Ruthe (JA) Die Bezirksliga-Fußballerinnen des FC Ruthe sind in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen den SC Hemmingen/Westerfeld mit 2:3 ausgeschieden. Dabei lieferten sich die Rot Weißen mit den favorisierten Gästen bis zum Abpfiff einen echten Pokalfight.

In einer intensiv geführten Partie kam der FC zunächst etwas besser ins Spiel. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Gäste aber mehr und mehr das Kommando und drängten die Ruther in deren Hälfte zurück. In der 17. Minute passierte es dann und Farina Rose nutzte die Vorarbeit von Desiree Othersen zum 0:1. Nach diesem Gegentreffer brauchten die Gastgeberinnen etwas um wieder zu finden. In dieser Phase hätte der SC durchaus seine Führung ausbauen können, doch mit vereinten Kräften und einer gut aufgelegten Ramona Prystawek im Tor überstanden die FC Kickerinnen diese Minuten ohne weiteren Gegentreffer. Das nächste Tor erzielten dann aber der FC. Nach einem Zuspiel von  Anna Titze war es in der 26. Minute Marie Banazsak die aus leicht abseitsverdächtiger Position zum 1:1 ausgleichen konnte.

Marie Banazsak traf zum Ausgleich.

Auch danach änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Hemmingerinnen hatten mehr vom Spiel und sorgten dabei auch immer wieder für Torgefahr. Der FC seinerseits versteckte sich aber nicht und suchte auch immer wieder den Weg in die Offensive. Bei zwei guten Möglichkeiten hatte, die von der TSG Ahlten zurückgekehrte, Jara Al-Ahmad die Ruther Führung auf dem Fuß, doch auch die SC Torfrau Johanna Rosenbusch zeigte sich wachsam und verhinderte den zweiten FC Treffer.

So kam es wie es kommen musste und den Gästen gelang kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag von Therese Wagner und Desiree Othersen die Treffer zum 1:3 Halbzeitstand.

Sina Kuschnereit hat ihre liebe Mühe mit SC Stürmerin Desiree Othersen

Wer nun glaubte die Partie sei entschieden sah sich schnell getäuscht, denn der FC gab sich nicht geschlagen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase im zweiten Durchgang verstärkten die Gastgeberinnen noch einmal ihre Bemühungen. Immer wieder brachten die Rutherinnen den SC nun in Bedrängnis und kamen in der 71. Minute durch Pauline Bauer zum 2:3. Spätestens nach diesem Treffer entwickelte sich die Partie zum offenen Schlagabtausch. Auch eine Rote Karte von Saskia Bojahr (als letzter Verteidigerin am Trikot festgehalten) änderte nichts am Spielgeschehen. Denn trotz Unterzahl drängten die Rutherinnen auf den Ausgleich und setzten alles auf eine Karte. Auch die SC- Kickerinnen hielten voll dagegen und suchten ihrerseits die Entscheidung.

Lara Elmdust überzeugte mit einer starken Leistung im Mittelfeld

Auf beiden Seiten ergaben sich einige gute Torchancen und die beiden Torhüterinnen rückten mehr und mehr in den Mittelpunkt. Fast mit dem Abpfiff bot sich dem FC Team noch die Riesenchance zum möglichen Ausgleich, doch letztlich  blieb es bei der knappen Ruther Heimniederlage.

Am Ende zeigte das FC-Team eine engagierte und ordentliche Leistung. Trainergespann Prystawek/Meseberg : „Heute wäre mehr drin gewesen, aber letztlich waren unsere Gäste in den entscheidenden Momenten etwas Handlungsschneller und halt dieses kleine Quäntchen besser.“

Share Button