Schwarzes Wochenende für Seniorenteams

Ruthe(jd). Fünf Schwache Minuten in der Schlussphase des FC Ruthe genügten dem Kreisligaabsteiger SV Türc Gücü Hildesheim, um einen 0:1 Rückstand noch in einen 2:1 Sieg zu verwandeln. Stark ersatzgeschwächt reiste das Yalcin-Team zur neuen Heimat des SV an der Lavesstraße, begann aber erst einmal frech und dominant. Sebastian Plage aus 13 Metern ans Außennetz (10.) und Celal Boran aus 14 Metern (11., knapp übers Tor) eröffneten eine scheinbar gute Leistungsklassenpartie. Der stets gefährliche aber temperamentvolle SV-Sturm blieb zunächst bei Hendrik Tilly und Bastian Weber gut aufgehoben. Lediglich Melih Cörtük hatte eine Chance auf die SV-Führung in der 14. Minute verstreichen lassen. Nur eine Minute später herrschte Unentschlossenheit in der SV-Hintermannschaft. Die bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass Sebastian Plage aus sieben Metern zur Ruther Führung abstaubte (15.). Mit viel Leerlauf blieb die Partie anschließend lange Zeit hinter den Erwartungen zurück. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer wieder Torraumszenen geboten. Kevin Goldammer aus halblinker Position schoss aus 13 Metern knapp vorbei (37.).

Ruthes Kevin Goldammer (rechts) zeigte nach seinem Bänderriss gewohnte Laufstärke. Lediglich im Abschluss haperte es noch

Timo Hanse verstolperte aus sechs Metern einen Abstauber nach Celal Boran Distanzschuss dürftig (45.). Ruthes selten geprüfter Torwart Dennis Sturm entschärfte einen Schuss aus 10 Metern (39.). In der 43. Minute wurde die Ruther Abwehr überlaufen, die Latte verhinderte aber den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam zunächst durch einige Verletzungen erneut kein Spielfluss zustande. Zudem verwaltete der FC lediglich das Ergebnis und tat zu wenig für die Offensive. Ab der 65. Minute bekamen die Ruther aber leichtes Oberwasser. Kevin Goldammers Flankenlauf brachte erneut Timo Hanse aus kurzer Distanz nicht unter Dach und Fach. Auch Celal Borans abgefälschter Schuss aus 10 Metern verfehlte sein Ziel (69.). Sekunden später verpasste er aus sieben Metern knapp einen Querschläger von Milad Dalaf. Hätten die Ruther zu diesem Zeitpunkt ihre Möglichkeiten genutzt, wäre auch eine höhere Führung durchaus gerechtfertigt. Doch so kassierten sie in der 79. Minute nach einem Ballverlust im Spielaufbau erst den Ausgleich zum 1:1. Sercan Akcay nahm das Geschenk aus 16 Metern dankend an und traf unhaltbar in den Winkel. In der 81. Minute traf der SV nur die Latte und hätte die Ruther Hintermannschaft eigentlich aufrütteln müssen. Doch auch beim zweiten Gegentreffer schaute die Ruther Defensive nur zu. Hakan Kovan staubte nach dem Freistoß an den linken Pfosten in der 83. Minute ungehindert aus sechs Metern zur Hildesheimer 2:1 Führung ab. Da war es auch kein Trost für die Ruther, dass sie in der Schlussphase des Spiels noch mal Gas gaben. Milad Dalaf mit einem Solo fehlten die Kräfte im Abschluss (85.). Ferhan Dawies Kopfball nach Eckstoß kratzte der SV noch von der Linie (90.). SV-Schlussmann Emrah Gengiz parierte gegen Kevin Goldammers Schuss aus 12 Metern sensationell und hielt den SV-Sieg fest (90. +3).

FC-Spielmacher Milad Dalaf (rechts) zeigte sich auch gegen den Absteiger spielfreudig

In der Leistungsklasse scheint derzeit alles möglich zu sein. Den Tabellendritten SV Türc Gücü Hildesheim (18 Punkte) und dem Tabellenvierzehnten SC Asel trennen lediglich fünf Zähler. Auch das Führungsduuo Algermissen (24) und Dinklar (22) hat sich ans Verlieren gewöhnen müssen. Die Ruther (16) rutschen auf den sechsten Rang zurück.

Am kommenden Sonntag empfangen sie den SV Schellerten um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park.

2.Herren

Weiter ohne Punkterfolg bleibt die Ruther Reserve nach der 2:4 Niederlage beim Tabellenvorletzten SV Rot Weiß Ahrbergen II. Die abgeschlagenen Ruther mit der schwächsten Offensivabteilung der 2. Kreisklasse bemühten sich zunächst und gingen durch Heiko Rosemeier in der fünften Minute in Führung. Gürsel Kizil bereitete vor. Doch im Anschluss herrschte in der Ruther Hintermannschaft durch individuelle Fehler ein kleines Chaos. Erst glich Ruthes Patryk Jankowski nach Eckstoß mit einem Eigentor zum 1:1 aus (18.), danach legte Christian Zapf ohne Not mit einem Querpass zur Ahrberger Führung vor. Michael Peters nahm das Geschenk dankend an. Danach zeigte sich der FC verunsichert und kaum noch in der Lage, sich in der Defensive zu organisieren. FC-Schlussmann Philip Müller parierte nach Ahrberger Schuss aus fünf Metern mit Glanzparade. Zu halbherzig agierten die Ruther beim 3:1 Gegentreffer. Patrick Beckmann hatte beim Flanken alle Freiheiten, Eugen Krumm verwertete aus 16 Metern eiskalt in den Winkel. Chancenlos blieben die Ruther aber nicht. Rolf Gaßmann und Gürsel Kizil in der 33. Minute, sowie zwei Mal Thomas Vogel (34., 39.) zeigten vor dem SV-Tor Nerven. Die Ruther Latte verhinderte zur Pause einen höheren Rückstand (40.).

Christian Kelm (links) und Marek Pietruschka (rechts) gehören trotz Niederlagen noch zu den Leistungsträgern der Ruther Reserve

Ahrbergens Patrick Beckmann und Ruthes Christian Kelm im Duell

Der SV legte nach dem Seitenwechsel nach. Erst parierte erneut FC-Torwart Philip Müller mit Glanztat (47.), doch nur zwei Minuten später blieb er chancenlos gegen Michael Peters. Der setzte sich im Alleingang gegen die Ruther Hintermannschaft durch und traf aus 12 Metern zum 4:1. Mit der deutlichen Führung im Rücken ließen es die Hausherren gemächlicher angehen. Genutzt hat es aber nur Ruthes Spielertrainer Gerhard Prystawek, der nach Doppelpaß mit Gürsel Kizil aus 16 Metern für den 4:2 Anschlusstreffer in der 60. Minute sorgte. Weitere Ruther Torchancen durch Rolf Gaßmann (50.), Gürsel Kizil (66.) und Patryk Jankowski (82.) zeigten, warum die Ruther noch ohne Punkterfolg und leichte Beute der Gegner bleiben.

Am kommenden Sonntag empfängt die Ruther Reserve um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park den FC Concordia Hildesheim.

Altherren

Trotz der 0:2 Niederlage der ersatzgeschwächten Ruther Altherren bei der SpVgg Hüddessum/Machtsum bleiben sie auf dem sechsten Tabellenrang der Kreisliga A. In einer fairen und sehenswerten Partie machten die Hausherren in der ersten Halbzeit richtig Druck und forderten vom FC alles ab. Die blieben gleichwertig hatten aber Probleme mit gegnerischen Steilpässen. SVG- Spielmacher Lars Oppermann scheiterte zwei Mal frei vorm FC-Tor an Ersatztorwart Jörg Drescher (17., 21.). Der zeigte sich auch bei zwei Freistößen sicher auf der Linie. Ruthes Dirk Strübe hatte die beste Ruther Torchance der ersten 35 Minuten aus 16 Metern nach sehenswertem Spielzug vergeben. Kurz nach dem Seitenwechsel ging die SVG durch zwei Tore von Steffen Wolf mit 2:0 in Führung (38., 45.). Sein erster Treffer resultierte aus einem Pressschlag mit Libero Alexander Thiel. Bei der anschließenden Bogenlampe stand Ruthes Torwart zu weit vorm Tor. Auch beim zweiten Treffer machte Drescher keine gute Figur. Im Anschluss dominierten die Ruther, blieben in Strafraumnähe aber zu harmlos. Lediglich Markus Friemelt hatte eine gute Torchance kurz vor Spielende aus 13 Metern ausgelassen. Die SVG hatte Platz zum Kontern, Lars Oppermann scheiterte aber in der Schlussphase per Kopfball (62.) und aus 16 Metern (67.) am FC Schlussmann.

Im letzten Heimspiel des Jahres empfängt der FC Ruthe am kommenden Sonnabend um 16 Uhr den Tabellendritten SV Türc Gücü Hildesheim. Der Aufsteiger ist als einziges Team noch ungeschlagen und wird seine Tabellenposition verteidigen wollen.

U 11 Junioren

Die U 11 Junioren sichern sich durch einen 3:0 Sieg beim FC Concordia Hildesheim die Herbstmeisterschaft der 1. Kreisklasse Staffel 1. Durch die Niederlage des Tabellenzweiten VfL Nordstemmen und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung lässt sich das Frank Glaser- Team diese auch nicht mehr nehmen und schielt weiter auf den Aufstieg. Maxim Kaus im Ruther Tor blieb im Spiel gegen Concordia ein sicherer Rückhalt, während die Torjäger Rene Rüther (2 Treffer) und Zayfeddin Myri mit ihren Treffern für den siebten Sieg im siebten Spiel sorgten. Das letzte Punktspiel bestreitet die U 11 am 5. November gegen die JSG Lammetal.

Share Button