Ruthe(jd). Der FC Ruthe hat am Mittwochabend in einem berauschenden Spiel den Kreisligisten SC Duingen mit 6:2 Toren aus dem Heinz-Richter-Pokal geworfen und ist selbst eine Runde weiter. Gegen den derzeitigen Tabellenletzten der Kreisliga begann das Team von Trainer Sebastian Plage und Spielertrainer Sebastian Tiemann stark. Duingen benötigte 10 Minuten bis sie ins Spiel fanden und bekamen eine Zeit lang die Oberhand. In ihrer stärksten Phase erzielten sie die Führungstreffer zum 0:2  (14., 21.) und hebelten die ansonsten sichere Ruther Abwehr mit einem Flankenlauf, sowie Steilpass aus. FC-Torwart Jörg Drescher rettete im Anschluss mit Reflex vor einem höheren Rückstand (25.). Duingen schien sich auf der Siegerstraße zu befinden, doch die Ruther zeigten nach dem Rückstand fortan eine fast fehlerfreie Teamleistung und schalteten drei Gänge höher. Michele-Marcel Oeser, Sebastian Tiemann, und Alexander Haberstroh scheiterten vor der Pause mit guten Torchancen noch an der SC-Abwehr. Nach dem Seitenwechsel sorgte Bastian Arndt mit einem sicher verwandeltem Foulelfmeter (an Michele-Marcel Oeser verursacht) für den schnellen Anschlusstreffer zum 1:2. Die Ruther Recken bekamen nicht nur immer mehr Oberwasser, sondern zeigten sich konditionell auf höherem Niveau als die Gäste. Neuzugang Robin Fuhrmann lieferte eine tolle Leistung auf der rechten Außenbahn ab und belohnte sich in der 53. Minute mit dem 2:2 Ausgleich. Duingen hatte Probleme sich aus dem Griff der pressenden Ruther zu befreien. Lediglich mit wenigen Freistößen aus aussichtsreicher Position  sorgten sie für minimale Entlastung. Mit den Fingerspitzen noch am Ball lenkte Torwart Jörg Drescher einen solchen noch an die Latte (72.), ansonsten blieb Duingen harmlos. Ruthe legte den Turbo ein und sorgte mit herrlich herausgespielten Toren für ein am Ende klares und verdientes Endergebnis. Marcel Baden, Sebastian Tiemann, Andre Kowald (10 Sekunden nach seiner Einwechselung), und Alexander Haberstroh belohnten ihr Team mit ihren Toren zum 6:2 Endstand.

In der Verfassung dürfte sich der Ruther Anhang auf eine sehenswerte Saison des Aufsteigers freuen dürfen. Am kommenden Sonntag sind die Ruther um 15 Uhr zu Gast beim PSV Grün Weiß Hildesheim.

Share Button