Ruthe(md). Am Sonntag mussten die Herren von Coach Sebastian Plage eine erneute 1:4 Niederlage gegen den SSV Förste einstecken und waren, wie schon vergangenen Mittwoch, ohne Chance. Gleich zu Beginn wollten die Gäste keine Zweifel aufkommen lassen, wer hier heute den Ton angeben wird. Der SSV drückte den FC mit viel Tempo in seine eigene Hälfte und schnürte die Gastgeber regelrecht am eigenen Strafraum ein. Der FC konnte nur selten mit Konter über Robin Fuhrmann oder Michele-Marcel Oeser für Entlastung sorgen. 20 Minuten lang drückte der SSV, kam allerdings noch nicht zu echten Abschlüssen. Der FC stand sehr tief und musste sich gegen die agilen Angreifer heftig zur Wehr setzten. Anton Degenhard und Daniel Faulhaber ließen der FC-Abwehr kaum Luft zum Atmen und waren schwer in den Griff zu bekommen. Doch in der 28. Minute hätte Marvin Dürr den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schoss er aus gut 35 Metern einfach mal auf den Kasten des aufgerückten SSV-Keeper Felix Kittke. Nur knapp segelte der Ball am Winkel vorbei. In der 30. Minute schoben die Gäste wieder nach. Daniel Faulhaber setzte sich auf der linken Seite durch und zog zum 16er des FC. Nach Doppelpass mit Anton Degenhard drang er in den Strafraum ein, tankte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schob am Ende aus 3 Metern sicher zur 1:0 Führung ein. Der Treffer zeigte Wirkung und der FC versuchte sein Spiel nun offener nach vorne zu tragen. Der SSV ließ jetzt etwas ab und blieb trotzdem tonangebend in Lauerstellung. In der 40. Minute traf Anton Degenhard dann eher unabsichtlich mit dem Kopf zum 2:0. Faulhaber setzte sich erneut über die linke Seite durch und brachte den Ball vor das Tor von FC-Schlussmann Dennis Fritzsche. Sein Ball auf Degenhard konnte Philip Algermissen nur unglücklich klären und schoss dem SSV-Angreifer die Pille direkt ins Gesicht. Der Abpraller aus 5 Metern landete im Tor des chancenlosen Dennis Fritzsche. Degenhard musste kurz behandelt werden, konnte aber weiter machen. In der 45. Minute dann mal ein Lebenszeichen vom FC. Robin Fuhrmann schickte Michele-Marcel Oeser steil und der knallte die Kugel aus 15 Metern zum 1:2 Halbzeitstand in den langen Winkel von SSV-Schlussmann Kittke.

Daniel Faulhaber(am Ball) war wieder nur schwer zu stoppen

Daniel Faulhaber(10) trifft gleich zum 1:0

Im zweiten Durchgang trat der FC jetzt mutiger auf und war zu Beginn aktiver nach vorne. In der 52. setzte Julian Kregel seinen Freistoß aus 20 Metern mit einem Strich nur knapp neben den Winkel. Das Spiel war jetzt für kurze Zeit offen und der FC bekam mehr vom Spiel. Doch in der 56. Minute brachte Philip Algermissen nach einem langen Freistoß SSV-Mittelstürmer Degenhard im eigenen Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Marcel Scholz ließ Dennis Fritzsche keine Chance und verwandelte platziert zum 3:1. In der 59. Minute lief die SSV-Maschine wieder mit Volldampf nach vorne. Anton Degenhard schickte nach direktem Spiel Daniel Faulhaber steil. Der flankte von der rechten Seite auf den völlig blanken Finn Weichert, der den Ball im 16er erst kontrollierte und aus 5 Metern unbedrängt zum 4:1 einschieben konnte. Es ging einfach alles zu schnell für den FC und der versuchte sich jetzt wenigstens etwas in die Partie zu kämpfen. Nach einer Ecke in der 66. Minute traf Marcel Baden aus 16 Metern nur die Latte. Die Gäste schalteten einen Gang runter und ließen den FC mit ruhigem Aufbauspiel laufen. Der konnte jetzt nur noch selten durch Michele-Marcel Oeser für Gefahr sorgen und wurde langsam müde gespielt. Doch wenn der SSV kurz das Tempo anzog, brannte es direkt vor dem Kasten von FC-Keeper Fritzsche. So ließen die Gäste dicke Dinger von Anton Degenhard, Finn Weichert und Daniel Faulhaber liegen und hätten den FC in der Schlussphase komplett abschießen können. Es blieb aber am Ende bei einem souveränen 4:1 Erfolg für den SSV und zeigte dem FC erneut seine Grenzen auf. Coach Sebastian Plage hat jetzt viel Aufbauarbeit zu leisten, um die Mannschaft für das nächste Spiel am 29.04. um 15:00 beim SV Wohldenberg wieder richtig einzustellen.

Michel-Marcel Oeser war die einzige Entlastung für den FC

Robin Fuhrmann gehörte noch zu den aktiveren FC-Kickern

Drescher hält den Sieg fest !

Am Samstag kam die Ü32 zu einem 2:1 Erfolg bei der SG Bettmar/Dinklar. Durch das 96-Spiel mussten beide Mannschaften Akteure aus ihren Ü40-Teams einsetzen, um überhaupt Spielfähig zu sein. Die Hausherren waren zu Beginn offensiv eingestellt und drängten den FC zunächst in seine Hälfte. Der konnte aber durch schnelle Konter über Ralf Behrens und Heiko Rosemeier die Abwehr der SG massiv unter Druck setzen. Die Spielgemeinschaft versuchte die Kontrolle über das Spiel zu bekommen und wurde besonders durch Sven Jankowski und Noureddina Elaouni immer wieder gefährlich vor dem Tor von FC-Legende Udo Drescher. Aus der Tiefe suchte der FC den Weg nach vorne und konnte in der 14. Minute durch Heiko Rosemeier seine beste Möglichkeit verbuchen. Torsten Oleszewski im SG-Kasten blieb im eins gegen eins allerdings Sieger. Spielfreude strahlte auch die rechte Angriffsseite der SG aus. Ersin Kurt und Sebastian Bolte sollten den FC über 70 Minuten hart beschäftigen und konnten in manchen Situationen nur durch ein Foul gestoppt werden. In der 20. Minute steckte Jankowski auf den agilen Noureddina Elaouni durch und der konnte in letzter Sekunde von FC-Schlussmann Udo Drescher gestoppt werden. Auf der anderen Seite versuchte Tuncay Yilmaz die SG-Abwehr im Zentrum zu beschäftigen und konnte in der 22. Minute seine ganze Klasse einsetzen und einen hohen Ball am 16er fest machen. Er spielte raus auf die rechte Seite und fand Marcel Drenkner. Oleszewski im SG-Tor erwartete eine Flanke und machte einen Schritt aus dem Tor. Drenkner schlenzte den Ball dann vom rechten Strafraumeck einfach auf den kurzen Pfosten und übertölpelte den SG-Schlussmann zum 1:0. Jetzt wurde der FC aktiver und lief die Hausherren früher an. Alexander Root setzte in der 27. Minute Heiko Rosemeier in Szene und stecke astrein durch. Rosemeier zog davon, umkurvte Oleszewski im SG-Tor und schob aus 12 Metern sicher zur 2:0 Führung ein. Die SG versuchte zu antworten und wurde durch Jankowski zwingender. Aus gut 23 Metern hämmerte er in der 30. Minute eine Kelle auf den Kasten von Udo Drescher, der den Ball gerade noch zur Ecke klären konnte. Aus der anschließenden Ecke entstand ein Konter für den FC. Marcel Drenkner schickte Ralf Behrens steil. Seine Flanke vor das Tor fand Tuncay Yilmaz, der per Kopf ins Tor traf. Der Schiedsrichter entschied aber auf Stürmer-Foul und so blieb es beim 2:0 Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang baute der FC jetzt deutlich ab und die Hausherren wurden stärker. Ersin Kurt, Sebastian Bolte und Noureddina Elaouni setzten jetzt den FC stark unter Druck. Der konnte seine Konter nun immer seltener ansetzen und wenn, musste Ralf Behrens sich allein gegen die Abwehrreihe der SG durchsetzen. Udo Drescher im FC-Gehäuse wurde jetzt zunehmend unter Beschuss genommen. In der 43. musste er gegen Elaouni retten und nur eine Minute später einen platzierten Kopfball nach einer Ecke von der Linie kratzen. In dieser Phase kam der FC kaum noch hinten raus und die SG zog eine Ecke nach der anderen. Auch hier musste Udo Drescher wieder ordentlich Arbeit leisten, um die Eckbälle zu entschärfen. Tuncay Yilmaz im FC-Angriff versuchte für Entlastung zu sorgen und konnte den konditionell doch angeschlagenen Ruther Recken etwas Luft zum Atmen verschaffen. Die SG drehte weiter auf und wurde in der 55. Minute durch Elaouni belohnt. Eine hohe Flanke in den 16er des FC brachte er unter Kontrolle und zog aus 8 Metern mit einem satten Drehschuss ab. Udo Drescher im FC-Tor war dieses Mal chancenlos und Elaouni traf zum 1:2 Anschluss. Der FC fand jetzt kaum noch statt und musste sich heftig wehren, um nicht erneut abgeschossen zu werden. Sven Jankowski wurde in der 59. Minute freigespielt und zog im 16er aus 13 Metern ab, verfehlte am langen Pfosten aber knapp. In der 64. Minute wurde dem FC ein Entlastungsangriff böse um die Ohren gehauen und Noureddina Elaouni blank hinter die Abwehr des FC geschickt. Allein lief er auf Drescher zu und wurde vor dem Abschluss noch von Walter Horn entscheidend gestört. Ruthe bettelte förmlich um den Ausgleich, wehrte sich aber mit allen Mitteln und versuchte das Ergebnis irgendwie über die Zeit zu retten. Die Schlussphase gehörte nur der SG und in der 69. Minute wurde Ersin Kurt im 16er des FC gefällt und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Elaouni scheiterte jedoch an Udo Drescher und der Schiedsrichter beendete anschließend die Partie. Drescher hält damit den ersten Sieg im Jahr 2018 fest und der FC kann endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gleichzeitig gibt es aber wieder einen freien Spieltag mehr. Der SV Türk Gücü Hildesheim hat seine Ü32 heute leider vom Spielbetrieb abgemeldet. Weiter geht es für die Recken um Coach Steven Fortak am 27.04 um 19:00. Da ist dann der SV Mehle zu Gast im Jahn-Sport-Park.

Unsere II. Damen verloren ebenfalls am Samstag in letzter Minute äußerst bitter mit 0:1 gegen den JFC Kaspel.

Ü40 versinkt im Niemandsland !

Am Freitag sind die Silberrücken um Coach Marcel Höft nicht über ein 1:1 gegen den SV Türk Gücü Hildesheim hinaus gekommen und bleiben im Mittelfeld der Tabelle hängen. Dabei war der FC in den ersten zehn Minuten klar spielbestimmend und ließ den SV kaum hinten raus. Wenn was ging, dann über Konter durch den schnellen Mesut Gönültas. Der FC war vor dem Tor aber nich zwingend genug und spielte die Angriffe schlecht aus. In der 16. Minute bekam Klaus-Dieter Rosum den Ball in der Zentrale, fand aber keine passende Anspielstation und zimmerte die Pille darum eben direkt aus 12 Metern zur 1:0 Führung ins Tor. Fuad Cangir hätte zwei Minuten später erhöhen können. Jörg Drescher spielte den Ball scharf vor das SV-Gehäuse und Cangir verpasste das Tor aus 2 Metern nur knapp. Doch jetzt nahm der FC etwas das Tempo raus und die Gäste bekamen mehr vom Spiel. Vor dem Tor blieben beide Mannschaften aber bis zur Pause blass und so ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht für den FC. In der 33. Minute nickte Mustafa Cevik nach einer guten Ecke aus 2 Metern zum 1:1 Ausgleich ein. Jens Banaszak hätte im Gegenzug zur erneuten Führung treffen können, Manuel Müller im SV-Gehäuse vereitelte jedoch mit einer starken Reaktion. Das Spiel war jetzt völlig offen und beide Teams neutralisierten sich zum Teil. Vor dem Tor waren die Gäste allerdings jetzt aktiver und Andreas Freytag im FC-Gehäuse bekam nun auch mehr zu tun. Das Spiel zog sich jetzt etwas und der SV versuchte es noch mal, konnte aber von der FC-Abwehr rechtzeitig gestoppt werden. In der 56. Minute hatte dann Jörg Drescher mit einem Pfund den Willen zur Führung, verzog aber am langen Pfosten. Der SV wollte jetzt den Sieg, vergab aber gute Einschussmöglichkeiten. Genau wie der FC. Dicke Dinger blieben jetzt fahrlässig ungenutzt und Christian Zapfs Kelle aus 20 Metern, konnte von SV-Keeper Müller gerade noch so geklärt werden. Die anschließende Ecke brachte nichts ein und der Schiedsrichter beendete direkt die Partie. Unter dem Strich bleibt eine gerechte Punkteteilung, die den SV weiter im Rennen um den Aufstieg hält und den FC dagegen ins Niemandsland der Tabelle abschmieren lässt. Weiter geht es für die Silberrücken am 24.04. um 19:00. Da ist dann Tabellenführer ESV Hildesheim zu Gast im Jahn-Sport-Park.

Share Button