Mehle (JA) Die Fußball-Frauen des FC Ruthe sind Kreispokal in die nächste Runde eingezogen. Sie besiegten das Team der SG Elze Mehle mit 1:0 n.9m Schießen. Torfrau Julia Gläsener wurde dabei mit 4 abgewehrten 9m zur Matchwinnerin. 

In einer umkämpften Partie hatten zunächst beide Mannschaften mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen, denn der erstmals ausgetragene Frauen-Kreispokal wird auf dem für die Frauen ungewohnten Feld der Altsenioren ausgetragen. Die Rutherinnen waren dabei das aktivere Team und konnten leichte Feldvorteile für sich verbuchen. Chancen blieben aber gegen die defensivstarken Gastgeberinnen ehr Mangelware. Die wenigen wirklichen Torchancen konnten die RotWeißen nicht nutzen und hatten bei einem Pfostenschuss in der 21. Minute von Jill Trommler dann auch nicht das nötige Glück auf ihrer Seite. Die Gastgeberinnen ihrerseits konzentrierten sich auf ihre Defensive und waren wenn dann vor allem bei ihren Standartsituationen gefährlich, doch Tore gelang ihnen auch nicht. Nach höhepunktearmen 85. Minuten sorgte der Unparteiische in der Schlussphase mit einer kuriosen Gelb Roten Karte für Jara Al Ahmad noch einmal für Aufregung. Er wertet das Ball holen und werfen des Balls zur Mehler Entwerferin scheinbar als Zeitspiel und sorgte so für verständnislose Gesichter im Ruther Lager. Tore fielen aber keine mehr und so musste die Entscheidung von Strafstoßpunkt fallen. Hier avancierte FC Torfrau Julia Gläsner zur Matchwinner. Nach dem Janine Scharfenberg die Rutherinnen in Führung gebracht hatte wehrte die FC Keeperin 4 Neunmeter ab und sicherte ihrem Team so den Einzug in die nächste Runde.

Am Ende war die Freude groß bei den FC- Kickerinnen. Trainer Prystawek: „Vieles war heute ungewohnt und wir haben überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden, letztlich hatten wir dank unserer Torfrau das glücklichere Ende für uns. Jetzt hoffen wir auf ein gutes Los und konzentrieren uns wieder auf die Liga.“

Dort empfangen die FC Kickerinnen am Sonntag um 11.00 auf dem Jahn Sportpark, die Reserve des PSV GW Hildesheim. Dieses junge und spielstarke Team wird in dieser Saison von dem in Sarstedt nicht unbekannten Detlef Fischer betreut und ist ein unbequemer Gegner. In der abgelaufenen Spielzeit trennten sich die Teams zweimal torlos und auch dieses Mal wird ein enges Spiel erwartet.

 

Share Button