FC dreht in der zweiten Halbzeit auf

Ruthe(jd). Der FC Ruthe verteidigt die Tabellenspitze der 2. Kreisklasse B mit einem 6:1 Sieg am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenletzten SG Wülfingen/Adensen. Im Spiel selbst benötigte das Team von Sebastian Plage eine Halbzeit lang, um sich gegen defensiv ausgerichtete Gäste einzustellen. Spielerisch mussten sich die Ruther einiges einfallen lassen, um sich gegen das Abwehrbollwerk der SG durchzusetzen. Mit direktem Spiel über mehrere Stationen und engagierter Laufarbeit markierte Michele-Marcel Oeser in der 10. Minute den Ruther Führungstreffer. Nur drei Minuten später entwischte Alexander Haberstroh seinem Gegenspieler, wurde im Strafraum aber zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marvin Dürr sicher zum 2:0 in der 13. Minute. Was zunächst nach einem Selbstläufer aussah, entpuppte sich bis zur Halbzeit aber als schwer verdauliche Fußballkost. Die Gäste hatten sich nicht viele Torchancen erarbeitet. In der 21. Minute allerdings kam Maximilian Loth fast unbedrängt zum Kopfball und erzielte nach Eckstoß den 2:1 Anschlusstreffer. Die Ruther spielten zu viel durch die Mitte und liefen sich oft fest. Gefährlich blieben sie mit wenigen Steilpässen.  Alexander Haberstroh tauchte zwei Mal allein vor SG-Torwart Tobias Brambor auf, schoss aber daneben (17.; 27.). Auch Marcel Drenkner zeigte sich schneller als die gesamte SG-Hintermannschaft, wurde aber zu sehr nach außen abgedrängt sodass er seinen Torschuss aufs leere Tor nicht mehr unterbringen konnte. Ruthe dominierte das Spielgeschehen, aber echte Torchancen hatten sie bis zur Pause auch nicht mehr.

IMG_1325

Marcel Drenkner (am Ball) zeigte sich in Bestform

IMG_1381

Ruthes Alexander Haberstroh (mitte) zog mehrere Gegenspieler auf sich

Eine deutliche Steigerung zeigte das FC-Team im zweiten Spielabschnitt. Konditionell und läuferisch konnte die SG nicht mehr mithalten. Innerhalb von sieben Minuten entschied der FC das Spiel zu seinen Gunsten. Eine tolle Leistung zeigte dabei Marcel Drenkner, der nicht nur die Tore vorbereitete, sondern mit einem Dribbling auch das 4:1 selbst erzielte (56.). Nutznießer waren außerdem noch Alexander Haberstroh (52.) und Michele-Marcel Oeser (58.).  Der Tabellenletzte dagegen hatte im gesamten zweiten Durchgang nur noch eine einzige Torchance zu verbuchen. Christian von Palubicki tauchte allein vor dem Tor vom beschäftigungslosen Dennis Fritzsche auf, schoss aber übers Tor (72.). Thorben Fuhrmann traf nach sehenswertem Einsatz von Alexander Haberstroh bereits in der 71. Minute zum 6:1 Endstand für den FC. Ein höheres  Ergebnis wäre möglich gewesen. Thorben Fuhrmann traf in der 73. Minute nur die Latte und Frederik Daitche in der 75. Minute nur den linken Pfosten. Auch Andre Kowald (79.), Alexander Haberstroh (84.) und Marvin Dürr (85.) verfehlten das Gehäuse oder scheiterten am besten Gegenspieler, Torwart Tobias Brambor, der eine höhere Niederlage verhinderte.

IMG_1398

Marvin Dürr (rechts) verlangte seinem Gegenspieler Tobias Burandt alles ab

IMG_1375

mit vollem Einsatz erarbeitet sich Thorben Fuhrmann (am Boden) sein Tor

„Ich bin mit dem Ergebnis natürlich zufrieden“, kommentierte FC-Trainer Sebastian Plage nach dem Spiel. „In der zweiten Halbzeit haben wir vieles besser gemacht und waren deutlich beweglicher als zu Beginn der Partie“.

Die englischen Wochen gehen auch für den FC Ruthe weiter. Am kommenden Mittwoch empfangen sie um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park den TSG Everode. Auch gegen den Tabellenzwölften werden sich die Ruther auf eine defensiv eingestellte Mannschaft einrichten müssen. Die Ruther haben mit 36:9  Toren aus sechs Partien das beste Torverhältnis der Klasse.

 

 

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren haben im Lokalderby gegen den TV Deutsche Eiche Hotteln mit einem 3:0 Heimsieg die Nase vorn behalten. Zunächst tat sich der FC aber schwer gegen eine defensiv Hottelner Mannschaft, die sich aufs Kontern verlies. Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehten die Ruther im zweiten Durchgang weiter auf und kamen mit zwei Lattentreffern durch Jörg Drescher der Führung deutlich näher als die Gäste. Mit einem Doppelschlag in der 42. und 44. Minute brachten Amin Satli und Christian Kroh die Ruther auf die Siegerstraße. Während FC-Torwart Udo Drescher mit einer Glanzparade den Hottelner Anschlusstreffer verhinderte (47.) markierte Jörg Drescher in der 50. Minute den verdienten 3:0 Endstand.

Share Button