Ruthe(jd). Der Ruther Reserve bleibt nach der 0:5 Niederlage bei der Reserve des SpVgg Hüddessum/Machtsum auch in dieser Saison der Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Kreisklasse A scheinbar nicht erspart. Noch ohne Punkt übernehmen sie derzeit nach vier Spieltagen ohne Erfolg die „Rote Laterne“. Bei der SVG hat das Prystawek-Team zwar gut angefangen und durch Heiko Rosemeier und Rolf Gaßmann einige verwertbare Einschussmöglichkeiten gehabt, doch nach einer Viertelstunde der Spielzeit baute das Team kontinuierlich ab. Die Hausherren gewannen nicht nur die entscheidenden Zweikämpfe, sondern markierten bis zur Pause auch die 2:0 Führung. Nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Ruther zwar noch mal aufzubäumen, doch fehlte ihnen wie schon in der Vergangenheit die Durchschlagskraft in der Offensive. So blieben sie in der gesamten zweiten Halbzeit ohne echte Torchance. Nach dem dritten Gegentreffer in der 70. Minute blieb der FC sogar fast ohne Gegenwehr und musste am Ende eine verdiente 0:5 Niederlageeinstecken.

Am kommenden Sonntag fährt die FC-Reserve zum Tabellenführer des SV Rot Weiß Ahrbergen II. Mit einer blütenweißen Weste und einem derzeit hervorragenden Torverhältnis (20:5) wagen sich die Ruther hoffentlich nicht nur als Punktelieferant zum SV. Der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr in Ahrbergen.

 

1. Altsenioren

Die erste Ruther Altsenioren hat in ihrer vorgezogenen Auftaktpartie in der 1. Kreisklasse A beim SV Emmerke mit 4:1 gewonnen. Mit einem völlig neu formierten Team möchte die Elf unter der Regie von Lutz Kirchhoff den Aufstieg in die Kreisliga anvisieren. Durch Tore von Frank Neumann (2), Stefan Kirschke, und Dirk Schirmer gelang ein am Ende sicherer Sieg gegen den in den letzten Jahren unbequemen Gegner, dem lediglich beim Stand von 0:4 der Ehrentreffer gelang. Zuvor dominierte der FC eine Halbzeit lang und führte bis zur Pause mit 2:0 Toren (Peter Meyer, Frank Neumann). Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Ruther dem SV kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Selbst einen Handelfmeter parierte FC-Torwart Lutz Kirchhoff und favorisiert sein Team auch für die kommenden Begegnungen.

Am kommenden Freitag sind die Ruther zu Gast bei der SSV Förste um 19 Uhr. Förste gilt als einer der stärksten Konkurrenten in der Klasse und verpasste in der abgelaufenen Saison den Aufstieg nur knapp.

 

2. Altsenioren

Die zweite Altsenioren unterlag bei der SG Nettlingen/ Hoheneggelsen/Schellerten knapp mit 3:4 Toren. Auf einem holprigen „Acker“ wägten sich beide Teams eine Viertelstunde lang vorsichtig ab. Die SG markierte danach mit zwei Kontertoren die beruhigende 2:0 Führung. Erst der eingewechselte Peter Meyer sorgte in der Ruther Offensive für Gefahr und besorgte kurz vor der Halbzeitpause den 1:2 Anschlusstreffer. Die Ruther spielten im zweiten Durchgang druckvoll und engagiert, doch unterliefen ihnen individuelle Abspielfehler. Die nutzte die SG eiskalt zum vorentscheidenden 4:1 aus. Zwar kamen die Ruther durch Tore von Detlef Merbold (Abstauber) und Peter Meyer (Flachschuss) noch mal auf 4:3 heran doch reichte dies am Ende nicht. Weitere Torchancen durch Jürgen Jablonski, Peter Wirries und pm4parierte der SG-Schlussmann sicherte seinem Team den Sieg.

Am kommenden Freitag sind die zweiten Altsenioren um 19 Uhr zu Gast bei der zweiten Vertretung des TuS Grün Weiß Himmelsthür.

 

1.Herren

Beim Kreisligaabsteiger SV Algermissen konnte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe im Heinz-Richter Kreispokal am vergangenen Mittwoch zwar spielerisch überzeugen, musste sich am Ende aber deutlich mit 2:6 geschlagen geben. Bis zur Pause führten die Gastgeber bereits mit 3:1, wobei bereits der erste Gegentreffer nur Sekunden nach dem Anstoß fiel. Das Yalcin-Team versuchte die Kontrolle der Partie zu erobern, doch stieß es dabei auf engagierte Gegenwehr des SV. Das die Ruther lediglich zu den Anschlusstreffern von Kevin Goldammer und Marc Demitz kamen ist weniger ausschlaggebend, als die Kaltschnäuzigkeit des SV-Sturms, die rigoros jede Nachlässigkeit im FC-Team bestrafte. „Jetzt machen wir schon mal ein sehr gutes Spiel auch noch gegen einen starken Gegner, und dann passieren teilweise eklatante individuelle Fehler, die uns um den Erfolg bringen“, zeigte sich Ruthes Trainer Ferit Yalcin nach der Partie enttäuscht.

Diese sollten seine Schützlinge in den nächsten beiden Punktspielen unbedingt vermeiden, denn am kommenden Mittwoch sind sie zu Gast beim FC Algermissen 1990 (19 Uhr, Sportplatz an der Sporthalle), und nur vier Tage später erneut zu Gast beim SV Algermissen um 15 Uhr (Grasweg). Beide Teams peilen den Aufstieg in die Kreisliga an.

 

Share Button