Sarstedt(md). Am Donnerstag bezwang die FC Ruthe 1.Herren von Coach Sebastian Plage die Reserve von Kreispokalsieger FSV Sarstedt mit 3:0 und feiert nach zehn Niederagen am Stück endlich wieder einen Dreier. In einem insgesamt schwachen Derby erwischten die Gastgeber den zunächst besseren Start und versuchten das Spiel zu kontrollieren. Der FC brauchte einen Moment, konnte sich aber dann auf den Gegner einstellen. Die FSV hatte zwar leichte Feldvorteile, bliebt aber nach vorne absolut harmlos. Auch vom FC kam kaum Brauchbares nach vorne und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne wirkliche Torraumszenen. Mit zunehmender Spieldauer kam der FC aber dann besser ins Spiel und mit der ersten Chance der Partie, netzte Marvin Dürr auch gleich ein. In der 24. Minute setzte sich Sebastian Tiemann über rechts in den 16er von FSV-Schlussmann Nils Kleinert durch, zog zur Grundlinie und legte auf Dürr zurück. Aus 10 Metern platzierte dieser seinen Schuß eiskalt zum 1:0 für den FCR. Keine drei Minuten später sorgte Marvin Dürr mit dem zweiten Schuß der Partie auch gleich für den zweiten Treffer. Marc-Thore Meseberg setzte Sebastian Tiemann mit einem traumhaften Ball in die Tiefe in Szene. Von links drang Tiemann in den Strafraum ein und legte mit Auge auf den völlig blanken Dürr quer. Aus 7 Metern musste der nur noch den Fuß zur 2:0 Führung hin halten. Das Spiel wurde allerdings nicht besser und war nun geprägt von Mittelfeldgeplänkel. Chancen gab es so gut wie keine und beide Mannschaften neutralisierten sich jetzt völlig. In der 40. Minute gab es doch noch eine Torgelegenheit und auch die war direkt drin. Robin Fuhrmann wurde am rechten Flügel sauber freigespielt und brachte die Kugel scharf in den 16er von FSV-Keeper Kleinert. Sein Ball fand am langen Pfosten Sebastian Tiemann und der nagelte die Pille aus 7 Metern eiskalt zur 3:0 Halbzeitführung unter die Latte.

Im zweiten Durchgang hatte der FC den besseren Start und die FSV suchte etwas die Linie in ihrem Spiel. Doch für wirkliche Torgefahr konnte kein Team sorgen und die Begegnung lümmelte vor sich hin. In der 66. Minute hatte Dominik Labisch die erste Möglichkeit für die FSV überhaupt und forderte FC-Schlussmann Udo Drescher gleich mal zu einer Legenden-Parade. Nach einem langen Freistoß wäre Labischs Kopfball aus 8 Metern wohl am langen Pfosten eingeschlagen, doch Drescher lenkte die Kugel gerade noch so um das Aluminum. Mert-Safa Maltepe hatte zwei Minuten später die nächste Möglichkeit auf dem Fuß, schob völlig blank aus 14 Metern aber lang am Pfosten vorbei. Die FSV wurde jetzt aktiver und wollte zumindest einen Treffer erzielen, während der FC mehr auf Konter lauerte. Peter Dilger und Sebastian Tiemann hatten den vierten Treffer auf dem Fuß. Dilger vergab aus 12 Metern unbedrängt und Tiemanns Treffer in der 76. Minute wurde wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die Gastgeber versuchten alles, kamen aber nicht mehr entscheidend zum Abschluss und so brachte der FC den ersten Dreier seit Wochen über die Zeit. Das Team von Coach Plage belohnte sich heute für seine Eiseskälte vor dem Tor und stand in der Defensive relativ sicher. Auch durch körperliche Präsenz verdienten sich die Ruther Kicker diesen Erfolg und können am 27.05. um 15:00 im Rückspiel beim VfV Borussia 06 Hildesheim mit neuem Selbstvertrauen Revanche für die 2:3 Heimniederlage vom Montag nehmen.

Share Button