Bezirksligadamen in Boffzen erfolgreich – Kreisligasenioren verlieren

Boffzen (JA) Die Bezirksliga-Frauen des FC Ruthe haben ihre nächsten 3 Zähler eingefahren und bei der Mannschaft des FC Boffzen 08 mit 5:1 gewonnen. In einer zerfahrenen Partie ließ der starke Wind nur selten vernünftigen Fußball zu. In der ersten Hälfte nutzten die Rutherinnen die Windunterstützung und schnürten die Gastgeberinnen in ihrer Hälfte ein. Bereits in der ersten Minute hatte FC Torjägerin Jara Al-Ahmad den Treffer zum 0:1 auf dem Fuß, der ihr wenig später, nach einem Zuspiel von Jill Trommler dann auch gelang. Noch in der Anfangsphase hatten die Rot Weißen bei einer Boffzener Doppelchance das Glück auf ihrer Seite. Pech hatte Jara Al-Ahmad in der 20. Minute, als sie mit einem Schuss am Pfosten scheiterte. Etwas besser zielte 4 Minuten später FC Stürmerin Sina Tippmann, die eine Vorlage ihrer Sturmpartnerin zum 0:2 nutzen konnte. Auch in der Folgezeit versuchten die Ruther Frauen den Druck auf die Gastgeberinnen hoch zu halten, doch denen gelang es immer wieder, sich zu befreien. Einige Male hatten die Prystawek-Schützlinge bei diesen Entlastungsangriffen bange Momente zu überstehen, doch die größeren Tormöglichkeiten waren immer noch auf der Seite der Rutherinnen. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Jill Trommler nutzte Sina Tippmann eine von diesen in der 37. Minute zum 0:3. Im Gegenzug zeigten sich die Ruther Elf einen Moment lang unkonzentriert und konnte froh sein, das den Boffzenerinnen nicht der Anschlusstreffer gelang. Stattdessen konnten die Rot-Weißen kurz vor der Pause ihre Führung sogar noch ausbauen. Nach einem Zuspiel von Jara Al-Ahmad traf erneut FC Torjägerin Sina Tippmann, der mit diesem Treffer ein lupenreiner Hattrick gelang.

IMG_1102 caro

die jungen Wilden etablieren sich in der Bezirksklasse: Caroline Schütze (oben) und Taria Fuhrberg (unten)

IMG_1165 tarja

Nach dem Seitenwechsel änderte sich mit dem Wind auch der Spielverlauf. Die Gastgeberinnen hatten nun mehr vom Spiel und kamen in der 55. Minute zum Anschlusstreffer. Die Rutherinnen zeigten sich aber defensivstark und störten die Boffzenerinnen immer wieder schon im Aufbau. Diese Taktik machte sich bezahlt, denn trotz der Windunterstützung hatte das Team von der Weser nur wenige wirkliche Torchancen. In der 76.Minute musste FC- Torfrau Ramona Prystawek allerdings ihr ganzes Können auf bieten, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Obwohl die Rutherinnen in der Defensive gefordert waren, gelang es ihnen immer wieder eigene Offensivaktionen zu starten. Nach einem Zuspiel von Sina Tippmann nutzte Anna Titze in der 82. Minute eine von diesen zum 1:5 Endstand.

IMG_1142 sina

Sina Tippmann trifft wieder und läuft zur alten Form auf

IMG_1111fb valentina

Valentina Gräflich gehört zu den zweikampfstarken Rutherinnen im Defensivbereich

Am Ende war der Erfolg der Rutherinnen verdient. Trainer Prystawek zeigte sich zufrieden: „ Bei diesen Bedingungen blieb vieles auf der Strecke. Mein Team hat aber das Beste daraus gemacht und verdient gewonnen.“

II. Damen

Nicht ganz zufrieden war die zweite Frauenmannschaft des Fc Ruthe nach ihrem Spiel gegen die Elf des SV Bockenem. Gegen den Tabellenvierten bestimmten die FC Kickerinnen von Beginn an das Geschehen und erspielten sich schon früh gute Torchancen. Pech hatte in der 5 Minute Laura Bocionek als sie mit einem Fernschuss am Pfosten scheiterte. Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeberinnen mehr vom Spiel und hätten bei Möglichkeiten von Larissa Weiß, Sabine Lesnicki und Sandra Richardt in Führung gehen können. In der 68 Minute war es dann endlich soweit und Laura Bocionek erzielte das 1:0. Wenig später hatten Verena Könitz und Sabine Lesnicki den zweiten Treffer auf den Fuß. In der 78. Minute stellten die Gäste den Spielverlauf etwas auf den Kopf und nutzten eine ihrer wenigen Möglichkeiten zum 1:1. Zwar versuchten die Rot Weißen in der verbleibenden Spielzeit noch einmal alles um noch den Siegtreffer zu erzielen, doch am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden.

 

Altherren

Ausgerechnet im wichtigsten Spiel der Hinserie „vergeigten“ die Ruther Altherren das Kreisliga-Kellerduell bei der SG Dinklar/Bettmar mit 0:5 Toren. Vorgenommen hatte sich der FC zumindest einen Punkt aus Dinklar zu entführen. Am Ende mussten sich die Ruther aber eingestehen, dass es an diesem Sonnabendnachmittag mit einer desolaten Teamleistung nicht mal für den Klassenerhalt gereicht hätte. Bereits nach drei Minuten brachte Lars Olszcewski die Gastgeber mit einem Kopfball nach Eckstoß in Führung. Die SG markierte mit dem 2:0 vor der Pause einen Knackpunkt im Ruther Team. Diese versuchten zwar in der zweiten Halbzeit das Spiel zu gestalten, doch ein echtes Aufbäumen blieb bei zu wenigen Torchancen aus. Zu viele Fehlpässe und Stockfehler der Ruther bereiteten der SG kurz nach dem Seitenwechsel sogar das 3:0. Mit zwei Toren in den Schlussminuten machte die SG den auch in der Höhe verdienten Sieg gegen schwache Ruther perfekt. Zusammen mit dem SC Itzum (letzter, 2 Punkte) sowie der punktgleichen SG Asel/Harsum/Förste (4) bangt der FC um den Erhalt in der Kreisliga. Am kommenden Sonnabend empfängt der FC im Lokalderby den SV Rot Weiß Ahrbergen um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park.

 

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren haben sich in der Kreisliga bei der 1:4 Niederlage beim RSV Achtum klassisch auskontern lassen. Erfolgsverwöhnt stürmte der FC zu Beginn der Partie los und versuchte das Spiel zu gestalten. Dabei liefen sie ins offene Messer. Nils Küppers und Lothar Bogiel brachte den RSV bereits nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung. Zwar verkürzte Jörg Drescher mit einem sehenswerten Direktschuss aus 17 Metern zum 1:2 (19.) doch Martin Rohling erhöhte nur zwei Minuten später erneut mit einem schnellen Konter auf 3:1. Der RSV lieferte insgesamt die bessere und ballsichere Tagesform ab, auch weil sie in den entscheidenden Zweikämpfen einen Schritt schneller waren. Martin Rohling machte mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 in der 61. Minute die dritte Ruther Niederlage perfekt. Die Ruther belegen nach Beenden der Hinserie den dritten Tabellenplatz nach Borsum und Hasede. Als Aufsteiger können sie über diese Platzierung stolz sein, spielten sie erfrischenden Angriffsfußball und erreichten dabei sieben Siege bei drei Niederlagen. Am kommenden Freitag beginnt die Rückrunde. Um 19 Uhr sind sie zu Gast beim TuS Grün Weiß Himmelsthür (Hinspiel 4:2).

 

 

Share Button