Die Luft im Abstiegskampf wird immer dünner

Eine formschwache erste Ruther Herrenmannschaft musste sich am vergangenen Sonntag gegen den SV Teutonia Sorsum mit 0:3 geschlagen geben und steckt weiter im Abstiegssog der Kreisliga A Hildesheim.Punktspiel vom 7.Mai 2006  FC Ruthe – SV Teutonia Sorsum  0:3
Aufstellung: Udo Drescher, Pawel Fratczak, Jörg Drescher, Dirk Schirmer, Steven Fortak, Michael Pusch, Bastian Scheel, Jan Packebusch (46. Damian Bargiel), Heiko Rosemeier, Rainer Bartlau (76. Tobias Scheel), Artur Martyniuk.
Tore: 0:1 (20.) Pantellis Pantelidis, 0:2 (23.) Freddy Lohmann, 0:3 (75.) Pantellis Pantelidis.
Ruthe(jd). Eine formschwache erste Ruther Herrenmannschaft musste sich am vergangenen Sonntag gegen den SV Teutonia Sorsum mit 0:3 geschlagen geben und steckt weiter im Abstiegssog der Kreisliga A Hildesheim. Dem FC fehlte in der ersten Halbzeit der Zug zum Ball, Sorsum konnte ihr Spiel wie gewohnt auf ihren aktivsten Spieler Freddy Lohmann zuschneiden, über den fast jeder Sorsumer Angriff lief. Der starke Wind tat zudem noch sein Letztes hinzu, sodass das Spielgeschehen hauptsächlich von einer Seite aufgezogen wurde. Nach 20 Minuten musste Trainer Udo Drescher, der der Lutz Kirchhoff im Ruther Tor vertrat zum ersten Mal den Ball aus dem Netz holen, nach einer Unstimmigkeit mit seinen Vorderleuten staubte Sorsums Pantellis Pantelidis aus drei Metern zum 0:1 ab. Freddy Lohmann erhöhte nur drei Minuten später mit einem Solo aus 13 Metern auf 2:0, stieß dabei auf zu wenig Ruther Gegenwehr. Die wenigen guten Angriffsbemühungen verpufften nach sehenswerten Flankenläufen von Michael Pusch , Rainer Bartlau  und Jörg Drescher vor dem Sorsumer Tor, nachdem ihre Mitspieler nicht rechtzeitig nachgerückt waren. Besser lief es im zweiten Spielabschnitt, die Ruther gewannen ihre Zweikämpfe, doch blieben sie vor dem Tor fast chancenlos. Heiko Rosemeier hatte mit einem Lattentreffer Pech im Abschluss (63.), Artur Martyniuk wurde rechtzeitig im SV Strafraum am Torschuss gehindert (65.). Vom SV selbst hatte man  lange Zeit nicht mehr viel gesehen, erst der Konter nach unnötigem Ruther Ballverlust in der eigenen Hälfte in der 75. Minute machte wieder aufmerksam, erneut Pantellis Pantelidis staubte nach Rückpass aus fünf Metern zum 0:3 Endstand ab. Die Einwechselung von Tobias Scheel, der fünf Monate verletzt war, brachte die letzte Ruther Torchance ein, nach Zuspiel auf seinen Bruder Bastian versäumte der frei vorm Tor den Ehrentreffer zu erzielen (80.).  Nach dem Lühnder Sieg vom Wochenende trennen den FC nur noch drei Punkte vom ebenfalls abstiegsbedrohten TuS.
Am kommenden Mittwoch, 10.Mai um 18.30 Uhr findet auf dem Schliekumer Sportplatz die Nachholbegegnung zwischen dem FC Ruthe und dem SV Rot-Weiß Ahrbergen statt ( Hinspiel 2:3).

Ruthe II
Gegen den Tabellenletzten der 2.Kreisklasse A TuS Grün-Weiß Himmelsthür II gab es für die Ruther Reserve am vergangenen Sonntag ein 9:0 Torfestival. Der TuS trat erst kurz vor Anpfiff mit 10 Spielern an, dadurch bot sich eine über die gesamte Spielzeit einseitige Partie, in der Thomas Vogel schon nach fünf Minuten zum 1:0 aus spitzem Winkel für den FC traf. Rene Pape mit Kopfball nach Ecke und wieder Thomas Vogel mit Solo erhöhten auf 3:0 (18.,24.). Himmelsthür im gesamten Spiel nur mit einem Konter, der in der 26. Minute auf der Latte landete. Vor der Pause traf Frank Neumann zum 4:0 Halbzeitstand gegen eine überforderte Himmelsthürer Mannschaft, in der ihr Schlussmann ein höheres Debakel verhindern konnte. Mit einem Hattrick im zweiten Spielabschnitt (55.,70.,73.) schraubte Frank Neumann das Ergebnis in die Höhe, Ingo Bernhardt verwandelte einen Foulelfmeter in der 80. Minute zum 8:0. der TuS beendete das Spiel mit neun Aktiven, Ralf Tiegelkampf sah in der 82. Minute die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung und durfte sich den 9:0 Endstand durch Thomas Vogel von außerhalb des Spielfeldes anschauen.
Ihr nächstes Spiel bestreitet die Ruther Reserve am kommenden Sonntag, 14. Mai um 15 Uhr beim TV Deutsche Eiche Hotteln (Hinspiel 1:4).

Altherren
Die Ruther Altherren verloren am vergangenen Sonnabend beim VfV-Borussia 06 Hildesheim mit 1:4 Toren und rutscht immer weiter in den Tabellenkeller der 1.Kreisklasse A. Schon nach fünf Minuten führten die Hildesheimer mit 1:0, danach hatten die Ruther Michael Bünting und Thomas Müller die besten und einzigen Torchancen für den FC ausgelassen, Hildesheims Torwart reagierte dabei glänzend auf der Linie. Mit  zunehmender Spieldauer gewann der VfV die Oberhand, gegen eine ersatzgeschwächte Ruther Altherren, die spielerisch das Nachsehen hatte. In der zweiten Halbzeit war Torwart Udo Drescher zwar ein großer Rückhalt, konnte aber an drei weiteren Hildesheimer Treffern nichts ausrichte(40., 58., 60.). Den Ruther Ehrentreffer besorgte Manfred Hoffmann per Foulelfmeter in der 62. Minute selbst, nachdem er mit Foulspiel im Strafraum zu Fall gebracht wurde.
Bereits am Dienstag, 9.Mai um 18.30 Uhr spielt/spielten die Altherren auf dem Schliekumer Sportplatz gegen den Tabellenführer VfB Oedelum, am kommenden Sonnabend sind sie spielfrei.
Die Ruther Altherren gehen schweren Zeiten entgegen, durch die Personalnot wegen verletzter  Spieler und Aktiven, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen können, wird der FC in den kommenden Wochen prüfen, ob eine Altherren-Mannschaft mit einem genügend großen Spielerkader aufrechterhalten werden kann.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren verlor am vergangenen Freitag ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer der 1.Kreisklasse C SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde mit 1:3 Toren. Das Team von Peter Bosak legte gut los, bestimmte in den ersten 20 Minuten das Spielgeschehen. Verdient war dadurch auch die Ruther Führung durch Andreas Salzmann, der nach Vorarbeit von Klaus-Dieter Rosum aus 12 Metern zum 1:0 abschloss (8.). Die Ruther, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, sahen sich anschließend einer gleichwertigen und zunehmend aktiveren SG gegenüber. FC-Keeper Lutz Kirchhoff stand immer öfter im Blickpunkt, musste nach zwei Kontern einen 1:2 Rückstand hinnehmen. Für die SG trafen Olaf Jahn und Carsten Kühn. Für den FC versäumte es Arno Krüger aus guter Position, das Ergebnis vor der Pause zu korrigieren. Beide Teams boten auch im zweiten Spielabschnitt eine ordentliche Partie, die SG zeigte sich allerdings vor dem Tor treffsicherer. Carsten Kühn besorgte in der 40. Minute aus 14 Metern die Vorentscheidung zum 1:3. Die Ruther gaben sich zwar nicht geschlagen, spielten jedoch nur eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten ohne zählbaren Erfolg heraus.
Das nächste Punktspiel bestreiten die Ruther Altsenioren am kommenden Freitag, 12. Mai um 19 Uhr bei der SVG Burgstemmen/Mahlerten auf dem Sportplatz in Burgstemmen.  

Nachtrag vom 03.05.06

Punktspiel vom 3.Mai 2006   TuS Lühnde – FC Ruthe 2:1
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Jörg Drescher, Steven Fortak, Bastian Weber (80. Damian Bargiel), Michael Pusch , Pawel Fratczak, Marcel Drenkner (65. Rainer Bartlau), Bastian Scheel, Heiko Rosemeier, Jan Packebusch, Artur Martyniuk .
Tore:1:0 (12.) Dennis Meissner, 1:1 (39.) Marcel Drenkner), 2:1 (42.) Markus Schummer.
Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe (16 Punkte) macht sich den Klassenerhalt in der Kreisliga selbst schwer, verlor am vergangenen Mittwoch  beim Tabellenvorletzten TuS Lühnde in einer schwachen Partie mit 1:2 Toren und versäumt damit sich den TuS (10 Punkte)mit einem Punktepolster fernzuhalten.
In einer zerfahrenen Partie ohne spielerische Höhepunkte nahmen die Schützlinge von Udo Drescher die entscheidenden Zweikämpfe nicht an, waren fast immer einen Schritt langsamer am Ball als der TuS, der sich schon nach 12 Minuten mit dem 1:0 durch das Kopfballtor von Dennis Meissner auf die Siegerstrasse einschoss. Die Ruther kamen zudem mit dem harten Lühnder Körpereinsatz nicht zurecht, ließen sich völlig aus dem Konzept bringen und brachten erst zum Ende der ersten Halbzeit akzeptablen Fußball. Nach gelungenem Spielzug und Flanke von Jörg Drescher wurde Artur Martyniuk im Lühnder Strafraum zu Fall gebracht, mit dem anschließenden Foulelfmeter, durch Marcel Drenkner verwandelt, glichen die Ruther kurzzeitig aus. Drei Minuten später ging Lühndes Dennis Meissner im Ruther Strafraum zu Boden, auch hier gab es einen Foulelfmeter, den Markus Schummer zur TuS-Führung verwandeln konnte. Im zweiten Durchgang spielte der FC engagierter und fast pausenlos auf das Lühnder Gehäuse, doch zu viel lief durch die Mitte, anstatt über die Flügel. Vor dem Strafraum gab es kein Durchkommen, der TuS verteidigte die Führung mit elf Mann. Enttäuschend hinzu  kam, dass sich der FC kaum Torchancen erspielte, auch weil der TuS eine Unzahl von Fouls tätigte, eine Gelb-Karten Flut war die Folge. Beim 2:1 Sieg blieb es nach regulärer Spielzeit, auch weil der TuS nach einem Konter in der Schlussphase das leere Tor nicht traf, änderte aber nichts daran, das die Ruther nur Punktelieferant des TuS in dieser Saison sind, denn von Lühndes 10 Punkten bekamen sie sechs vom FC.Die Ruther bleiben Tabellendrittletzter vor dem TuS Lühnde.

Share Button