattert hat, zeigten die Ruther eines ihrer wohl desolatesten Spiele der Saison. Mit einer wahren Fehlpassorgie machten sie den Gast aus Bodenburg stark. Der zeigte sich mit zunehmender Spieldauer nicht nur ballsicherer, sondern auch engagierter in den Zweikämpfen. Obwohl die Ruther durch Ralf Behrens in der Anfangsphase drei gute Möglichkeiten ausließen, sorgte ein Fehlpass in der 12. Minute für einen von vielen Bodenburger Kontern. Frank Probst zielte aus 16 Metern genau, traf nach Flanke voll in den linken Winkel zum 0:1. Für einen von wenigen Lichtblicken im Ruther Spiel sorgte Frank Deiters, der nach Pass in die Tiefe von Ralf Behrens bedient, zum 1:1 Ausgleich aus 15 Metern traf. Besser wurde das Ruther Spiel dadurch aber nicht, auch wenn der FC im zweiten Durchgang einige gute Angriffe zu verbuchen hatte. Letztlich fehlte aber die nötige Konzentration beim finalen Pass zum Torabschluss, der auch bei mehrmaligem Überzahlspiel für Frust im ganzen FC-Team sorgte. Pech kam in der 58. Minute auch noch dazu, Ralf Behrens traf nach einem Kopfball aus sieben Metern nur die Latte, von dort sprang er auf die Torlinie und zurück ins Spielfeld. Glück für die Ruther, die in der Schlussphase offensiv aber auch zu ungenau agierten, dass Torwart Lutz Kirchhoff in den Schlussminuten mit zwei Glanzparaden wenigstens das Unentschieden rettete. Bodenburg zeigte sich von seiner besseren Seite, spielte besser als es ihre Tabellenposition hergibt. Somit bauen die Ruther in der Tabelle ihren Vorsprung auf lediglich zwei Punkte (2., 26) auf die SG Adensen/Wülfingen (3., 24) aus. Beide Teams haben nur noch zwei Pflichtspiele zu absolvieren.
Am kommenden Sonnabend sind die Ruther zu Gast bei der SG Düngen/Heinde. Im Hinspiel taten sich die Ruther beim 1:0 Sieg schwer. Bleibt im Aufstiegskampf zu hoffen, dass ihnen im Schlussspurt nicht die Puste ausgeht. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr auf dem Sportplatz des SV Heinde.
Altsenioren
Eindrucksvoll besiegte die Ruther Altsenioren am Freitagabend die Reserve der SG Barnten/Rössing mit dem höchsten Saisonsieg und 9:0 Toren. Das Ergebnis sprach für sich, in diesem Spiel stießen die Gäste einmal mehr an ihre Grenzen und wurden vom FC regelrecht vorgeführt. Bereits nach 17 Minuten brannten das Team von Peter Bosak ein Torfeuerwerk ab und führte mit 5:0. Peter Wirries (3., 15.), Dirk Schirmer (7.), Arno Krüger (9.) und Andreas Meseberg (17.) trugen sich mit zum Teil herrlich herausgespielten Toren in die Statistik ein. Spielerisch und läuferisch blieb der FC auch in der zweiten Halbzeit deutlich tonangebend, „verspielte“ dabei allerdings einen zweistelligen Ausgang. So trafen „nur noch“ Walter Drescher (35.), Frank Neumann (46.), sowie erneut Arno Krüger (52., 57.) zum auch in der Höhe verdienten Sieg.
Nachdem alle Konkurrenten im Aufstiegskampf der 1. Kreisklasse B an diesem Spieltag Federn gelassen haben, kann der FC Ruthe mit einem Sieg beim Tabellenführer SV Mehle (39 Punkte) am kommenden Freitag, 14.Mai, seine Chancen um den Aufstieg wahren. Die Ruther (34) werden beim SV allerdings deutlich mehr gefordert werden, als gegen Barnten/Rössing. Ebenfalls noch im spannenden Titelrennen sind der TSV Giesen II und die SG Förste/Harsum/Asel (je 37 Punkte). Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr in Mehle.

Share Button