Überraschender Punktgewinn in Sorsum!!!

Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe hat sich mit einer tollen kämpferischen Leistung gegen den SV Teutonia Sorsum in Unterzahl (Je eine rote Karte für Lutz Kirchhoff  und Pawel Fratzak) ein 3:3 Unentschieden verdient.

SV Teutonia Sorsum – FC Ruthe 3:3
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Pawel Fraczak, Jörg Drescher, Rolf Gaßmann, Dirk Schirmer, Thomas Vogel, Tobias Scheel, Bastian Scheel, Damian Bargiel, Heiko Rosemeier, Michael Pusch.
Einwechselungen: Phillip Kune (45. für Michael Pusch), Mike Münkel (62. für Damian Bargiel).
Tore: 1:0 (17.) Selcuk Cedin, 2:0 (51.) Freddy Lohmann, 2:1(58.) Dirk Schirmer, 3:1(72.) Freddy Lohmann, 3:2(83.) Phillip Kune, 3:3( 86.)Heiko Rosemeier.
Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe hat sich mit einer tollen kämpferischen Leistung gegen den SV Teutonia Sorsum in Unterzahl (Je eine rote Karte für Lutz Kirchhoff  und Pawel Fratzak) ein 3:3 Unentschieden verdient und heimst den ersten Punkt in der Kreisliga ein. In seinem ersten Pflichtspiel für den FC agierte Pawel Fraczak als Libero gut in den eigenen Reihen und wusste seine Mitspielern in Szene zu setzen. Das Ruther Spiel lief sehenswert wie von Trainer Andreas Fischer gefordert. Sorsum hatte mit langen Bällen ihre ersten Torchancen im Ruther Strafraum vergeben (6.,12.). Für Ruthe traf Dirk Schirmer nach Kopfball nur die Latte, ein 23 Meter Freistossknaller von Pawel Fratzak lenkte Sorsums Schlussmann gerade so noch übers Gebälk. Der FC in der ersten Halbzeit nur mit einem einzigen Fehler. Im Spielaufbau den Ball vertändelt, ließ sich Sorsums Selcuk Cedin die Chance nicht entgehen und markierte nach Steilpass die 1:0 Führung für den SV in der 17. Minute. Die Ruther steckten den Rückstand weg, spielten weiter munter und offensiv mit. Heiko Rosemeier vergab erste noch aus spitzem Winkel, Michael Pusch ließ die beste Ausgleichsmöglichkeit in der 28. Minute aus, schoss frei aus 16 Metern übers Tor. Lutz Kirchhoff parierte in der 35. Minute einen Distanzschuss auf der Linie, zeigte in der ersten Halbzeit eine fehlerlose Leistung. Auffällig die Ruther Zweikampfstärke, die besonders in der zweiten Spielhälfte zum Vorteil werden sollte. Zunächst aber nutzte Sorsums auffälligster Spieler Freddy Lohmann eine Unachtsamkeit von Rolf Gaßmann aus, schoss in der 51. Minute das 2:0. Sorsums Hintermannschaft zeigte sich besonders bei hohen Bällen anfällig, Dirk Schirmer besorgte nach Flanke von Tobias Scheel per Kopfball aus acht Metern den 1:2 Anschlusstreffer (58.). Danach wurde es spannend. Erst sah Lutz Kirchhoff die rote Karte, weil er außerhalb des Strafraums den Ball vor Freddy Lohmann berührte. Trainer Fischer brachte Mike Münkel für Damian Bargiel. Münkel zeichnete sich, erst drei Minuten im Spiel, aus und fischte einen Schuss aus neun Metern aus dem Winkel. Danach rangelten Sorsums Selcuk Cedin und Pawel Fraczak nach Zweikampf an der Ruther Strafraumgrenze miteinander. Der Unparteiische aus Algermissen verwies beide mit roter Karte des Feldes. Und als Freddy Lohmann in der 72. Minute sogar das 3:1 schoss, schien ein Sorsumer Sieg perfekt, doch die Ruther zeigten noch deutliche Kraftreserven, besonders das FC-Mittelfeld konnte immer wieder nur mit Fouls vorm Sorsumer Tor gestoppt werden, da der SV kräftemäßig einbrach. Erst verkürzte Phillip Kune in der 83. Minute auf 2:3, danach rettete wieder Mike Münkel mit Glanzparade auf der Linie und bewahrte dem Ruther Team einen Punkt, denn Heiko Rosemeier spitzelte in der 85. Minute den Ball am SV-Torwart vorbei zum mehr als verdienten Ruther 3:3 Ausgleich.
Für Trainer Andreas Fischer ein bitterer Punktgewinn, da mit diesen zwei weiteren roten Karten seine Personaldecke beim FC durch die Langzeitverletzten dramatisch abgenommen hat. Sollte der FC allerdings diese Moral  mit in die nächsten Spiele nehmen, brauchen sich die Ruther vor keiner Mannschaft verstecken.
Altherren
In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Lokalderby gegen die TuSpo Schliekum startete die Ruther Altherrenmannschaft mit einem 3:2 Sieg in die Saison 2005/2006. Ohne Testspiel in der Vorbereitung startete das Team von Arnim Fechner nach fast dreimonatiger Spielpause nervös in die Begegnung, die Schliekumer begannen dagegen stark und hatten schon nach vier Minuten Pech, Christof Skabowskis Kopfball landete auf der Torlatte von FC-Torwart Udo Drescher. Nach 10 Minuten löste sich der FC vom Druck und kam über Manfred Hoffmann und Holger Algermissen zu ersten Angriffsversuchen. Im Schliekumer Spiel wurde immer wieder Stürmer Markus Erdmann gesucht, Harald Elison bediente ihn mit einem Freistoss mustergültig, Erdmann konnte freistehend aus 11 Metern per Kopfball zum 0:1 in der 15. Minute einnicken. Der 1:1 Ausgleich kam postwendend, Manfred Hoffmanns Eckstoss köpfte Holger Algermissen aus sechs Metern ebenfalls mustergültig ein (17.). Bis zur Pause verlief die Partie ausgeglichen, Schliekums spielerische Dominanz wusste Ruthe mit Ehrgeiz auszugleichen. Nicht unverdient die Ruther Führung, nach Eckball und Doppelpass mit Michael Bünting traf Jörg Drescher aus 20 Metern vom Strafraumeck mit einem Sonntagsschlenzer in den langen Torwinkel zum 2:1 (28.). Vor der Pause prüfte wieder Markus Erdmann mit einem 20 Meter-Knaller Udo Drescher, der auf der Linie parierte (32.).
Nach dem Wechsel war es wieder Erdmann, dem nach einem Querschläger von Jörg Drescher der Ball auf die Füße fiel. Aus 18 Metern traf er zum 2:2 Ausgleich und ließ Udo Drescher ,der noch mit den Fingerspitzen am Ball war, keine Chance. Die Ruther danach wieder in der Defensive, Schliekum spielte gefällig, hatten aber bis auf Markus Erdmanns Freistoss ans Außennetz kaum gute Möglichkeiten, weil Libero Frank Neumann in der Abwehr aufräumte. Aber die Ruther hatten noch Kraftreserven, immer wieder kam es zu Kontermöglichkeiten. Es war wieder eine Standardsituation, bei der dieRuther  die Schliekumer Abwehrschwäche auszunutzen wusste.
Holger Algermissen traf erneut nach Eckball von Manfred Hoffmann mit dem Kopf aus acht Metern  zur 3:2 Führung(58.). Schrecksekunde für die Ruther, nach Schliekumer Flanke  fand sich kein Abnehmer vor dem fast leeren Tor. Nach Kontermöglichkeiten traf Manfred Hoffmann kurz vor Spielende nur das Lattenkreuz(65.), Holger Algermissen umkurvte danach Schliekums Torwart Uwe Waltemate, traf aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz. Es blieb schließlich bei dem nicht unverdienten Ruther Sieg, auch weil der FC mit einer moralisch geschlossenen Mannschaftsleistung bis zur letzten Sekunde an die körperlichen Grenzen ging. Trainer Arnim Fechner zeigte sich zufrieden, nachdem in der Vorsaison beide Spiele gegen den Lokalrivalen verloren wurden, hat er mit Co-Trainer Manfred Hoffmann  seine Mannschaft auf diese schwierige Aufgabe perfekt vorbereitet.
Altsenioren
In zweiten Punktpiel der Ruther Altsenioren kam es am vergangenen Freitag zu einem ungleichen Kräftevergleich im Lokalderby gegen den VfL Giften, der nur mit sieben Spielern angetreten war und sich mit 1:7 geschlagen geben musste. Das Team von Peter Bosak tat sich zunächst schwer gegen die anfangs starken Giftener, die zwei Mal in den ersten zehn Minuten gefährlich, aber erfolglos kontern konnten. Zu oft spielte der FC unnötig durch die Mitte, kam erst nach 8 Minuten durch Detlef Merbold zur ersten Torchance. Arno Krüger eröffnete anschließend, allerdings erst im zweiten Anlauf, den Torreigen zum 1:0 (15.), bis zur Pause erhöhten Walter Drescher (22.) und Klaus-Dieter Rosum (26.) standesgemäß auf 3:0. Nach dem Wechsel traf wieder Arno Krüger nach Vorlage von Stefan Venturelli zum 4:0 (41.), danach ließ der VfL in der 43. Minute die Gelegenheit zum Anschlusstreffer aus. Dieter Blums Neunmeter konnte Klaus Nowatzki parieren, Dieter Wilk wurde zuvor zu Fall gebracht. Mit zunehmender Spieldauer waren die Ruther kräftemäßig überlegener, Detlef Merbold (50.), Wolfgang Lühmann (58.) und Walter Drescher mit dem Schlusspfiff trafen für ihr Team zum 7:1 Endstand, während Thomas Brill in der 52. Minute der Ehrentreffer gelang. Trotz Überzahl ließ das Team von Peter Bosak noch Schwächen erkennen, im nächsten Spiel am kommenden Freitag, 9.September um 19 Uhr , sollten sich die Ruther bei der Auswärtspartie beim TuS Hasede noch steigern können.

Share Button