Abstiegskampf geht in die Verlängerung

Ruthe(jd).Der Abstiegskampf in der 1. Kreisklasse B bleibt den Fußballern des FC Ruthe (12.) nach der 1:3 Heimspielniederlage gegen den TSV Gronau weiter erhalten. Der Vorletzte SV Emmerke (17 Punkte) siegte gegen den SV Blau-Weiß Neuhof (2:0) und verkürzt den Abstand auf den FC auf fünf Zähler.

Das Lojek Team zeigte gegen Gronau allerdings keine schlechte Leistung, hatte aber besonders im Torabschluss Pech, weil die Hintermannschaft des TSV die Torabschlüsse des Ruther Sturms zu verhindern wusste. So kratzte Erkan Sarik bereits in der vierten Minute den Schuss von Sebastian Tiemann für seinen geschlagenen Torwart im letzten Moment von der Linie und verhinderte die sichere FC-Führung. Tiemann selbst hatte kurz darauf mit einem Kopfball Pech, erwischte die Kugel aus sieben Metern nicht optimal. Gronau erwachte langsam, wurde mit zunehmender Spieldauer stärker und erarbeitete sich in den Zweikämpfen Vorteile. Der FC sah sich jetzt öfters in der Defensive und hatte in der 29. Minute Vitalij Poljakow zu viel Spielraum gelassen. Der schlenzte aus 14 Metern den Ball unhaltbar zum 0:1 ins lange rechte Toreck.

IMG_0114

Fuad Heto hat abgezogen, und trifft zum 0:1

Gronau blieb am Drücker und hatte auch danach leichte Feldvorteile zu verbuchen. In der 40. Minute zeigte FC-Torwart Dennis Fritzsche gutes Stellungsspiel und rettete vor dem einschussbereiten Marcel Bartsch. Mit einem schnellen und direkt gespielten Spielzug meldeten sich die Ruther zurück ins Geschehen. Alexander Haberstroh traf dabei sehenswert aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich in der 42. Minute. Beide Teams gestalteten die Partie in der zweiten Halbzeit offensiver. Fuad Heto (50.) und Maximilan Hentschel (51.) prüften Dennis Fritzsche auf Tauglichkeit. Der rettete mit Glanzparaden. Danach offenbarte Ruthe wieder einmal mehr ihr eigentliches Defensivproblem. FC-Libero Dervish Gashi unterschätzte einen hohen Ball in Strafraumnähe.  Marcel Bartsch sprintete dazwischen, luchste ihm den Ball ab und traf in der 53. Minute mit „Ruther Unterstützung“ zur Gronauer 1:2 Führung. Der Fc versteckte sich aber nicht, sondern wollte den Fehler ausbügeln. Bastian Scheel und Tobias Scheel versuchten sich aus 20 und 16 Metern, fanden aber keine Lücke in der vielbeinigen TSV-Abwehr (59.). Eine bessere Position erarbeitete sich Alexander Haberstroh in der 66. Minute, tauchte frei vor Torwart Viktor Pinnecker auf. Zu unkonzentriert und erfolglos blieb allerdings sein Torabschluss. Effektiver machten es die Gäste. In der 70. Minute schnappte sich Fuad Heto nach einem Ruther Abspielfehler an der Mittellinie den Ball und beendete sein Solo über den halben Platz mit dem 1:3, stieß dabei auf keine Gegenwehr der zu langsamen Ruther Abwehr. Die Ruther Hintermannschaft löste sich kurzzeitig fast auf, gab dem TSV noch mehrere beste Einschussmöglichkeiten (76.; 78.). Offensiv hatte der FC in den Schlussminuten noch mal einiges zu bieten. Sebastian Tiemann (81.) und Patrick Beckmann (83., von Heiko Rosemeier mit tollem Einsatz hervorragend freigespielt) fanden erneut nicht die Lücke in der dicht gestaffelten TSV-Abwehr. FC-Trainer Michael Lojek hat keinen leichten Stand. Nach fünf Abgängen, bzw. verletzten Spielern seit der Winterpause, sucht das Team immer noch nach einer sattelfesten Hintermannschaft. Erneut sorgen individuelle Fehler in der Hintermannschaft für unnötige Punktverluste. Am Ende reichte es erneut nicht für die Ruther, die sich in den nächsten Wochen auf einen Abstiegskampf einstellen sollten.

Am kommenden Mittwoch empfängt das Lojek-Team um 18.30 Uhr im Jahn-Sport-Park die Spielvereinigung Burgstemmen/Mahlerten (10.Platz; 26 Punkte)

IMG_0131

“das tat weh“: Michael Fritsche (FC) trifft vor den Augen von Schiedsrichter Meyer nur den Fuß von Maximilian Hentschel (TSV)

IMG_0112

Kopfballduell zwischen Michael Fritsche und Fuad Heto

IMG_0105

Das Duell Erfahrung (Steven Fortak, 37,FC, links) gegen Ehrgeiz (Marlon Trittmacher, 20) endete Unentschieden

IMG_0098

kein Durchkommen für Ruthes Stürmer Tobias Scheel (am Ball) und Patrick Beckmann

 

 

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren haben zum Rückrundenauftakt in der Kreisliga einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Mit 3:1 gewannen sie die Partie bei der SG Giesen/Förste. Zusammen mit der SG Achtum/Einum (3:1 beim Tabellendritten Tus Holle/Grasdorf) und der SG Giesen/Förste machen sie den Abstiegskampf spannend, da alle drei Teams jetzt 10 Punkte auf vorletzten Tabellenplatz haben. Nur das Torverhältnis trennt sie vom Abstiegsplatz.

Die Partie begann zunächst verhalten, nach fast fünfmonatiger Pause fehlten den Teams der Spielrythmus. Spielerisch kamen die Ruther besser in Fahrt, während die SG zwei gefährliche Konter nicht nutzen konnten. Drei Mal klärte der SG-Torwart mit Paraden vor dem Ruther Führungstreffer. Der fiel verdient in der zweiten Halbzeit durch Alexander Thiele in der 37. Minute. Zwar konnte Mirko Knörrenschild mit direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 ausgleichen kurz danach ausgleichen (40.), doch die Ruther drehten in der Schlussphase noch mal auf. Jens Banaszak (51.) und Jörg Drescher (52.) belohnten ihr Team mit einer geschlossenen und disziplinieren Mannschaftsleistung.

Die Ruther Altseniorenreserve gewann gegen die Reserve des SV Rot Weiß Ahrbergen mit 4:2 Toren. Frank Neumann, Christian Kroh (2) u d Fuad Gangir trafen zum Ruther Sieg, nachdem der SV zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen konnte.

 

U 12 Junioren

Die U 12  des FC Ruthe besiegte in ihrem zweiten Auswärtsspiel den Gastgeber JFC AEB Hildesheim mit 1:0. Die drei Punkte musste sich das Team von Frank Glaser und Stefan Macioci jedoch schwer erarbeiten. Der Gastgeber aus Hildesheim spielte von der ersten Minute an sehr defensiv und machte es den Gästen aus Ruthe sehr schwer, ins Spiel zu finden und Torchancen zu  erspielen. Die Hildesheimer standen stets mit allen Spieler in der eigenen Hälfte und kamen ein ums andere Mal durch schnell ausgeführte Konter gefährlich in die Ruther Hälfte. Dabei scheiterten sie jedoch immer wieder am sehr wachsamen Pascal Marczinski. In der 20. Minute gelang dem FC Ruthe dann die 1:0 Führung. Peman Gangir war es, der nach Ablage von Gian Luca Macioci aus cira 10 Metern den Ball optimal erwischte und unhaltbar ins lange Eck des gegnerischen Tores schoss. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause blieb alles beim alten.

AEB Hildesheim stand sehr kompakt und die Kicker aus Ruthe fanden einfach kein Durchkommen. Der Gastgeber aus Hildesheim blieb weiterhin mit seinen schnellen Kontern brandgefährlich. Die FC Verteidiger Lukas Himmelspacht und Greta Paskowski wurden vom JFC AEB ständig unter Druck gesetzt, konnten mit ihrer Abwehrarbeit aber Schlimmeres verhindern. Auch FC-Torwart Kieron Faustmann, eigentlich Stürmer,  hielt mit einigen guten Aktionen das Ergebnis fest. Dieser erledigte seine Aufgabe trotz fehlender Torwarterfahrung (Jonas Rehbock, viel vor dem Spiel krankheitsbedingt aus) sehr gut und war neben dem starken Abwehrchef, Pascal Marczinski, mit dafür verantwortlich, das dieses Spiel letztendlich mit 1:0 gewonnen werden konnte. Der FC Ruthe bleibt somit in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen und festigt seinen dritten Tabellenplatz. „Auch wenn wir spielerisch nicht das zeigten, was wir eigentlich können, ging der Sieg in Ordnung und ist auf Grund der kämpferischen Leistung auch verdient,“ so die Trainer Frank Glaser und Stefan Macioci.

20160402_141740

 

FC-Torschütze Peman Gangir und Ersatztorwart Kieron Faustmann

Share Button