Ruthe(jd). Ihr zweites Punktspiel der neuen Saison gewann die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe beim SV Algermissen mit 4:2 Toren. „Überragend, einfach toll mit anzusehen“, nannten FC-Trainer Sebastian Plage und Spielertrainer Sebastian Tiemann die Leistung ihrer Schützlinge gegen den SV, der bereits vor einer Woche im Hinspiel schon mit 5:2 Toren unterlegen war. Nach einer kurzen Abtastphase legten die Ruther spielerisch druckvoll los und trafen auf einen SV, der mit körperlicher Härte versuchte dagegen zu halten. Die schnelle FC-Führung durch Neuzugang Peter Dilger in der 10. Minute glich Algermissens Dennis Honsch kurioserweise nur eine Minute später nach einer guten Ballstaffette aus. Während beim SV danach kaum Spielfluss stattfand, drängte der FC erneut auf den Führungstreffer. Mit einem Freistoß von Marvin Dürr aus 21 Metern hatte Algermissens Torwart seine Probleme, konnte den Ball nur abklatschen. Im Nachschuss traf Alexander Haberstroh zum 2:1 Pausenstand (26.). Sechs gelbe Karten kassierte das Ruther Team in diesem körperlich nspruchsvollen Spiel, liessen sich aber nicht aus dem Takt bringen. FC-Spielertrainer Sebastian Tiemann  (in Trainerzusammenarbeit mit Sebastian Plage) erhöhte mit einem Traumtor auf 1:3. Dabei traf er in der 70. Minute per Fallrückzieher aus 11 Metern in den Winkel und sorgte für eine Vorentscheidung. Spannend sollte es kurz danach noch mal nach dem erneuten Anschlusstreffer durch SV-Stürmer Gürcan Alkac in der 73. Minute sowie der Gelb-Roten Karte für Ruthes Peter Dilger (wiederholtes Foulspiel) in der 75. Minute werden. Doch auch in Unterzahl blieben die Ruther Herr der Lage. Marvin Dürr traf in der 80. Minute zum hochverdienten 2:4 Endstand für seinen FC und weiteren drei Punkten auf dem noch unbefleckten Saisonkonto als Aufsteiger in die 1. Kreisklasse A. „Es macht den Jungs einfach Spaß zu zuschauen,“ so Sebastian Plage. Auch Youngster Marc Meseberg verdiente sich wieder als ruhiger Akteur im FC-Mittelfeld Lobeshymnen.

Am Mittwoch, 23.8. spielen die Ruther um 18.30 im Heinz-Richter-Pokal im Jahn-Sport-Park gegen den SC Duingen (Kreisliga). Am folgenden Sonntag sind die Ruther auf Punktejagd um 15 Uhr zu Gast beim PSV Grün Weiß Hildesheim.

  1. Herren

Freud und Leid lagen bei der zweiten Ruther Herrenmannschaft innerhalb drei Tagen dicht beieinander. Am vergangenen Donnerstag besiegten das Team von Marc Demitz den SV Bockenem 07 noch überraschend mit 1:0 Toren. In einer äußerst spannenden Partie ging es körperlich streng zur Sache. Beide Teams schenkten sich nichts und warteten mit jeweils starken Torhütern (Jörg Drescher- FC Ruthe, Thorben Emmermann-SV Bockenem) auf, die jeweils zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten mit tollen Paraden zunichtemachten. Das goldene Tor des Tages erzielte Andre Kowald nach Flanke von Christopher Krieg in der 78. Minute und sorgte so für den ersten Ruther Sieg der jungen Saison.

Nur drei Tage später im Rückspiel in Bockenem gingen die Ruther in einem wahren Debakel am Sonntagnachmittag mit 0:15 Toren unter. Mit zahlreichen neuen Spielern aufgrund einer langen Verletztenliste und einem nicht eingespielten Team sorgte ein kollektives Versagen zu einer der höchsten Niederlagen in der Vereinsgeschichte des FCs.  Bereits zur Halbzeit lag das FC-Team mit 0:9 Toren aussichtslos zurück. Insgesamt drei Mal zeigte der Unparteiische in der Partie auf den Elfmeterpunkt, ein Mal konnte FC-Keeper Jörg Drescher halten (83.). Positiv zugutehalten muss man den Ruthern, dass sie die Partie diszipliniert zu Ende spielten und ihre Lehren aus dem Spiel ziehen werden.

 

Altsenioren

Die erste Ruther Altsenioren gewannen am Freitagabend bei strömenden Regen gegen die SG Bettmar/Dinklar mit 3:1 Toren. Zunächst sah es nicht danach aus, dass die Kreisligapartie überhaupt angepfiffen wird, den die Gäste hatten bis wenige Minuten vor Spielbeginn nur fünf Spieler zur Verfügung. Nachdem aber letztlich doch eine Notelf auflief, stand diese einer Ruther Offensive gegenüber, die durch Oleg Riemer in der 10. Minute mit 1:0 in Führung ging. Christian Kroh erhöhte in der 24. Minute per direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel und schwer bespielbaren Bodenverhältnissen sorgte das Ruther Eigentor durch Gerhard Prystawek nach SG-Eckstoß für den 2:1 Anschlusstreffer in der 48. Minute. Trotz knapper Führung behielt der FC das Spiel im Griff und markierte durch Dirk Schirmer mit dem Schlusspfiff den 3:1 Endstand. Einen höheren Sieg  verpasste der FC durch zahlreich vergebener Torchancen. Am Freitag, 25.8. sind die Ruther um 19 Uhr zu Gast beim SV Bavenstedt.

 

 

Share Button