Bezirksliga Frauen mit Sieg im Derby / Kreisliga Frauen verlieren unter Wert

Einum (JA) Die Bezirksliga Frauen des FC Ruthe haben das Hildesheimer Derby bei der SG Achtum/Einum mit 2:1 gewonnen. Dabei steigerten sich die Rot Weißen im zweiten Durchgang deutlich und drehten so einen Rückstand.

In einer durch den Wind geprägten ersten Hälfte hatte der FC auch auf Grund des starken Rückenwindes mehr Spielanteile. Gegen die tiefstehenden Gastgeberinnen taten sich die Rutherinnen aber schwer, Chancen zu kreieren und fanden nicht wirklich zu ihrem Spiel. Trotzdem boten sich dem FC Team einige gute Möglichkeiten zur Führung. Auf der Gegenseite konterte die SG einige Male durch ihre schnellen Spitzen gefährlich. So auch nach knapp einer halben Stunde Spielzeit als die Ruther Defensive im letzten Moment zur Ecke klären konnte. Aus diesem Eckball resultierte dann aber die Führung der Gastgeberinnen durch Britta Pätzold, die der FC vor dem Seitenwechsel nicht mehr drehen konnte.

Ebru Celik überzeugte in der FC Abwehr

In der Pause hatte das Ruther Trainergespann offensichtlich die richtigen Worte gefunden, denn der FC startete furios. Nur 40 Sekunden nach Wiederanpfiff behielt Anna Titze nach einem Flankenlauf von Melina Wehrspohn die Ruhe und traf zum 1-1 Ausgleich. Dieser Treffer war der Startschuss einer starken zweiten Halbzeit des FC´s. Die Ruther Frauen agierten nun wesentlich druckvoller und drängte die Gastgeberinnen in deren Hälfte zurück. In dieser Phase erspielte sich der FC einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an der vielbeinigen Achtumer Abwehr oder an der gut aufgelegten Joanna Prüse im SG Tor. In der 71. Minute war es dann aber soweit und Jill Hornbostel traf mit einem 20m Knaller zum 1:2. In der Folgezeit versäumte es der FC einen dritten Treffer nachzulegen und musste deshalb in der Schlussphase noch einmal zittern. In der 88. Minute bot sich den Gastgeberinnen die Chance zum Ausgleich. Doch FC Keeperin Ramona Prystawek konnte einen gut geschossenen Freistoß von Mona Hartkens mit den Fingerspitzen noch ans Lattenkreuz lenken und sicherte ihrem Team so letztlich die drei Auswärtspunkte Am Ende siegten die Frauen des FC Ruthe durchaus verdient. Entsprechend zufrieden zeigten sich die Ruther Verantwortlichen. : „Über die gesamte Spielzeit gesehen haben wir deutlich mehr Spielanteile gehabt. Vor allem nach der Pause waren wir das überlegene Team. Aber es spricht für die Qualität der Gastgeberinnen, das es bis zum Abpfiff ein enges Spiel war und das obwohl ihnen einige wichtige Spielerinnen fehlten. Aber unser Sieg geht auf jeden Fall in Ordnung“

 

Ruthe (JA) Erneut unter Wert geschlagen wurden die Kreisliga Frauen des FC Ruthe bei ihrer 1-5 Heimniederlage gegen den Tabellendritten den DJK BW Hildesheim. In einer fairen Partie hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel. Die Rutherinnen hielten aber gut dagegen und konnten lange ein torloses Unentschieden halten. In der 35. Minute passierte es dann aber doch und den Domstädterinnen gelang die verdiente Führung. Auf diesen Treffer fanden die Rutherinnen aber sofort die passende Antwort und schafften fast im Gegenzug durch Isabell Burhorst den 1:1 Ausgleich. Nach diesem Treffer drehte sich das Geschehen und der FC hätte sogar nachlegen können. Bei Chancen von Jeanette Radtke, Linda Kisluck und Katharina Tissen lag die Ruther Führung in der Luft. Den nächsten Treffer erzielten dann aber die Gäste, denen mit einem Sonntagsschuss kurz vor der Pause das 1:2 gelang.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zu nächst nichts am Spielverlauf. Die Rutherinnen zeigten weiterhin eine engagierte Leistung und boten dem Favoriten Paroli. Mit zunehmender Spielzeit schwanden bei den Rot Weißen allerdings mehr und mehr die Kräfte und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Dies schlug sich letztlich mit drei weiteren Hildesheimer Toren auch im Ergebnis nieder. Zwar boten sich den FC Frauen in der Schlussphase noch einmal einige Möglichkeit zur Ergebniskosmetik, doch ein weiterer Treffer gelang dem FC nicht mehr  und es blieb beim 1:5 Endstand. Am Ende zeigte der FC trotz der Niederlage keine schlechte Leistung. Trainer Michele Menchise : „ Das Ergebnis war deutlicher als der Spielverlauf. Wir haben heute gut gegen gehalten und haben dem Favoriten einen tollen Kampf geliefert.“

 

Share Button