Ruthe kann nicht mehr gewinnen

Weiter sieglos bleibt die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe, die ihre Partie gegen Mitaufsteiger RSV Achtum mit 1:3 verlor und sich im Tabellenkeller einen festen Platz zugeordnet hat.

Ruthe – RSV Achtum 1:3
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Pawel Fratczak, Rolf Gaßmann, Bastian Weber, Jörg Drescher, Damian Bargiel (68. Steven Fortak), Christoph Ballosch, Bastian Scheel, Holger Algermissen, Michael Pusch, Christian Hakelberg (68. Tobias Scheel).
Tore:0:1(45.) Michael Schenk, 0:2 (53.) Mesut Gönültas, 1:2 (62.) Bastian Scheel, 1:3 (86.) Cem Öztürk.
Ruthe(jd). Weiter sieglos bleibt die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe, die ihre Partie gegen Mitaufsteiger RSV Achtum mit 1:3 verlor und sich im Tabellenkeller einen festen Platz zugeordnet hat. Dabei spielte das ersatzgeschwächte Team von Andreas Fischer wieder mal über 90 Minuten ebenbürtig mit, Achtum blieb lediglich durch Konter gefährlich. Der ersten Torchance von Bastian Scheel in der 2. Minute folgten lange Zeit kaum Torraumszenen. Dafür schenkten sich beide Teams nichts, nahmen Gelbe Karten in Kauf. Spielentscheidend war der Platzverweis gegen Jörg Drescher in der 44. Minute nach einer unnötigen Notbremse an der Strafraumgrenze, den anschließenden Freistoss verwandelte Michael Schenk unhaltbar zur 0:1 Pausenführung. Nach dem Wechsel nutzte zunächst Achtum seine Feldüberlegenheit, erst vergab Cem Öztürk knapp am Tor vorbei(51.), danach schob Mesut Gönültas einen Rückpass aus 7 Metern sicher zum 0:2 in die Maschen. Achtum tat danach nur noch das nötigste, Ruthe nutzte die Möglichkeit und gestaltete druckvoll das Spiel. Bastian Scheel traf unhaltbar aus 18 Metern in der 62. Minute zum verdienten Anschlusstreffer, und leitete zur besten Ruther Phase ein. Achtum wackelte in der Abwehr, Holger Algermissens Kopfball aus acht Metern ging knapp vorbei (70.), Bastian Scheels Schüsse aus 9 und 18 Metern (74., 75.) hielt RSV-Torwart Andre Franzmann mit Glanzparade genauso wie Tobias Scheels Distanzschuss aus 17 Metern (78.). Michael Pusch wurde am Torabschluss rechtzeitig gehindert, vergab den längst verdienten Ausgleich, doch Cem Öztürk sorgte mit seinem Treffer zum 1:3 aus acht Metern nach Flanke für die endgültige Entscheidung (86.). Beim FC wird deutlich, dass nur mit guten Leistungen kein Spiel gewonnen werden kann, es mangelt am erfolgreichen Torabschluss. Mittlerweile haben die Ruther den schlechtesten Saisonstart in der Vereinsgeschichte hingelegt, mit nur drei Punkten aus 10 Spielen bleiben sie als Vorletzter der Kreisliga Anwärter auf den Abstieg.

Ruthe II
Die Ruther Reserve verlor gegen die Kreisligareserve des SV Teutonia Sorsum mit 2:5 Toren und enttäuschte vor allem in der ersten Halbzeit. Dabei fing das Team von Manfred Hoffmann viel versprechend an, Thorsten Bäte schoss einen Rückpass von Kai-Uwe Rohde zur Ruther Führung ein, Mike Münkel parierte mit Glanzparade in der 11. Minute einen Foulelfmeter, doch danach taten die Ruther zu wenig, standen zu weit weg von ihren Gegenspielern. Es folgte der Ausgleich in der 17. Minute durch Olaf Selle, der den Ball vor Torwart Mike Münkel in die Maschen per Aufsetzer köpfte. Per Heber vom linken Strafraumeck brachte wieder Olaf Selle seinen SV in Führung (27.), nur vier Minuten später konnte Eugen Ruß aus acht Metern ungestört auf 1:3 erhöhen. Das 1:4 muss sich FC-Torwart Mike Münkel ankreiden, beim Abstoß von Sorsums Torwart Matthias Lübke verschätzte er sich total, der Ball sprang über ihm direkt in die Maschen. Erst im zweiten Spielabschnitt steigerte sich das Ruther Team, hatte aber erst in der 68. Minute die erste gefährliche Torchance ausgelassen, Martin Töttgers Kopfball strich über die Latte. Sorsum nahm kurz vor Spielende zwar noch den zweiten Ruther Treffer durch Markus Gronau hin, konnte aber durch ihren besten Spieler, Olaf Selle den 2:5 Endstand markieren. Am kommenden Sonntag ist die Ruther Reserve um 12 Uhr zu Gast bei der Reserve des SSV Förste.

Altherren
Bei der 2:4 Niederlage bei der SG Rautenberg/Bründeln am vergangenen Sonnabend enttäuschte die ersatzgeschwächte Ruther Altherren eine Halbzeit lang, bevor sie im zweiten Spielabschnitt gleichwertig aufschließen konnte und zeitweise dem Ausgleich nahe waren. Dem Team von Arnim Fechner fehlte es in den ersten 35 Spielminuten an Einsatzfreude, zudem machten sich die Ruther ihren Spielaufbau mit häufigen Abspielfehlern unnötig selbst schwer. Die Folge waren die beiden Tore von Andreas Kajella(8.) und Joachim Hilius (14.), bei der FC-Schlussmann Udo Drescher von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde und an den Gegentoren nichts ausrichten konnte. Erst nachdem Ruthes Coach seine Spieler in der Halbzeitpause wachgerüttelt hatte, zeigte sich der FC auch torgefährlicher. Der eingewechselte Uwe Klopsch hatte sich den Ball am SG-Strafraum erkämpft, legte sich den Ball am herauslaufenden Torwart aber zu weit vor und wurde im letzten Moment am Anschlusstor gehindert. Besser machte es Frank Wolf, der nach gelungenem Spielzug mit Holger Algermissen aus sieben Metern zum 2:1 verkürzte(43.). Die Ruther danach offensiver und spielfreudiger, allerdings auch konteranfällig, Stefan Klein markierte nach seinem Solo im Ruther Strafraum das 3:1 in der 45. Minute. Der FC gab aber nicht auf, sondern verkürzte durch Holger Algermissen per Kopfball nach Eckstoss von Jörg Drescher auf 3:2 (61.). Libero Frank Neumann schaltete sich bis zum Spielende mit in den Angriff ein, hatte mit Frank Wolf und Holger Algermissen weitere gute Torchancen auf den Füssen, doch Rautenbergs Torwart zeigte gutes Stellungsspiel. Kurz vor Schluss fiel die endgültige Entscheidung zugunsten der SG, die an diesem Nachmittag die besseren Stürmer aufwarten konnte, Jörg Sonnenfeld schob aus acht Metern zum 4:2 Endstand ein, während Manfred Hoffmann die letzte Ruther Chance aus 15 Metern vergab. Im letzten Pflichtspiel des Jahres empfängt die Ruther Altherren am kommenden Sonnabend um 15 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz die punktgleiche SG Schellerten/Dinklar. Für die Ruther (6.Platz) die letzte Gelegenheit mit einem gesicherten Mittelfeldplatz in die Winterpause zu gehen. Bei einer Niederlage droht wie schon in der vergangenen Saison der Abstiegskampf.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren überraschte beim 2:2 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten VfR Ochtersum und geht in der 1.Kreisklasse C mit einem 7.Platz (11 Punkte, 21:28 Tore) in die Winterpause. Die Ruther spielten ohne Respekt vor dem Favoriten, gingen sogar durch Arno Krüger mit 1:0 in Führung und zeigten sich danach weiterhin spielfreudig und engagiert. Im zweiten Spielabschnitt hätte Detlef Merbold für den FC erhöhen können, sein Schuss aus 12 Metern wurde vom VfR-Keeper pariert. Stattdessen brachten sich die Hildesheimer durch zwei Ruther Abspielfehler und Unachtsamkeiten mit 2:1 in Führung, die Detlef Merbold erst zum Ende einer guten Altseniorenpartie zum gerechten Unentschieden ausgleichen konnte. FC

Share Button