Ruthe(jd). Ihren dritten Sieg im dritten Spiel feiert die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe mit einem 3:0 Erfolg beim PSV Grün Weiß Hildesheim. Der FC Ruthe zeigt sich weiter in starker Form und zeigt sich wenig beeindruckt von der höheren Spielklasse. Einen schweren Dämpfer bekam das Team von Spielertrainer Sebastian Tiemann bereits nach zwei Spielminuten. Stefan Ackermann verletzte sich unglücklich am Knie, musste per Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden und fällt mehrere Wochen aus. Der PSV zeigte sich in der Anfangsphase noch kampfstark und hätte in der zehnten Minute in Führung gehen müssen. FC-Torwart Dennis Fritzsche allerdings parierte mit Bravour den von Burak Erciyes geschossenen Handelfmeter. (Foto unten)

Nur zwei Minuten später hatte Hildesheims Adem-Larbi Djoudi das Ruther Gehäuse nur knapp verpasst. Der FC zeigte sich erst danach auf Betriebstemperatur und hatte die gegnerische Offensive im Griff. Die Ruther selbst starteten ihre Offensive mit sehenswerten Spielzügen. Andre Kowalds Kopfball lenkte sein Gegenspieler im Strafraum mit der Hand zur Ecke (13.). Der sonst gut leitende Unparteiische Jens Serreli übersah dies, hatte aber die Partie fest im Griff. Michele-Marcel Oeser tauchte i der 14. Minute allein vorm PSV-Torwart Dominik runge auf, schoss aus sechs Metern aber daneben. Mit einem Volleyschuss aus 12 Metern nach Freistoß von Bastian Arndt hatte er Pech (16.). Im  dritten Anlauf klappte es dann endlich in der 23. Minute. Nach einem Eckstoß setzte sich Oeser im Strafraum durch und traf aus 13 Metern zum 0:1 für den FC. Andre Kowald hätte in der 25. Minute erhöhen können, ihm versprang beim Torabschluss der Ball. Besser machte es Alexander Haberstroh, der sich in der 37. Minute am Strafraum gegen die PSV-Abwehr durchsetzte und mit Auge platziert durch die Lücke ins rechten untere Toreck zum 0:2 traf. Weitere Torchancen vor der Pause von Michele-Marcel Oeser und Andre Kowald blieben ohne Folgen für die gastgebenden Hildesheimer, die schon vor der Pause durchblicken ließen, dass sie das hohe Ruther Spieltempo nicht mithalten würden.

Carlos Paul (FC, rechts) mit aufmerksamer Defensivarbeit

Kein Vorbeikommen an Ruthes Mannschaftsführer Marcel Baden

Auch wenn das Spiel in der zweiten Halbzeit etwas verflachte, so hatte der FC weitere Torchancen. Michele-Marcel Oeser tauchte abseitsverdächtig allein vorm PSV-Torwart auf. Der blieb dabei Sieger (61.). Ihre beste Torchance hatte der PSV in  der 67. Minute durch Phillipp Dollack. Der traf nach einem Abpraller den linken Pfosten. Von dort rollte der Ball auf der Torlinie, bis Marcel Baden endgültig rettete. Nachdem der PSV verletzungsbedingt die letzten 18 Spielminuten nur noch mit 10 Spielern agierte, ließ auch die Konzentration und Körperspannung im Ruther Team nach. Nicht nur das man den Gastgebern einige Torabschlüsse gönnte, auch die eigene Torchancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Andre Kowald schoss knapp links vorbei (81.), Marcel Baden lief allein auf Torwart Runge zu und spielte seine Querpass auf den mitgelaufenen Michele-Marcel Oeser in die Arme des Torwarts. Auch Thorben Fuhrmann verpasste mit freier Schussbahn eine Torausbeute. Letztlich markierte Marvin Dürr mit einem 20 Metern-Hammer in der rechten Winkel in der 87. Minute den erneut hochverdienten 3:0 Auswärtssieg. Beim FC Ruthe läuft es derzeit, mit Ausnahme der Verletzung, perfekt. Als einzige Mannschaft mit dem TuS Lühnde  liegt das Team verlustpunktfrei auf dem dritten Tabellenrang.

Am Mittwoch spielen die Ruther im Heinz-Richter-Pokal um 18.30 Uhr beim TSV Föhrste. Am darauffolgenden Sonntag kommt es zum Heimspiel um 15 Uhr gegen den Tabellenfünften VfB Oedelum.

 

 

Altherren

Ein wahres Torspektakel feierte die Ruther Altherren am Sonntagmittag beim 9:0 Sieg gegen die SG Adensen/Wülfingen und übernimmt punktgleich vor dem TSV Giesen und der SpVgg Hüddessum/Machtsum die Tabellenführung der 1. Kreisklasse der noch jungen Saison. Bereits nach zwei Spielminuten eröffnete Ralf Behrens den Torreigen. Nach Pass von Sergej Churtin erhöhte FC-Stürmer Mario Fritzsche auf 2:0 in der neunten Minute. Die SG wehrte sich in der ersten Halbzeit noch nach Kräften, doch immer wieder bereitete das schnelle Ruther Mittelfeld gute Torchancen vor. Hier hätte das FC-Team  mehr aus seinen Möglichkeiten machen können, doch nach vergebenen Torchancen von Tobias Scheel, Heiko Rosemeier und Mario Fritzsche trafen vor der Pause lediglich Ralf Behrens (27., Abstauber aus sieben Metern) und Marcel Drenkner in der 30. Minute per Einzelleistung zum 4:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel bestimmte das Ruther Team das Geschehen auf dem Platz nach Belieben und stellte die Gäste in den Schatten. Ralf Behrens (37.), Marcel Drenkner (50.), Rolf Gaßmann (56.), und Mario Fritzsche (58., 60.)  trafen nach Belieben und spielten erneut ihre Schnelligkeit aus. Die einzige SG-Chance hatte Karsten Tschirner mit einem Pfostenschuss in der 53. Minute. Am kommenden Sonnabend trifft die Ruther Altherren im Spitzenspiel um 15 Uhr im Giesener Waldstadion auf den Tabellenzweiten TSV Giesen.

Ruthes Heiko Rosemeier setzt sich am SG Strafraum durch

Ruthes Tobias Scheel behauptet sich gegen Bastian Scharffetter

 

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren entführten in der Kreisliga beim 0:0 Unentschieden beim favorisierten SV Bavenstedt einen Punkt. Gegen die spielstarken Hildesheimer stellte sich das Ruther Team defensiv ein, und setzte gelegentlich gefährliche Konter. Sascha Hammelmann hatte die beste Ruther Torchance in der 13. Minute ausgelassen. Bavestedt forderte der Ruther Defensive alles ab. Die hatte zwar Mühen, SV-Chancen zu verhindern, doch auch in der zweiten Halbzeit standen sich Spielwitz und läuferisches Engagement gegenüber. Die beste Bavenstedter Torchance vergab Stefan Pietsch in der 48. Minute, als er aus kurzer Distanz am leeren Tor vorbeischoss. In der Schlussphase hielt zudem FC-Torwart Gerhard Prystawek mit sensationellen Paraden sein Team im Spiel. Oleg Riemer hatte für den FC mit einem Distanzschuss Pech (57.). Am Ende verdiente sich das Ruther Team den Punkt gegen einen SV, der sich mehr gegen den Aufsteiger ausgemalt hatte.

Mit dem 3:1 Sieg über den VfV Borussia 06 Hildesheim erobert die Ruther Altseniorenreserve den dritten Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse B.   Klaus-Dieter Rosum brachte den FC in der zehnten Minute in Führung, die allerdings nur wenige Minuten Bestand hatte. Naim Shuleta glich zum 1:1 Unentschieden aus, bevor sein Teamgefährte Marek Engel mit einem Eigentor die Ruther erneut in Führung brachte (22.). Die Ruther behielten im zweiten Durchgang die Ruhe und erhöhten durch Kai-Uwe Rohde auf 3:1 und besiegelte den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Am kommenden Freitag empfängt das Team um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park die Reserve des TuS Grün Weiß Himmelsthür.

Share Button