Keine ernsthaften Gegner für Herrenteams (1. und 2.)

Ruthe(jd). Der FC Ruthe bleibt seiner Linie treu, die erste Herrenmannschaft des FC gewann beim SC Barienrode verdient mit 6:1 Toren und baut sein Torverhältnis (82:12) als Tabellenführer ungebremst weiter aus. Das Yalcin-Team scheint sich mittlerweile Respekt in der 1.Kreisklasse verschafft zu haben, der gastgebende SC konnte dem FC das Wasser auch nicht reichen. Dem frühen Führungstreffer durch Tim-Dominic Kuijpers` Volleyschuss in der siebten Minute (nach Vorlage von Bastian Scheel), folgte zwar der Ausgleich durch eine Bogenlampe aus 40 Metern, bei der Torwart Dennis Sturm eher unglücklich wirkte (20.), doch die Ruther starteten weiter durch. Kujtim Zukay brachte sein Team nur drei Minuten später wieder in Front. Die Partie stellte sich einseitig in Richtung Barienroder Tor ein, der SC vermochte nur noch auf die Ruther Angriffe zu reagieren. Beim FC zeigte sich erneut Ferhan Dawie als unersetzlicher Goalgetter.

Führt die Torjägerliste mit jetzt 21 Treffern vor Tobias Scheel (19) an: Ferhan Dawie

In der 30. Minute staubte er nach Eckstoß aus kurzer Distanz zum 3:1 ab, noch vor der Pause sogar zum 4:1 und bewies sein Gespür für den echten Torriecher. Die zweite Halbzeit wurde durch eine lange Unterbrechung überschattet, Barienrodes Torwart verletzte sich zuvor schwer. Dem Ruther Spielfluss tat dies offensichtlich nicht unbedingt gut, erst in der Schlussphase nahm der FC wieder Fahrt auf und stellte durch zwei weitere Treffer (75., 82.) von Ferhan Dawie den 6:1 Endstand her.
Auch am kommenden Sonntag dürfte der nächste Gegner dem FC nicht wirklich gefährlich werden. Der Tabellendreizehnte DJK Blau-Weiß Hildesheim wird dem FC ein weiterer Spielball auf den Weg in die Leistungsklasse sein. Die echten Prüfungen liegen den Ruthern noch bevor (SV Rot Weiß Wohldenberg 31.10.; SV Algermissen II 14.11.). Der Anpfiff gegen die DJK erfolgt am Sonntag um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park.

2.Herren
Ein halbes Dutzend Tore schenkte die Ruther Reserve der Reserve des SV Einum am Sonntagnachmittag im Jahn-Sport-Park ein. Der Tabellenvorletzte der 2. Kreisklasse A aus Einum erwies sich dabei als besserer Aufbaugegner der Ruther, die nach der 1:4 Pleite beim Tabellenführer SG Frankenfeld Hildesheim neues Selbstvertrauen tanken durften. Spielerisch überzeugte der FC von Beginn an und erarbeitete sich erste Torchancen durch Marcel Drenkner (6., volley aus der Drehung) und Heiko Rosemeier (12., aus 16 Metern). Heiko Rosemeier brachte den FC kurz danach auch in Führung, sein Heber aus 19 Metern landete sehenswert im rechten Winkel zum 1:0 (14.). Andre Kowald erhöhte in der 21. Minute mit der „Pike“ aus neun Metern ebenfalls in den Winkel zum 2:0. Einum hatte im ersten Durchgang lediglich nur eine Torchance, die Ruther agierten ansonsten diszipliniert in der Defensive.

Einums Rasmus Hollemann(li.) und Kevin Fleige (mi.) im Zweikampf mit Ruthes Christian Kelm um das beliebte runde Leder

Ruthes Marek Pietruschka scheiterte in der 23. Minute frei vorm Tor am SV-Schlussmann Fabian Altmann, köpfte anschließend aus sieben Metern eine Flanke knapp am rechten Pfosten vorbei (33.). Konditionell stärker blieben die Ruther in der zweiten Halbzeit, hatten aber im Abschluss Pech, weil sich SV-Torwart Altmann immer wieder auszeichnen konnte. Andre Kowald aus spitzem Winkel (52., 79.), Marek Pietruschka aus 20 Metern (72.)mussten dies bestätigen. Die weiteren Treffer besorgten letzten Endes Adam Pekerun (55., 70.) Rouven Zieseniss (87.) und Andre Kowald (88.) zum 6:0 Endstand. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, Rene Pape (66.) und Adam Pekerun (85.) trafen lediglich Aluminium.

Einums Christofer Müller (re.) klärt vor Ruthes Doppeltorschützen Adam Pekerun (li.)

 Ebenfalls Aluminium traf der SV in der 64. Minute. FC-Torwart Hendrik Grzeschik wurde im Spielverlauf nur ein Mal ernsthaft geprüft, parierte einen Freistoß von Christofer Müller aus 19 Metern in der 63. Minute.
Deutlich schwerer wird es für die Ruther Reserve am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei der SG Nordstadt Hildesheim. Besonderes Augenmerk sollten die Ruther auf den treffsicheren Sturm (55 Treffer) legen, der nur mit einer soliden Leistung gestoppt werden kann. In der abgelaufenen Saison ging der FC dort mit 0:5 „baden“.

Altherren
Das 1:1 Unentschieden gegen den SV Einum dürfte für die Ruther Altherren am Samstagnachmittag zu wenig gewesen sein im Abstiegskampf der Kreisliga Hildesheim. In einer nur mäßigen Partie hatte sich das Fechner-Team deutlich mehr vorgenommen, musste aber auf zahlreiche Stammspieler verzichten und erneut mit einer neuen Elf auflaufen. Einum blieb während der gesamten Spielzeit sicherer im Spielaufbau, hatte aber, wie der FC auch, nur wenig gefährliche Strafraumszenen zu bieten. Eine Standardsituation brachte den FC mit ihrer ersten echten Torchance in Führung. Frank Deiters passte auf Andreas Winkler, der von der Strafraumkante quer vors Tor spielte. Dirk Strübe staubte im Gewühl aus sechs Metern zum 1:0 in der 21. Minute ab. Zwar tauchten die Einumer vor dem Seitenwechsel mehrmals im Ruther Strafraum auf, die FC-Abwehr konnte aber den Torabschluss rechtzeitig verhindern. Ruthe baute im zweiten Durchgang in der Offensive ab, konnte den Ball in der gegnerischen Hälfte nur selten behaupten. In den Zweikämpfen schenkten sich beide Teams nichts, dennoch egalisierten sich beide Teams bis auf den Treffer von Ravi Möller in der 53. Minute. Der traf aus 20 Metern unhaltbar mit einem Sonntagsschuss zum verdienten Ausgleich. Einen möglichen Sieg verschenkte der FC kurz vor Schluss, Rouven Zieseniss „semmelte“ das Leder frei aus neun Metern über das SV-Gehäuse.
Zwar sammeln die Ruther weiter Punkte (sieben), doch müssen sie um den Sieg aus dem Spiel gegen den SV Algermissen (2:0) bangen. Der SV ist an diesem Wochenende zum zweiten Mal hintereinander nicht angetreten. Bei der nächsten kampflosen Partie stehen die Algermissener als erster Absteiger fest, die Ruther verlieren aber die gewonnenen Punkte. Mit dann nur vier Punkten sähe die Tabellensituation eher bitter aus.
Im letzten Vorrundenspiel stehen die Ruther dem Tus Holle/Grasdorf gegenüber. Auch der TuS steht im unteren Tabellendrittel (sechs Punkte) und bangt um den Klassenerhalt. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr in Holle.

Altsenioren
„Nur“ 1:0 gewann die Ruther Altsenioren am Freitagabend gegen die Kreisligareserve des TSV Giesen. Dabei hatten sie besonders in der zweiten Halbzeit eine Fülle von hochkarätigen Torchancen ausgelassen, die einen höheren Sieg durchaus gerechtfertigt hätten. Bereits nach einer Spielminute prüfte Ruthes Peter Meyer Giesens Torwart Matthias Ittler, der sich an diesem Abend sicherlich zu den besten Gästespielern entwickelte. Beide Teams agierten bestimmt, ohne Fehler verursachen zu wollen. Ruthes Verteidiger Arne Gasch hatte zudem TSV-Stürmer Markus Busche fest im Griff, FC-Torwart Arno Krüger wurde im gesamten Spiel nur zwei Mal erfolglos geprüft. Das goldene Tor des Tages besorgte Peter Wirries, der in der 14. Minute nach frühzeitigem Stören in der TSV-Hälfte einen von Jörg Drescher und Peter Meyer eingeleiteten Konter aus drei Metern sicher abstaubte. Andreas Salzmann (18.) und Peter Wirries (24.) vergaben noch vor der Pause klare Torchancen aus kurzer Distanz. Spielbestimmend blieb der FC auch in der zweiten Halbzeit, erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Peter Meyer aus 14 Metern (31.), Andreas Salzmann aus drei Metern allein vorm Torwart (32.) Andreas Meseberg mit einem Lupfer aus sechs Metern (36.) sowie nochmals Peter Wirries in der 51. Minute scheiterten am gut parierenden Matthias Ittler, der sicherlich eine höhere Niederlage verhinderte.
Am kommenden Freitag gastieren die Ruther im letzten Vorrundenspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer SV Teutonia Sorsum. Gegen den Kreisligaabsteiger, der den direkten Wiederaufstieg anpeilt, wäre ein Punkterfolg mehr als überraschend. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr.

Share Button