Spielabbruch in Freden

Freden (JA) Das Spiel der Fußballerinnen des FC Ruthe bei dem Team des SV Freden wurde auf Wunsch der Gastgeberinnen zur Pause abgebrochen. Die Rutherinnen führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0:3 und steuerten auf einen klaren Auswärtssieg zu. Trotz einiger Personalsorgen versuchten die Rutherinnen von Beginn an Struktur in ihr Spiel zu bekommen. Dies gelang ihnen gegen die Gastgeberinnen, die zu 10 antraten, nicht immer. Trotzdem hatten die Rot Weißen mehr vom Spiel. Die erste Torchance hatten allerdings die Fredenerinnen, die sie aber nicht nutzen konnten. In der Folgezeit erspielten sich die FC Kickerinnen einige gute Torchancen, die beste hatte dabei Jara Al-Ahmad, die in der 19. Minute am Lattenkreuz scheiterte. 6 Minuten später war es dann soweit. Sina Tippmann konnte sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und erzielte das 0:1. Auch nach dieser Führung blieb das Spiel eine zähe Angelegenheit. Das Ruther Team hatte zwar etwas mehr vom Spiel, konnte sich aber nur selten in Szene setzten. Wenn ihnen dies aber gelang, sorgten sie gleich richtig für Torgefahr, so verhinderte in der 34.Minute nur das Aluminium Sina Tippmanns zweiten Treffer. Dieser gelang der FC Torjägerin in der 42. Minute nach einem tollen Zuspiel von Ramona Prystawek. Diesem Tor ließen die FC Amazonen noch vor der Pause den dritten Treffer folgen. Mädchenspielerin Kimberley Kregel zeigte sich hellwach und nutzte in der 44.Minute die tolle Vorarbeit von Jara Al-Ahmad und Sina Tippmann zum 0:3. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften in die Pause aus der die Gastgeberinnen nicht mehr aufs Spielfeld zurück kehrten und dort eine ratlose und ärgerliche FC Mannschaft zurück ließen. Das letzte Wort in diesem Spiel hat nun der NfV Spielausschuss, der die Partie aller Voraussicht nach mit 5:0 für die Rutherinnen werten wird. Am Ende war der Sieg der FC Frauen nie wirklich gefährdet. Interims-Trainer Andre Schmitz:“ Leider konnte bzw. wollte der Gegner die 2.Halbzeit nicht mehr spielen, sonst wäre das Ergebnis sicher höher ausgefallen. Wichtig sind aber die 3 Punkte. Ein besonderer Dank geht an die 3 Mädchenspielerinnen Larissa Weiß, Kimberley und Vanessa Kregel, die ihre Sache richtig gut machten.“

 

 

Share Button