Der Ball rollt wieder

fcrlogonews.jpgRuthe(jd). Da haben sich die Ruther Fußballer an ihrem ersten Punktspieleinsatz in diesem Jahr wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert, die erste Mannschaft des FC verlor beim Tabellenvorletzten PSV Grün Weiß Hildesheim mit 1:3 Toren. Dass das Team von Udo Drescher auf dem ungeliebten roten Hartplatz spielen musste, stand bereits am Freitag fest, doch auf dem betonharten Boden blies der stürmische Wind des Öfteren den Staub in die Augen aller Spieler (der Rasenplatz befand sich im Übrigen im guten Zustand). Alles Jammern nutzte den Ruthern nicht, bis zur 1:0 Führung der Hausherren spielten sie zunächst einen guten Ball auf ungewohntem Untergrund, und hatten deshalb deutlich mehr Spielanteile zu verbuchen. Allein vor dem gegnerischen Strafraum haperte es letztlich, Tim Kuijpers versiebte aus 11 Metern allein vorm PSV-Torwart am linken Pfosten vorbei (13.). Auch Steven Fortak zeigte sich aus 12 Metern mit seinem schwächeren linken Fuß nicht in Abschlusslaune (26.). Tobias Scheel arbeitete viel im Ruther Sturm, seinen Schuss aus 10 Metern parierte der Hildesheimer Torwart in der 30. Minute. Der PSV wartete geduldig, bis sich im Team von Udo Drescher die ersten Fehler einschlichen, so einen nutzte Martin Kandorra in der 35. Minute zur Hildesheimer Führung, hob aus 14 Metern   nach Fehler Sebastian Plages über den herauslaufenden Torwart Lutz Kirchhoff ins leere Tor. Vor dem Seitenwechsel versiebte Sebastian Kübler eine höhere Führung aus 10 Metern (44.).Auch der schnelle Ausgleichstreffer in der 48. Minute durch Tobias Scheel (Schlenzer aus 18 Metern in den rechten Winkel) sorgte nicht für den nötigen Siegeswillen im Ruther Team, eine Wende trat nur für den PSV ein. Die konnten mit zunehmender Spieldauer  in der Ruther Hälfte nach Belieben agieren, lediglich Andreas Winkler und Bastian Weber, der sich in die erste Herrenmannschaft etabliert hat, blieben von Kritik des Trainers verschont. Mit einem völlig unnötigen Foulspiel im eigenen Strafraum sorgten die Ruther für die Spielentscheidung, Erneut Martin Kandorra verwandelte den Foulelfmeter sicher (66.) und machte in der 77. Minute mit seinem dritten Treffer die Ruther Niederlage perfekt. Beim FC war die Luft raus, auch wenn sich Steven Fortak, Tobias Bosak und Tim Kuijpers nochmals Möglichkeiten zum Torabschluss boten. Für die Hildesheimer ging der Plan auf, auf gewohnten Hartplatzverhältnissen zu spielen, denn den Ruthern merkte man es an, dass sie mit den Bodenverhältnissen haderten. Besonders in den Zweikämpfen schonten sich alle Akteure, um Verletzungen zu  vermieden, eine klassentaugliche Leistung brachten die wenigsten Ruther an den Tag.

Für die kommende Partie am nächsten Sonntag, 6. April um 15 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße wird eine deutliche Steigerung nötig sein, denn ansonsten steckt das FC-Team wieder im Abstiegskampf drin. Gast wird die Bezirksligareserve des SV Emmerke sein.

Ruther Reserve

„Das war ein mehr als glücklicher Punktgewinn für uns“, kommentierte Ruthes Trainer der 2. Mannschaft Markus Gronau nach dem 1:1 Unentschieden bei der Reserve des  TSV Heisede. Im Lokalderby versäumten es die Hausherren nämlich gegen eine stark ersatzgeschwächte Ruther Mannschaft aus ihren zahlreichen Möglichkeiten einen Sieg herauszuholen. Über das gesamte Spiel hinweg befanden sich die Ruther in der Defensive, gingen allerdings mit ihrem einzigen sehenswerten Angriff in der fünften Minute in Führung. Heiko Rosemeier schloss nach Vorarbeit von Peter Sammartano  und Damian Bargiel aus 6 Metern zum 0:1 ab. Bei FC-Torwart Hendrik Grzeschik können sich seine Mitspieler bedanken, dass sie nicht sang und klanglos untergingen. Der hielt nicht nur einen Foulelfmeter in der 14. Minute sondern auch noch einen in der 80., als zwei Minuten zuvor der fällige Heiseder Ausgleich zum 1:1 gefallen war. Die mit zahlreichen Altherren- und Altsenioren- Spielern bestückte Ruther Mannschaft rettete das Unentschieden über die Zeit, während der TSV seinen unzähligen 100%igen Torchancen nachtrauern wird.

Am kommenden Sonntag empfängt die Ruther Reserve die zweite Mannschaft des VfB Oedelum (das Hinspiel fiel aus). Der Anpfiff erfolgt um 13 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße.  

Altherren

Mit einer 1:2 Niederlage gegen die SG Ochtersum/Diekholzen/Barienrode starten die Ruther Altherren in die Rückrunde der 1. Kreisklasse A. In einer von beiden Seiten fair geführten Partie legten das Team von Arnim Fechner gut los, nach Eckstoss verpasste Jörg Drescher per Kopfball knapp aus acht Metern, im Anschluss zirkelte Ali Gündem vom linken Strafraumeck aus knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Hildesheimer brauchten 25 Minuten, bevor sie das Spiel in die Hand nahmen. Mit dem 0:1 Führungstreffer durch Florian Preussner per Kopfball nach Eckstoss in der 26. Minute  knickten die Ruther zunächst ein, hatten danach Glück, das FC-Torwart Gerd Uschner einen weiteren Treffer im Nachfassen noch auf der Linie verhindern konnte. Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Gäste konterstark, weil der FC den Anschlusstreffer suchte. Im Sturm konnte der FC allerdings nicht überzeugen, da fehlte ihnen ein Knipser, der auch mal ein Dribbling für sich zum Abschluss bringen konnte. Stattdessen erhöhte die SG erneut durch Florian Preussner, der einen Fehlpass vor dem Ruther Strafraum abfing und aus zwölf Metern unhaltbar einschoss (55.). Der FC gab sich nicht auf, steigerte sich bis zum Ende nochmals und verkürzte mit einem Lupfer aus 16 Metern durch Paul Charman zum 1:2. Paul Charman sah kurz danach wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, trotzdem gelangen den Ruthern eine spannende Schlussoffensive in der  es nochmals Gelegenheit für die Gäste zum Kontern gab. Zunächst vereitelte Gerd Uschner per Glanzparade in der 67. Minute, kurz danach traf erneut Preussner nur das Lattenkreuz. Bei der letzten Chance des Spiels durch Frank Neumann, blieb das Hildesheimer Abwehrbollwerk Herr der Lage, sie verteidigten ihren Auswärtssieg mit allen Spielern im eigenen Strafraum souverän. Die Ruther übernehmen mit der Niederlage erneut die Rote Laterne, die SG Adensen/Wülfingen gewann ihre Partie  und tauscht mit drei Punkten Vorsprung mit den Ruthen die Plätze.

Am kommenden Sonnabend, 5. April sind die Ruther im Lokalderby zu Gast bei der benachbarten FSV Sarstedt (Hinspiel 1:1). Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr  auf der FSV Sportanlage.

Die Ruther Altsenioren startet mit einem Heimspiel am Freitag, 4. April um 19 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße in die Rückrunde der 1. Kreisklasse A. Das Team von Peter Bosak empfängt den SSV Förste.

Share Button