Drenkner schockt die alten Kumpels

Spielbericht der FSV Sarstedt zum Derby

Sarstedt gewinnt Derby gegen Ruthe mit 2:0 / Remis zwischen Reserveteams

Sarstedt (ia). Die I. Fußball-Herrenmannschaft der FSV Sarstedt hat das mit Spannung erwartete Derby gegen den FC Ruthe mit 2:0 gewonnen. Die zahlreichen Zuschauer sahen nicht nur ein temporeiches Spiel und zwei tolle Tore, sondern auch zwei Platzverweise auf Seiten der FSV.
Vor der Partie ging es noch bei Spielern aus beiden Teams freundschaftlich zu, mit dem Anpfiff war davon dann aber nichts mehr zu sehen. Die Anfangsminuten sahen vielversprechend aus. In der dritten Spielminute kam die FSV erstmals vor das Ruther Tor, doch der Schuss aus 18 Metern von Albert Zimmermann verfehlte knapp das Gästetor. Fünf Minuten später hatten die Ruther ihre erste Gelegenheit. Einen von der Mauer abgefälschten Freistoß von Tim Kuijpers konnte FSV-Keeper Christian Franke sicher halten. Danach verflachte die Partie zunehmend. Das Spiel fand größtenteils im Mittelfeld statt und wurde durch viele Fouls unterbrochen. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe es wieder einmal sehenswert wurde. Doch mit dem Schuss von Patrick Schmull aus 14 Metern hatte FSV-Keeper Franke keine Probleme. Sein Gegenüber Dennis Sturm trat das erste Mal in der 40. Minute in Erscheinung. Den Schuss von René Brautschek aus zehn Metern wehrte Sturm mit beiden Fäusten sicher ab. Mit einem enttäuschenden 0:0 ging es in die Halbzeitpause.
Die Zuschauer wurden dann in der zweiten Spielhälfte mit einem sehenswerten Spiel von Seiten der Sarstedter für die erste Hälfte entschädigt. Die FSV kam druckvoller und engagierter aus der Kabine und riss das Spiel immer mehr an sich. In der 56. Minute schoss Alexander Pracht die FSV 1:0 in Front. Marcel Drenkner, der in der vergangenen Saison noch das Trikot des FC Ruthe trug, setzte sich im Ruther Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und legte quer auf den heranstürmenden Pracht. Unter Bedrängnis schoss Pracht den Ball aus zwei Metern in die Maschen.
Nach dem Gegentreffer versuchten die Ruther, mit kämpferischem Einsatz wieder ins Spiel zurückzufinden. Doch zwingende Torraumszenen konnten sich die Gäste nicht erspielen. Die FSV zeigte sich hingegen kaltschnäuzig. In der 68. Minute war die Ruther Defensive zu weit aufgerückt. Nach einer schnellen Kombination schickte Brautschek seinen Mitspieler Drenkner auf die Reise. Dieser lief alleine auf FC-Keeper Sturm zu und verwandelte eiskalt zum 2:0 für die Sarstedter. Danach wurde das Spiel hektischer. In der 72. Minute zeigte der Unparteiische dem FSV-Spieler Celal Boran die Rote Karte. Fortan spielten die Sarstedter nur noch mit zehn Mann. Der FC versuchte die Überzahl auszunutzen und warf alles nach vorne.
Platzverweise stoppen FSV nicht
In der 76. Minute hatten die Gäste die Riesenchance auf den Anschlusstreffer, doch ein Kopfball ging knapp über das Gehäuse. Die FSV kam ihrerseits zu guten Konterchancen. In der 77. und 80. Minute vergab Brautschek gleich zweimal die große Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch beide Schüsse gingen haarscharf am Ruther Tor vorbei. In der 85. Minute wurde ein weiterer FSV-Spieler mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Die Gäste wussten in keiner Phase der Schlussviertelstunde ihre zahlenmäßige Überzahl ausnutzen und somit blieb es beim insgesamt verdienten 2:0-Heimerfolg der FSV.
„Es war ein kampfbetonter Pflichtsieg. Er geht aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung. Der erste Platzverweis tut natürlich weh, gerade weil wir nächstes Wochenende ein schweres Auswärtsspiel in Bettmar haben”, sagte FSV-Trainer Heiko Schöbel nach dem Spiel. FC-Trainer Udo Drescher sagte nach dem Match: „Meine Mannschaft hatte die Zweikämpfe nicht richtig angenommen. Das Offensivspiel kam nie in Gang. Einzig die kämpferische Leistung war in Ordnung.“ Die FSV bleibt durch den Sieg weiter am Führungstrio dran und baut die Heimserie weiter aus. Für den FC Ruthe hingegen war es ein Rückschlag. Durch die Niederlage geht es in der Tabelle runter auf Rang 15.
Das Vorspiel bestritten die II. Herrenteams der beiden Klubs. Die FSV Sarstedt glich fünf Minuten vor Spielende durch den Doppeltorschützen Imad Dalaf zum 3:3 (1:1)-Endstand aus. Durch den Punktgewinn konnte die FSV ihre Negativserie von zuletzt drei verlorenen Spielen stoppen.

Share Button