Am Ende fehlen die Kräfte gegen den Aufstiegsaspiranten

Ruthe(jd). Der Primus der 1. Kreisklasse A  SV Türc Gücü Hildesheim gewann erwartungsgemäß mit 4:0 Toren beim abstiegsbedrohten FC Ruthe. Auf vielen Positionen umgebaut hielt das Lojek Team nach frühem Gegentreffer lange Zeit gegen den stärksten Sturm der Klasse diszipliniert mit, ehe in der Schlussphase alle Dämme brachen und der SV drei Tore in den letzten 10 Spielminuten nachlegte. Der SV legte stürmisch los, während die Ruther sich auf dem Platz noch nicht abgestimmt hatten. Hüdaverdi Ogurtan zog nach sechs Minuten volley aus 25 Metern ab. FC-Torwart Dennis Fritzsche lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Latte. Mit langen Flugbällen über die eigene Abwehrreihe hatte der FC seine Probleme. In der 11. Minute unterschätzte der FC einen solchen mit Folgen. Antoine Mbassa-Kone staubte nach Querpass aus neun Metern zur Hildesheimer 0:1 Führung ab. Der FC war in der Defensive vielbeschäftigt, hatte nur selten Gelegenheit zum Torabschluss. Timo Hanse traf nach Flanke per Kopfball nur den Außenpfosten. Deutlich stärker zeigten die Gäste im Anschluss ihre Dominanz beim Kopfballspiel. Cihat Öktem )14.) und Valdrin Berisha (19.) verfehlten nur knapp ihr Ziel. Zudem rettete Bastian Scheel für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie. Spielerisch forderte das Lojek-Team dem SV danach alles ab. Die Gäste fanden eine Zeitlang kein probates Mittel gegen die einsatzfreudige FC-Elf. Kurz vor dem Seitenwechsel schoss Bastian Scheel frech aus der Distanz aufs SV-Tor und dem zu weit aufgerückten Torwart Anil Özalti. Letztlich landete der Ball aber auf dem Tornetz.

IMG_0216

Der SV mit Semih Coskun (mitte) per Kopfball früher am ball als Viktor Paremski (links)

IMG_0184

Sebastian Tiemann (rechts) konzentriert vor Mohamed Ayoubi am Ball

Im zweiten Spielabschnitt zeigte der FC eine taktisch kluge Defensivleistung. Der SV wollte ein weiteres Tor, zeigte sich aber zunächst zu unkonzentriert. Cihat Öktem (58.) und Antoine Mbasse-Kone (67.) strauchelten, während Armagan-Ugur Izgi per Kopfball nur die Latte traf (76.). Schwach blieb auch der Nachschuss, Öktem drosch aus kurzer Distanz übers Tor. Die längere Verletzungspause von Tobias Scheel, der verletzt ausschied, brachte den FC aus dem Ruder. In der 80. Minute fanden die Hildesheimer die entscheidende Lücke in der Ruther Abwehr. Valdrin Berisha legte quer auf Antoine  Mbasse-Kone ab, der sicher zum 0:2 einnetzte. Die Ruther Gegenwehr war gebrochen. Mit den beiden  weiteren Treffern von Armagan-Ugur Izgi (83., 92.) zum 0:4 geht der SV- Sieg auch in der Höhe verdient auf. Der FC hatte in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torchance aufbieten können.

IMG_0214

Michael Fritsche (FC, links) und Antoine Mbasse-Kone lieferten sich starke Zweikämpfe

IMG_0205

 

Umut Buz ( SV,rechts) beschäftigt Viktor Paremski (links) und Julian Kregel (mitte)

 

  1. Herren

Die Ruther Reserve kanzelte die dritte Vertretung des SC Harsum klar mit 10:2 Toren ab und löst den TuS Hoheneggelsen (1:2 gegen Tabellenführer Rautenberg) als Tabellenzweiten der 4. Kreisklasse A ab. Lange Zeit dominierte die Ruther Elf und führte bereits zur Pause mit 7:0 Toren. Lediglich eine Viertelstunde gönnte sich das Team von Trainer Sebastian Plage eine Auszeit. Harsum nutzte seine Möglichkeiten und verkürzte zwischenzeitlich auf 8:2 Toren. Letztlich konnten sie dem Aufstiegsaspiranten aber keine ernsthaften Probleme in den Weg legen. Thomas Kortas mit fünf Treffern, Marc Demitz (2), Kevin Müller (2) und Malte Scharnhorst trugen sich in die Ruther Torschützenliste ein.

3.Herren

Auch die dritte Herrenmannschaft des FC Ruthe erfüllte ihre Pflicht und gewann gegen Tabellenschlusslicht VFL Rautenberg II mit 4:1 Toren. Cevdet Talu traf für die Ruther zu einer beruhigenden 2:0 Pausenführung. Dabei traf er aus respektablen 28 Metern (21.) und ein weiteres Mal aus spitzem Winkel (31.). Alexander Root verwandelte einen Freistoß in der zweiten Halbzeit fulminant zum 3.0 ((60.), ehe der VfL zum Ehrentreffer kam. In der Nachspielzeit sorgte Florian Reeps für den 4:1 Endstand. Die Ruther belegen derzeit einen sicheren vierten Tabellenrang der 4. Kreisklasse B

 

 

Altsenioren

Für die Kreisligaaltsenioren des FC Ruthe bleibt der Abstiegskampf spannend. Der FC gewann am Freitagabend in einer zeitweisen spannenden Partie mit 3:2 gegen den Tabellenzweiten TuS Holle/Grasdorf und verbessert sich vom vorletzten auf den siebten Rang, während der SV Algermissen den vorletzten Platz einnimmt. Die Ruther begannen die Partie unkonzentriert und mussten bereits nach sieben Minuten nach dem Treffer von Franco Ferrantino einem Rückstand hinterherlaufen. Den egalisierte Jörg Drescher mit einem direkt verwandelten Freistoßtor nur drei Minuten später. Die Gäste blieben auf dem Platz dominanter und wirbelten mehrmals die Ruther Hintermannschaft durcheinander. Dabei ließen sie mehrere 100prozentige Torchancen ungenutzt liegen, hätten eine vorzeitige Spielentscheidung treffen können. Stattdessen traf lediglich Carsten Wolf zur erneuten Gästeführung (20.). Wichtig für die Ruther war der erneute Ausgleich kurz vor der Pause. Oleg Riemer traf nach sehenswertem Spielzug. Im zweiten Durchgang machte es der FC dem Favorit aus Grasdorf  durch taktische Disziplin deutlich schwerer, das Spielgeschehen an sich zu reißen. In der Defensive standen die Ruther sicher. FC-Torwart Gerhard Prystawek und Alexander Thiele zeigten zudem ein tolles Stellungsspiel. Den Führungstreffer verdienten sich die Ruther durch sicheres Passspiel. Oleg Riemer traf in der 40. Minute zur 3:2 Führung. Günther Gräflich hatte kurz darauf einen weiteren Ruther Treffer aus aussichtsreicher Position vergeben. Am Ende verdienten sich die Ruther den Sieg in einer auch körperlich betonten sehenswerten Partie. In der Kreisliga ist derzeit alles möglich, alle Teams spielen auf hohem Niveau.

Am kommenden Dienstag empfängt der FC Ruthe um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park den SV Bavenstedt.

Share Button