Tolle Leistung gegen den Favoriten wurde nicht belohnt

Ruthe(jd). Gegen den Tabellenzweiten der 1. Kreisklasse B VfL Sehlem unterlag die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntagnachmittag knapp mit 1:2 Toren. In einer turbulenten und am Ende spannenden Partie rettete Sehlems Torwart Tim Hasse mit einer sensationellen Glanzparade in der Schlusssekunde den Sieg und entführt alle drei Punkte aus dem Jahn-Sport-Park. In der ersten Halbzeit trumpfte der FC mit engagierter Leistung auf, und forderte auch von der hochgewachsenen VfL-Abwehr alles ab. Bereits nach vier Minuten prüfte Sebastian Tiemann Sehlems Schlussmann Tim Hasse, der den Schuss aus 16 Metern mit Reflex um den linke Pfosten drehte. In der 12. Minute traf Marcel Drenkner die Latte, allerdings knapp im Abseits stehend. Das Ruther Team baute stetig mehr Druck auf und zeigte sich in der Offensive deutlich dominanter. Herrlich herausgespielt von Sebastian Tiemann gelang Alexander Haberstroh in der 18. Minute die Ruther Führung zum 1:0. Dabei entwischte er der VfL-Abwehr und schob unhaltbar ins rechte Toreck ein.

IMG_9757

Alexander Haberstroh schiebt an Torwart Tim Hasse zum 1:0 ein

IMG_9765

Sebastian Tiemann hatte immer wieder die Initiative in der ersten Halbzeit ergriffen

Im Anschluss bemühten sich beide Teams um Torchancen, doch in der Offensiv gab es weder für die eine Sturmreihe noch für die andere ein Durchkommen gegen gut eingespielte Defensivreihen. Nach dem Seitenwechsel wurde Sehlem deutlich stärker. Erstmals richtig geprüft konnte auch FC-Torwart Juri Unrein sein Können gegen Marc Miller zeigen (47.). In der 60. Minute gelang Andre Schulz der überraschende Ausgleich. Fast aus dem Nichts zog er nach einem Einwurf aus 16 Metern ab und traf unhaltbar. Der Ausgleich beflügelte beide Teams, auch sich um einen weiteren Treffer zu bemühen. Für den VfL hatten Eike Grotjahn (62.) und erneut Andre Schulz (63.) gute Chancen ausgelassen. Für die Ruther versuchten sich Steven Fortak in der 66. Minute, sowie Marcel Drenkner in der 68. Minute. Drenkner scheiterte bei seiner Möglichkeit allein vor Torwart Hasse, schoss knapp rechts vorbei. Die Partie blieb weiter offen. Keine Mannschaft hatte etwas zu verschenken, ein Tor lag in der Luft.Tj1 verfehlte mit einem Freistoß knapp für den FC in der 74. Minute. Den spielentscheidenden Fehler erlaubte sich in der 78. Minute der FC. Zunächst verloren die Ruther im Spielaufbau den Ball zu leichtfertig. Mit dem Gegenstoß unterlief der Ruther Abwehr auch noch ein Stockfehler. VfL-Stürmer Andre Schulz nutzte seine Chance und staubte aus sieben Metern zum 1.2 Führungstreffer ab. Die vorzeitige Entscheidung zum Auswärtssieg konnte Steffen Oppermann in der 84. Minute nicht nutzen. Eike Grotjahn scheiterte in der 87. Minute an Juri Unrein. Der FC stemmte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage. Bereits in der Nachspielzeit zog Tobias Scheel nach einem Abpraller aus 17 Metern ab. Sehlems Torwart Tim Hasse fischte den strammen Schuß mit Glanzparade aus dem rechten Winkel und darf sich als Matchwinner der Partie bezeichnen. Sofort danach pfiff Schiedsrichter Clemens Schröder, der eine sehr gute Leistung ablieferte, die Partie ab. Am kommenden Sonntag sind die Ruther um 14 Uhr zu Gast beim Lokalrivalen der SG Rössing/Barnten auf dem Sportplatz in Rössing.

IMG_9770

nach langer verletzungspause mit solider Leistung: Bastian Scheel (links) gegen Mirco Weiss (VfL)

IMG_9785

das Ruther Trainergespann Sebastian Plage und Frank Neumann (rechts) ebenso engagiert wie die Spieler

 

2.Herren

Die Ruther Reserve erobert im ersten Rückrundenspiel der laufenden Saison nach dem 6:1 Sieg gegen die Reserve der SG Schellerten/Ottbergen den zweiten Tabellenplatz und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf Tabellenführer TuS Hoheneggelsen (29). Das Team von Sebastian Plage dominierte die Partie mit Einbahnstrassenfußball in der ersten Halbzeit. Dabei hatten die Gäste keine nennenswerte Torchance zu verbuchen. Den 4:0 Pausenstand verdienten sich die Ruther durch Tore von Marvin Dürr, Tobias Scheel, Christopher Krieg und Marc Demitz. In der zweiten Halbzeit erhöhten erneut Marvin Dürr und Malte Scharnhorst auf 6:0 und machten das halbe Duzend Tore voll. Einziges Manko im Ruther Team waren die zahlreich vergebenen guten Torchancen, die einen höheren Sieg verhinderten. Den Ehrentreffer zum 6:1 Endstand gelang den Gästen durch einen Foulelfmeter. FC-Torwart  Dennis Fritzsche konnte sich anschließend doch noch auszeichnen, und parierte einen weiteren Strafstoß mit Bravour. Die SG war es, die im ersten Saisonspiel den Ruther auch die bisher einzige Niederlage beibrachten. „Dieser Sieg ist auch eine kleine Wiedergutmachung „, so FC-Trainer Sebastian Plage. „Unser Ziel ist nach fünf Siegen in Folge deutlich: wir möchten um den Aufstieg mitspielen.“ Am kommenden Sonntag ist das Team um 12 Uhr zu Gast bei der Reserve des SV Emmerke.

 

Altsenioren

Die Ruther Kreisligaaltsenioren verloren ihr drittes Spiel hintereinander und unterlagen am Freitagabend knapp mit 2:3 Toren gegen die SG Asel/Harsum. Schon in der Nachholpartie in Borsum (Dienstag, 0:2) waren die Ruther schwächen leicht auszumachen. Mit Fehlpässen im Spielaufbau sorgen sie immer wieder für Kontermöglichkeiten. Während die Ruther im Sturm eher harmlos wirken, nutzen die gegnerischen Stürmer ihre Möglichkeiten konsequent aus. Ansgar Hintz schob nach Ruther Fehlpass zum 0:1 ein (3.). Zwar konnte der FC zum 1:1 ausgleichen (5.; Schuss von Jörg Drescher lenkte Guido Brederecke per Eigentor in die eigenen Maschen), doch SG-Stürmer Ansgar Hintz holte  in der 20. Minute einen Foulelfmeter heraus. Frank Wirries erhöhte auf 1:2 für die Gäste. Jan Werner Friedrici erhöhte kurz vor der Pause sogar auf 1:3 und sorgte für eine beruhigende Gästeführung. Im zweiten Durchgang dominierten die Ruther das Geschehen auf dem Platz, während die Sg lediglich seine Kontermöglichkeiten wahrte. Letztlich sprang jedoch lediglich der 2:3 Anschlusstreffer durch Jens Banaszak heraus, nachdem Alexander Thiele im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Die Ruther rutschen in der Tabelle weiter ab, sind jetzt punktgleich mit dem Tabellenvorletzten SG Achtum/Einum und müssen sich für den Abstiegskampf bereit machen.

 

U 17 Junioren

Aus den letzten drei Punktspielen konnte die Ruther U 17 Junioren von Trainer Jörg Drescher vier Zähler erarbeiten. Dabei absolvierte sein Team alle drei Spiele innerhalb von fünf Tagen. Am Dienstagabend gab es gegen die DJK Blau-Weiß Hildesheim eine knappe 1:2 Heimniederlage (FC-Tor durch Patrik Zetaic, Foulelfmeter). Die vorhergegangene Ferienzeit machte sich bemerkbar, spielerisch lief es nicht so gut im Team, es fehlte Übung in allen Mannschaftsteilen.

Am Donnerstagabend gelang durch eine engagierte Teamleistung ein achtbares 1:1 Unentschieden beim Favorit VfL Nordstemmen. Dabei spielte der gastgebende VfL die Ruther eine Halbzeit lang fast schwindelig, kam aber nur zu einem Treffer durch Tim Griebner (20.). Mannschaftlich standen die FC-Junioren zusammen, kämpften um jeden Zentimeter Rasen. Einen der wenigen Einschussmöglichkeiten in der zweiten Halbzeit  schloss Ibrahim Awada aus 16 Metern ab. Sein Schuss wehrte ein Nordstemmer in Torwartmanier auf der Linie ab und sah dafür die Rote Karte. Sebastian Stock verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1. Obwohl in Unterzahl blieb Nordstemmen die dominantere Mannschaft und hatte in der Schlussphase sogar den Siegtreffer sicher stellen können. Die Ruther Hintermannschaft behielt die Nerven, verteidigte den Punkt bis zum Schluss.

Im dritten Spiel der Woche gelang dem FC mit Blei in den Beinen ein knapper aber verdienter 1:0 Sieg gegen den SV Alfeld. Bereits nach zehn Minuten hätten die Ruther alles klar machen können, doch ließen sie eine Fülle von glasklaren Torchancen ungenutzt liegen. Alfeld blieb eine zeitlang gleichwertig, sorgte aber mit einem Handspiel im eigenen Strafraum in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung. Cihad Saadun traf platziert zum einzigen Treffer des Tages und für drei Punkte auf dem Konto. Ihr letztes Punktspiel bestreiten die Drescher-Schützlinge am kommenden Sonnabend um 15 Uhr beim ungeschlagenen SV Bockenem 07, der sich mit dem JFC Kaspel 09 I die Tabellenspitze teilt.

Share Button