fcrlogonews.jpgEinen 2:1 Arbeitssieg gegen den Tabellenvorletzten SV Teutonia Sorsum reichte der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe für einen dreifachen Punktgewinn.

Ruthe(jd). Einen 2:1 Arbeitssieg gegen den Tabellenvorletzten SV Teutonia Sorsum reichte der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe für einen dreifachen Punktgewinn. Dabei konnten die Ruther nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen, Trainer Udo Drescher zeigte sich mehrmals während des Spiels deutlich unzufrieden mit seiner Mannschaft.
 Der Gast aus Sorsum dagegen stand mit nur drei Punkten auf dem Konto mit dem Rücken zur Wand, und zeigte sich besonders in den Zweikämpfen einsatzwilliger und machten es den Ruthern schwer ins Spiel zu kommen. Abschlusspech kam beim FC zusätzlich dazu, Marcel Drenkner verpasste mit einem Kopfball in der Anfangsphase knapp. Lange Zeit tat sich in den Strafräumen beider Teams gar nichts, beim Ruther 1:0 Führungstreffer durch Tim Kuijpers half Torwart Matthias Löbke kräftig nach (21.). Beim Freistoss aus 20 Metern machte er die Torwartecke auf und die Ruther Führung perfekt. Im Anschluss verpasste Tobias Scheel nach Querpass von Sebastian Plage mit einem Schlenzer aus 13 Metern nur knapp( 34.). Fast im Gegenzug stieg Ruthes Libero Tobias Bosak zu hart im Strafraum ein, verursachte einen  Foulelfmeter, den Gihan Zümrüt zum Sorsumer Ausgleich in der 36. Minute sicher verwandelt. Kurz vor dem Seitenwechsel verpasste Marcel Drenkner erneut, nachdem er von Pawel Fratczak im gegnerischen Strafraum frei gespielt wurde, aber aus sieben Metern mit dem schwächeren linken Fuß Abschlussschwächen zeigte.
Lediglich Tim Kuijpers zeigte sich an diesem Nachmittag im Ruther Sturm von seiner besten Seite, und dürfte Trainer Udo Drescher mit seinem 2:1 Führungstreffer in der 47. Minute leistungsmäßig überzeugt haben. Der blockte sich einen hohen Ball im Strafraum frei und zog aus 12 Metern aus der Drehung ab. Drei Minuten später versuchte er sich vom linken Strafraumeck  mit einem Aufsetzer, bei dem Tobias Scheel etwas zu spät kam, um noch abzustauben. Die Ruther brachen danach erst mal ein, und überließen dem SV das Spielgeschehen, der aber nur bei Standardsituationen von der Strafraumgrenze gefährlich wirkte. Ruthes Trainer Udo Drescher musste sich an der Seitenlinie deutlich engagierter zeigen, um seine Kicker aus dem Tiefschlaf zu holen. Die hatten ihre stärksten Szenen anschließend zwischen der 64. und 76. Minute, konnten dabei aber einige gelungene Spielzüge nicht verwerten. Pawel Fratczak scheiterte aus 16 und 14 Metern genauso (64., 68.) wie Marcel Drenkner, der sich bei den besten Torchancen zu sicher schien, aber kein Torerfolg ans Tageslicht legte (72., 76., 86.). Ihm war anzusehen, das es ihm auf dem tiefen Boden  an Kräften mangelte. Auch Tobias Scheel scheiterte frei vorm Gästetorwart (70.) so dass die Ruther bis weit über die reguläre Spielzeit zittern mussten um die Partie letzten Endes doch noch für sich zu entscheiden. Sorsum dominierte die Schlussphase, zeigte sich vor dem Tor von Dennis Fritzsche allerdings einfallslos.

Ruther Reserve
Die Ruther Reserve nimmt immer mehr an Fahrt in der 2. Kreisklasse auf, konnte auch im vierten Spiel hintereinander punkten und gewann gegen die Kreisligareserve des SC-SG Asel mit 2:0 Toren. Das Team von Markus Gronau (12Punkte) steht erstmals in dieser Saison nicht auf einem der drei Abstiegsplätze, weil sie mit den Aselern (ebenfalls 12 Punkte) die Plätze tauschen konnten. Trainer Markus Gronau konnte auch erstmals
in dieser Partie aus dem Vollen schöpfen, hatte mehr als genügend Spieler an Bord. Asel dominierte allerdings die Partie spielerisch, während der FC bei Kontern brandgefährlich wirkte. Ruthes Abwehr hatte mit den SC- Stürmern einige Male deutliche Probleme, die zeigten nämlich Spielwitz bis in den FC-Strafraum hinein, aber auch Abschlussschwächen ohne Torerfolg oder scheiterten an FC-Keeper Hendrik Grzeschik. Mit einem umstrittenen Foulelfmeter an Christoph Ballosch in der 29. Minute ging der FC in Führung. Vor dem Spiel noch für seinen 1000. Einsatz für den FC Ruthe ausgezeichnet, verwandelte Oldie Jörg Drescher zu seinem insgesamt 65. Ruther Treffer sicher. Die Führung sorgte beim FC für etwas Rückenwind, Oliver Watzlaw setzte sich mehrmals an der SC-Strafraumgrenze durch, konnte in der 40. Minute per Kopfball auf Max Kubaschewski auflegen, der aus drei Metern zum 2:0 abstauben konnte.
Im zweiten Durchgang beschränkte sich der FC auf die Defensive, trotzdem suchte der Gast aus Asel den Anschlusstreffer. Hendrik Grzeschik zeigte auf der Linie einige Male seine Klasse, und verhinderte Schlimmeres( 51., 57., 69.). Seine Vorderleute verwalteten das Ergebnis nur noch, hatten dabei gute
Konterchancen ausgelassen. Kai-Uwe Rohde mit einem Heber aus 14 Metern (55.), Jörg Drescher aus der 2. Reihe (61.) , der nach langer Verletzungspause eingewechselte Thorsten Bäte im Strafraum (72., 78.), sowie Bartholomäus Hass(75.) scheiterten im Abschluss. Am Ende fehlten auch den Gästen die nötige Durchschlagskraft, Asel erzwang sich gegen die kompakte Ruther Abwehr, die in den letzten vier Pflichtspielen nur ein Tor zuließ, keine Torchancen mehr. „ Im 1000. Spiel ein Tor gemacht und am Ende noch 2:0 gewonnen- was will man mehr…“ freute sich Jubilar Jörg Drescher nach Spielschluss mit seinem Team.

Share Button