U11 gewinnt das Regionsturnier und zieht ins Finale ein.

Der Sparkassencup ist Europas größtes Nachwuchsturnier und beginnt in der Vorrunde in den 43 niedersächsischen Kreisen.
Die Vorrunde wurde am 30.04. in Diekholzen gespielt und es nahmen 25 Mannschaften aus dem Kreis Hildesheim teil. Unsere U11 belegte in ihrer Gruppe nach teilweise guten und teilweise durchwachsenen Leistungen den 2. Platz, der zur Teilnahme an der Zwischenrunde in Eschershausen berechtigte. Es wurden der VfV Hildesheim mit 3:0, der SV Freden mit 2:0 und die TSV Söhlde mit 1:0 geschlagen. Im letzten Spiel gegen den SV Alfeld ging es um den Gruppensieg. Leider hatte die Leistung von Spiel zu Spiel abgenommen, so dass das letzte Spiel verdient mit 1:2 verloren wurde. Umso größer war der Jubel, als bekannt wurde, dass auch der Gruppenzweite sich für die Zwischenrunde qualifiziert. Somit durften 10 Mannschaften aus dem Kreis Hildesheim an der nächsten Runde teilnehmen.

So trafen wir uns am 4.6. morgens, um die weite Fahrt nach Eschershausen auf uns zu nehmen. Unser gedämpfter Optimismus erhielt beim Treffen einen weiteren Rückschlag. Unser Torwart Erik viel krankheitsbedingt aus und konnte nicht mithelfen. Ein nachnominieren von Marlon aus der zweiten war leider nicht möglich, so dass wir ohne gelernten Torwart antreten mussten. Glücklicherweise erklärten sich Younes und Cedric bereit den Job im Wechsel zu übernehmen. Beide lösten die Aufgabe bravourös.

Auf der phantastischen Anlage des MTSV Eschershausen trafen sich 24 Mannschaften aus den Kreisen Holzminden, Hameln/Pyrmont und Hildesheim. Es wurde in 4 Gruppen à 6 Mannschaften gespielt und im Laufe des Turniers erfuhren wir dann auch mehr über den Modus. Die jeweils ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde, die mit jeweils 4 Mannschaften in 2 Gruppen aufgeteilt wurden. Die jeweiligen Gruppenersten traten gegeneinander an, um den Sieger des Turniers zu ermitteln. Nur der erste Platz berechtigt zur Teilnahme an der Niedersachsenmeisterschaft.

So traten unsere Jungs im ersten Spiel gegen den TSV Klein Berkel aus dem Kreis Hameln/Pyrmont an. Durch die lange Fahrt kam das Spiel nur schleppend in Gang und unsere Mannschaft wirkte noch etwas schläfrig. Es gelang dennoch ein ungefährdeter 2:0 Sieg. Im zweiten Spiel war GW Himmelsthür unser Gegner. Eine sehr spielstarke Mannschaft, die wir am vorherigen Wochenende nach hartem Kampf im Punktspiel mit 2:1 bezwungen hatten. Unsere Jungs waren von Beginn hellwach und führten schnell mit 3:0. Himmelsthür kam durch ein Missverständnis in der Abwehr nur noch zum 3:1 Anschlusstreffer.

Nun war Betriebstemperatur erreicht und das musste BW/HSC Tündern leidvoll erfahren. Mit 5:0 wurde der Gegner abgefertigt und war damit noch gut bedient.

Nun fehlte nur noch ein Sieg um in die Zwischenrunde einzuziehen und der sollte gegen den SV 06 Holzminden gelingen. Diesen Gegner hatte man schließlich beim Spiel um Platz 3 bei der Bezirksmeisterschaft geschlagen. Holzminden hatte dieses offensichtlich auch nicht vergessen und ging wildentschlossen in das Spiel, während die Unsrigen einen Gang zurückgeschaltet hatten. So lag man nach 2 individuellen Fehlern mit 0:2 zurück. Es wurde die Aufholjagd gestartet und nach dem Treffer zum 1:2 waren durchaus noch Gelegenheiten zum Ausgleich, der aber nicht mehr fallen wollte. Somit musste im letzten Gruppenspiel ein Sieg her, um nicht schon nach Hause fahren zu müssen. So trafen wir auf die SG Wesertal (Kreis Holzminden). Da die Jungs bei dem schönen Wetter noch nicht nach Hause wollten, waren sie wieder hochkonzentriert und gewannen verdient mit 3:1. Als souveräner Gruppenerster zog man so in die Zwischenrunde ein.

Hier wartete als erster Gegner der SV Alfeld. Hier galt es ja noch eine Rechnung zu begleichen. Unsere U11 ließ keinen Zweifel daran, dass man dieses Spiel gewinnen wollte. Unglücklicherweise war die Chancenauswertung in diesem Spiel fahrlässig, so dass es ein 1:0 Zittersieg wurde. Im zweiten Spiel wurden wir von der TB Hilligsfeld (Kreis Hameln/Pyrmont) ‚erwartet. Ein körperlich starker und kompakter Gegner. In einem sehr engen Spiel konnten wir uns nur wenige Gelegenheiten erarbeiten, allerdings stemmte sich die Verteidigung gegen eine Niederlage, so dass das Spiel letztlich 0:0 endete.

Im letzten Spiel galt es gegen den VFL Nordstemmen zu gewinnen um ins Endspiel einzuziehen. Sowohl der FC Ruthe als auch TB Hilligsfeld hatten das erste Spiel mit 1:0 gewonnen, somit mussten wir höher als Hilligsfeld gewinnen.

Ob der Chance ins Endspiel einzuziehen, begannen unsere Jungs wieder sehr konzentriert, allerdings machte sich so langsam eine gewisse Müdigkeit breit. Was kein Wunder war, schließlich war das schon das 8. Spiel und es war sehr warm. Mit einer Energieleistung wurde der VFL Nordstemmen mit 3:0 niedergerungen. Da im Parallelspiel Hilligsfeld „nur“ 2:0 gewann zog der FC Ruthe ins Endspiel ein.

Nun galt es in der kurzen Pause nochmal die letzten Kräfte zu sammeln um den letzten Schritt zu gehen. Aber würde die Kraft reichen? Unsere Jungs waren schon sichtlich gezeichnet. Im Endspiel wurden wir von der JSG Forstbachtal (Kreis Holzminden) erwartet. Gleich zu Beginn vereitelten Younes (in diesem Spiel Torwart) und Cedric in letzter Not das 0:1. Dann aber zogen unsere Jungs ein mörderisches Pressing auf und gaben dem Gegner keine Luft zum Atmen. Konsequenz: nach 4 Minuten stand es bereits 5:0 und der Gegner war völlig demoralisiert. So lief das Spiel dem Ende entgegen und wir erhöhten noch auf 6:0. Nach dem Schlusspfiff herrschte grenzenloser Jubel.

In 9 Spielen kassierten wir nur 4 Gegentore und das ohne gelernten Torwart! Eine großartige Leistung des Teams. Die Abwehr wurde von Glory glänzend organisiert und die Verteidigung mit Leon, Quinn, Cedric und Younes stellte die Gegner häufig vor unlösbare Probleme. Im Mittelfeld zog Maxim überragend die Fäden und sorgte immer für Torgefahr. Im Angriff setzten Andrej und Lasse die gegnerischen Abwehrspieler permanent unter Druck und waren auch bei eigenen Angriffen stets anspielbar.

Jetzt geht es am 19.6. nach Barsinghausen um sich mit den 16 besten Mannschaften aus Niedersachsen zu messen. Wahnsinn.

20160619

 

Share Button