Mit neuem Coach und neuen Trikots zum 4:3 Sieg

Ruthe(jd). Einen turbulenten Sonntagnachmittag bot die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe beim 4:3 Sieg gegen den VfL Nordstemmen. Bereits nach 17 Minuten stand es 0:3 für die Gäste, bevor die Ruther unter ihrem neuen Trainer Frank Neumann eine sehenswerte Aufholjagd starteten.

Nach der hohen Niederlage vom Mittwochabend (2: 9 gegen Barienrode) stellten Spielertrainer Marcel Drenkner und Heiko Rosemeier ihre Ämter zur Verfügung. Bis ein neuer Trainer gefunden wird, leiten ab sofort  Frank Neumann unter Zuhilfenahme von Sebastian Plage die Geschicke des Ruther Teams. Marcel Drenkner bleibt der Mannschaft als Spieler erhalten, ebenso Heiko Rosemeier als Betreuer.

IMG_9659

Mit kritischen Blicken verfolgen Frank Neumann (links) und Sebastian Plage (rechts) das Geschehen

Frank Neumann stellte die Mannschaft auf einigen Positionen um. Zunächst herrschte noch Unsicherheit in der Ruther Elf. Nordstemmen wußte dies auszunutzen. Innerhalb von sieben Minuten stellten sie die Weiche eigentlich auf Sieg und hatten gegen eine erneut unsichere Ruther Defensive leichtes Spiel. Marius Bauch traf in der zehnten Spielminute ohne Gegenwehr aus 19 Metern unhaltbar ins rechte Toreck. Ein Doppelschlag in der 16. Und 17. Minute ließ ein erneutes Ruther Debakel vermuten. Per Eigentor verlängerte Marcel Drenkner die Flanke von Timo Stockleben unglücklich ins eigene Netz. Nur eine Minute später spitzelte Stockleben aus sieben Metern selbst einen Eckstoß ins kurze Toreck zum 0:3. Da schien für einige Zuschauer „der Drops bereits wieder gelutscht zu sein“. Die Ruther fingen sich aber und zeigten fortan eine engagierte Zweikampfleistung mit weniger Fehlern als zuletzt. Die Ruther Akteure mussten ein deutlich höheres Laufpensum absolvieren, um den VfL zu fordern. Marcel Drenkner aus der zweiten Reihe sowie Marvin Dürr frei aus 13 Metern hatten erste Ruther Torchancen ausgelassen. Aber auch die Gäste tauchten nochmals gefährlich vor dem Tor von Torwart-Oldie Udo Drescher auf. Marius Bauch hatte nach einem Eckstoß freie Schussbahn, verfehlte aber. Steffen Knappe traf mit dem Pausenpfiff nur den Pfosten. Kurz zuvor allerdings sorgte Sebastian Tiemann mit seinem Kopfball zum 1:3 Anschlusstreffer nach Flanke von Alexander Haberstroh dafür, dass sein Team im Spiel blieb. Nach dem Seitenwechsel drehten die Ruther weiter auf, auch wenn es spielerisch noch nicht perfekt lief. Da auch der VfL nicht mehr so richtig ins Spiel kam, sahen sich die Ruther einem weiteren Treffer nach ausgelassen Torchancen von Tim Jünemann (57.), Kevin Goldammer (58.), sowie Marcel Drenkner und Alexander Haberstroh in der 59. Minute näher als die Gäste. Mehr als verdient daher der 2:3 Anschlusstreffer durch Alexander Haberstroh, der nach Steilpass von Tim Jünemann flach ins linke Eck einschob.

IMG_9648

Alexander Haberstroh (links) gegen Roberto Carulli

Nordstemmen sah sich immer öfter als zweiter Sieger in den Zweikämpfen. Besonders im Ruther Sturm setzten Alexander Haberstroh und Marcel Drenkner nach. Haberstroh bereitete mit einer Grundlinienflanke den Ausgleich vor. Erneut nickte Sebastian Tiemann aus drei Metern ein (73.).  Nur drei Minuten nutzte der FC Ruthe sein Oberwasser aus und ging erstmals in Führung. Marcel Drenkner schloss dabei einen Sprint nach Steilpass von Hendrik Tilly erfolgreich ab. Das Ruther Team zeigte sich in der Schlussphase hoch konzentriert, ließ kaum noch zwingende VfL-Chancen zu.  Auch als Hendrik Tilly in der 87. Minute mit Gelb-Roter Karte wegen wiederholtem Foulspiel  vorzeitig vom Platz musste, ließen die Ruther nichts mehr anbrennen. Mit einigen Entlastungsangriffen hätte Marcel Drenkner seine gute Leistung im Ruther Sturm durch ein weiteres Tor sogar noch krönen können, scheiterte aber in der 87. und 92. Minute am Nordstemmer Schlussmann Sven Königsmark. Neucoach Frank Neumann feiert damit einen gelungenen Einstand zusammen mit Sebastian Plage. „Wir werden in den kommenden Wochen mit allen Beteiligten der Mannschaft reden. Es ist derzeit eine psychologische Einstellungssache, an der die Spieler arbeiten müssen, um zum Erfolg zu kommen.“

Am kommenden Sonntag ist der FC Ruthe um 15 Uhr zu Gast beim SV Betheln/Eddinghausen in Betheln.

IMG_9656

Patrick Beckmann mit schwerem stand gegen Simon Reckers

IMG_9640

FC-Torwart Udo Drescher klärt vor dem einschußbereiten Marius Bauch

IMG_9623

mit neuen Trikots soll auch ein neuer fußballerischer Abschnitt eingeleitet werden. Das Herrenteam bedankt sich beim Hildesheimer Autohaus Hentschel für die Ausrüstung. Der Kontakt entstand durch Thomas Lesnicki, Mitarbeiter des Autohauses und Spieler im Ruther Altseniorenteam.

 

Zweite Herren

Mit einem 3:1 Sieg stürzt die Ruther Reserve den Tabellenführer VFL Rautenberg von der Tabellenspitze und hat nach dem Sieg als Tabellendritter nur noch drei Zähler Rückstand auf den TuS Hoheneggelsen (22.). Spielerisch auf höherem Niveau zeigten sich beide Teams  und ließen den Ball zeitweilig flüssig laufen. FC-Stürmer Thomas Kortas sorgte in der 18. Minute mit seinem Einsatz für die Ruther 1:0 Führung. Ihren einzigen Fehler büßten die Ruther mit dem 1:1 Ausgleich in der 33. Minute ein. Den Abwehrfehler nach langem Flugball nutzte Philipp Wulfes aus und traf aus 11 Metern. Nur zwei Minuten später erhöhte Tobias Scheel für den FC aber auf 2:1 und verlängerte dabei einen Einwurf mit dem Rücken zum Tor über die verdutzte VfL Abwehr ins Netz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergab Marvin Heinsch für die junge Rautenberger Elf den möglichen Ausgleich aus kurzer Distanz. Im zweiten Durchgang blieben die Ruther in der Offensive etwas lebendiger. Lediglich am Torabschluss haperte es an der Strafraumgrenze. Stürmerqualitäten bewies erneut Thomas Kortas in der 73. Minute, als er nach einem Zuspiel zwei Abwehrspieler aussteigen ließ und aus 13 Metern ins rechten Toreck zum 3:1 Siegtreffer vollendete. Mit dem Zweitorevorsprung im Rücken behielt der FC auch in der Schlussphase die nötige Ruhe und brachte den Sieg sicher über die Zeit.

Am kommenden Sonntag sind die Ruther um 12 Uhr zu Gast beim noch punktlosen Tabellenletzten SC Asel II.

IMG_9599

FC-Torschütze Thomas Kortas (mitte) beim Kopfball

IMG_9602

FC-Stürmer Tobias Scheel mit Übersicht

 

Altsenioren

Die Ruther Altseniorenreserve verlor am Freitagabed gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse B SC Itzum knapp mit 2:3 Toren. Die ersten zehn Minuten begannen die Ruther stark. Christian Kroh, Uwe Bartels und Fuad Gangir hatten gute Torchancen ausgelassen. Itzum übernahm danach das Spielgeschehen und markierte durch Frank Wodsack in der 20. Minute die 0:1 Führung. Der FC ließ stark nach und kassierte mit dem Pausenpfiff sogar das 0:2 durch Carsten Lehnberg. Als in der 40. Minute das 0:3 fiel (Stefan von Wilke), schien die Begegnung entschieden zu sein. Christian Zapf verkürzte in der 45. Minute zum 1:3 und läutete eine Aufholjagd ein. Während Itzum sich Konterchancen boten, traf Fuad Gangir in der 50. Minute zum 2:3. Die Schlussphase blieb spannend. Stefan Kirschke und Christian Kroh verpassten kurz vor Schluss mit Kopfbällen den möglichen Ausgleich. Am Ende blieb der Tabellenführer glücklicher Sieger. Einen weiteren Verlierer hatte das Spiel außerdem. Der B-Platz des Jahn-Sport-Park wurde regelrecht umgepflügt. Ein Spielausfall wäre nach den ergiebigen Regenfällen des Vortages und am selbigen sicherlich  zum Schutz des Platzes sinnvoll gewesen. Das Spiel der ersten Altsenioren beim VFL Borsum fiel daher aufgrund Witterungs- und Platzverhältnisse im Borsumer Waldstadion aus.

U 17 Junioren

Die Ruther U 17 Junioren gewinnen durch einen 3:1 Arbeitssieg beim TSV Gronau-Leine ihr viertes Punktspiel hintereinander und halten den vierten Tabellenplatz (12 Punkte) der Kreisliga A. Spielerisch kamen die Ruther nur schwer ins Spiel. FC-Torwart Alexander Kokott konnte einige Male in brenzliger Situation einen Treffer zunächst verhindern. Ein Konter in der 10. Minute sorgte außerdem für die 1:0 Führung des TSV. Eren Ünsal glich in der 21. Minute für die Ruther aus und sorgte dafür, dass das Spiel ausgeglichener verlief. Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Gastgeber die besseren Torchancen. Ihnen fehlte aber die nötige Konzentration beim Torabschluss. Besser machten es die Ruther. In der 63. Minute konterte das FC-Mittelfeld schnell über Patric Zetaic und Claudio Kangni. Dessen Flanke netzte Lukas Jäger im zweiten Versuch zur Ruther 1:2 Führung ein. Den Sieg perfekt machte Cihad Saadun mit einem an Lukas Jäger verursachten Foulelfmeter in der 76. Minute zum 1:3 Endstand. Am Ende blieb es ein glücklicher Sieg. Bei besserer Chancenverwertung des TSV wäre für den Gastgeber durchaus mehr drin gewesen. „Die Jungs haben gerade einen Lauf, den sie sich durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit verdienen“, so Trainer Jörg Drescher. „In der letzten Saison  hat das Team viel einstecken müssen, aber daraus gelernt. Es wird von Spiel zu Spiel schwieriger, den Erfolg zu halten, da auch die Gegner durchaus konzentrierter zur Sache gehen, und gegen die echten Favoriten noch gespielt werden muss“.

Share Button