Ruthe(jd). Es passiert nicht oft, doch beim FC Ruthe immer öfter. Nach Jörg Drescher und Arno Krüger hat der FC Ruthe mit Frank Neumann seinen dritten aktiven Spieler für seinen 1000sten Einsatz am Freitagabend im Vereinstrikot geehrt. Der 44jährige

begeisterte Fußballer kam als 18jähriger 1986 zum FC Ruthe und wurde unter der Führung von Dieter Manske gefördert.

Frank Neumann und Tochter Vivien

Schon immer hatte er eine Stärke für die Ballbehandlung und zeigte ausschließlich im Ruther Sturm seine Qualitäten. Bis in die Kreisliga unter Trainer Uwe Rezepka ballerte er den FC und entzauberte so manche gegnerische Abwehr. „Es gab 1000 tolle Momente mit dem FC“, so Neumann. Sein am meisten im Gedächtnis gebliebenes Ereignis bleibt aber das Aufstiegsjahr 2000 in die Kreisliga.“Beim 5:1 Sieg gegen den Lokalrivalen FSV Sarstedt bin ich mit drei Treffern dabei gewesen“, und sicherte fast im Alleingang den Sieg und Aufstieg. Sagenhaft und beim FC Ruthe wohl auf Ewigkeiten unerreichbar wird daher seine Torausbeute sein. Mit 622 geschossenen Toren bleibt er ein Meilenstein des Hildesheimer Fußballkreises. „In einem Spiel hab ich mal neun Tore geschossen, aber ich kann mich nicht mehr erinnern in welchem.“ Frank Neumann lebt etwas vor, was nicht mehr alltäglich ist. Die Vereinstreue, auch wenn es Möglichkeiten gibt, sich dem höher ambitionierten Fußball anzuschließen. Nicht nur als Fußballer ist Frank daher dem FC Gold wert, sondern auch als zweiter Vorsitzender leitete er die Geschicke des Vereins über einige Jahre hindurch. Heute noch arbeitet er für den FC im Hintergrund und organisiert auch schon mal einen neuen Trainer. Natürlich mag er es jetzt ein wenig ruhiger, doch sein nächstes Ziel hat er bereits vor Augen. Mit den Altsenioren möchte er in dieser Saison den Aufstieg in die Kreisliga schaffen. Im letzten Spiel gegen die SG Lobke/Lühnde/Ummeln-Wätzum traf er beim 9:0 Sieg zwei Mal. Wie alle in die Jahre gekommenen Fußballer steht nicht nur der Spaß im Vordergrund, sondern auch seine Familie. Tochter Vivien trainiert mittlerweile auch in der Ruther Jugend, von seiner Frau Evi gibt es Rückendeckung. Aus fußballerischer Sicht teilt er mittlerweile seine Liebe zum FC zusammen auch der zum BvB Dortmund. Ein Vereinstrikot mit seinem Namen überreichte ihm 1. Vorsitzender Walter Drescher.

 

 

Share Button