Für die erste Überraschung des Sarstedter Stadtpokals sorgte der FC Ruthe im Gruppenspiel gegen den klassenhöheren und favorisierten TuSpo Schliekum. Die Yalcin-Schützlinge gewannen durch eine sensationell gute,  disziplinierte und geschlossene Mannschaftsleistung am Ende verdient mit 2:0 Toren gegen die in allen Maßen enttäuschende Bezirksligareservemannschaft. Von Beginn an beherrschten die Ruther das Geschehen auf dem Platz, während die TuSpo über 90 Minuten lang kein gepflegtes Aufbauspiel erkennen ließen. Der FC hätte bis zur Pause bereits mit drei Toren in Führung gehen können, Sebastian Plage, Tim-Dominic Kuijpers und Timo Hanse blieben im Torabschluss noch zu unkonzentriert. Bis zur ersten echten Torchance der TuSpo dauerte es geschlagene 53 Minuten, und auch da musste die Ruther Abwehr ein wenig nachhelfen, die Latte verhinderte Schlimmeres. Zweikampfstark präsentierten sich danach weiterhin die Ruther, Tim-Dominic Kuijpers störte die Schliekumer Abwehr frühzeitig, traf anschließend zum 1:0 in der 63. Minute. Nachlegen konnte Bastian Scheel, der einen an Sebastian Plage verursachten Foulelfmeter sicher in der 75. Minute verwandelte. Schliekums Izet Gashi scheiterte dagegen in der 82. Minute mit seinem an Kazim Erdogan verursachten Foulelfmeter an Ruthes Torwart Dennis Sturm, der damit erneut seinen Beitrag zum Sieg beisteuern konnte. Ruthes Trainer Ferit Yalcin ließ seine Akteure erneut ständig rotieren und hat durch den bestehenden Konkurrenzkampf innerhalb des 21-köpfigen Kaders Erfolg damit.
Für Schliekum wird es in dieser Verfassung schwer, den Stadtpokal zu verteidigen, der FC dagegen darf sich bei anhaltender Spiellaune auf Titelträume einstellen

 Bereits als Gruppensieger feststehend bestreiten die Ruther ihr Halbfinale am kommenden Mittwoch um 19 Uhr gegen den Tabellenzweiten der Gruppe B (steht noch nicht fest)

Share Button