Alle Senioren und Seniorinnen sind nun durch und so wird der gesamte FCR am 09.06.18 ab 12:00 auf der Anlage des Jahn-Sport-Parks den gemeinsamen Saisonabschluss feiern. Spiel, Spaß und jede Menge Verköstigungen werden jedem Besucher unterschiedlichster Altersgruppen angeboten und der FC Ruthe läd hierzu alle Mitglieder, Fans und auch sportliche Rivalen herzlich ein !

Am Sonntag beendeten auch unsere beiden Damen Teams die Saison 17/18. Für die Mannschaft von Coach Michele Menchise endet die Kreisliga-Saison mit einem 0:3 gegen den SSV ELZE. In der Endabrechnung belegen die jungen Damen mit 9 Punkten aus 22 Spielen den 11. Tabellenplatz.

Für die Bezirksliga-Damen endete die Saison mit einem 5:0 Erfolg beim SC Inter Holzhausen und bringt unter dem Strich den 7. Rang. Nach einer durchwachsenen und von massiven Personalproblemen geprägten Spielzeit, blieb man hinter den eigenen Erwartungen. Geschuldet durch brutal viele verletzte Spielerinnen und fast immer mit einer komplett neu formierten Riege, richtete man den Fokus auf andere Ziele und kämpfte zeitweise auch noch gegen den Abstieg. Doch durch Zusammenhalt und dem nötigen Biss im Abstiegskampf, wurde der Klassenerhalt frühzeitig eingetütet. Mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 46:46 Toren aus 20 Spielen, konnte am Ende noch eine ausgeglichene Bilanz erzielt und die verdiente Sommerpause eingeläutet werden. Zur neuen Saison wird sich das Bezirksliga-Team neu aufstellen und mit frischem Personal erneut angreifen.

Ü32 verabschiedet sich mit Rang 3 !

Freden(md). Am Samstag kam die FC Ruthe Ü32 von Coach Steven Fortak bei der SG Freden/Hörsum nicht über ein 1:1 hinaus. Der FC versuchte früh die Gastgeber unter Druck zu setzen und sie zu Fehlern im Aufbau zu zwingen. Die selbe Taktik hatte sich aber auch die SG zurecht gelegt und so neutralisierten sich beide Teams zu beginn. Chancen wurden eher wenig herausgespielt und doch konnte der FC durch Ralf Behrens, Tuncay Yilmaz und Mario Fritzsche für Aufregung im SG-Strafraum sorgen. Auf der Gegenseite waren Ayman Ali El-Trabulsi und Knut Grommas ständige Aktivposten im SG-Mittelfeld und sorgten für viel Druck durch die Mitte. Beide Defensivreihen standen gut und ließen kaum gefährliche Abschlüsse zu. In der 19. viel dann aus dem Nichts der Führungstreffer für den FC. Einen hoch geklärten Ball konnte FC-Sturmtank Tuncay Yilmaz fest machen und legte an der Mittelinie quer auf Marcel Drenkner. Der nahm Fahrt auf, legte die SG-Defensive auf Eis und schob am Ende aus 12 Metern zum 1:0 ein. Das schien die Gastgeber aber kaum zu beeindrucken und sie spielten weiter stark durch die Mitte. Der FC war bei schnellen Bällen gefährlich. Ralf Behrens und Sascha Hammelmann brachten über die Flügel viel Bewegung mit und versuchten Mario Fritzsche und Tuncay Yilmaz im Sturmzentrum mit Bällen zu versorgen. Die SG konnte aber meistens noch entscheidend stören und ließ kaum nennenswerte Abschlüsse zu. Aber auch die FC-Abwehr musste einiges investieren, um Rene Becker im FC-Tor die Pille vom Pelz zu halten. Mario Heinzel und Knut Grommas zwangen Becker dennoch zu zwei starken Paraden und hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Doch ein Treffer sollte nicht mehr fallen und es ging mit einer knappen Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang gelang es dem FC, die spielstarke Zentrale der SG zunächst besser zu kontrollieren und für mehr Druck nach vorne zu sorgen. SG-Schlussmann Gunnar Checinski musste in der 38. Minute Mario Fritzsche am Treffer hindern und in der 43. Minute Steven Fortaks Kopfball nach einer Ecke noch von der Linie kratzen. Doch jetzt brach der FC völlig ein und die SG wurde zunehmend spielbestimmend. Heinzel, Grommas und El-Trabulsi übten extrem viel Druck durch die Mitte aus, dass der FC fast nur noch mit Defensivaufgaben beschäftigt war. Hin und wieder konnten sich die FC-Kicker durch schnelle Bälle über die Flügel befreien und hätten trotzdem die Führung weiter ausbauen können. Tuncay Yilmaz, Ralf Behrens, Mario Fritzsche und Marcel Drenkner blieben nach Kontern aber nicht präzise genug und vergaben gute Gelegenheiten oder wurden durch Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. FC-Keeper Becker sollte jetzt häufiger im Mittelpunkt stehen und wurde von der SG-Offensive massiv unter Beschuss genommen. Gleich drei Großchancen innerhalb von 10 Minuten musste Becker entschärfen und wurde zu Ruthes bestem Akteur auf dem Feld. Der FC lud die Gastgeber nun förmlich zum Kombinieren ein und brachte selbst wenig spielerische Akzente nach vorne. In der 66. Minute war dann auch Rene Becker im FC-Tor machtlos. Nach einer Ecke konnte der FC den Ball nicht entscheidend klären und Mario Heinzel zog aus 16 Metern zentral durch alle Verteidiger hindurch ab. Becker war noch dran, konnte den Einschlag zum verdienten 1:1 aber nicht mehr verhindern. Und es wurde nicht besser. Nur zwei Minuten später tauchte Manuel Kupka völlig blank in Beckers Strafraum auf und wollte aus 13 Metern zur Führung einschieben. Doch Becker reagierte Weltklasse und verhinderte den Treffer. Eine Minute später musste Becker erneut in höchster Not retten und Knut Grommas‘ Schuss aus 16 Metern noch über den Kasten lenken. So rettete Becker das Unentschieden über die Zeit und bringt der Ü32 am Ende Platz 3 in der Endabrechnung.

Leider endet das Kapitel Ü32 nach nur einer Saison schon wieder. Teilweise überaltert und mit zu wenig „Nachwuchs“ für den Altherren-Bereich, kann der FC keine spielfähige Mannschaft für die neue Saison auf die Beine stellen. Somit verabschiedet sich die Ü32 mit einer doch recht guten Saison in den Ruhestand und wird vielleicht eines Tages wieder aus der Mottenkiste gekramt werden können. Dafür wird für die kommende Saison eine II. Herren ins Leben gerufen.

Die FC Ruthe Herren von Coach Sebastian Plage konnten am Samstag bei der SG Bettmar/Dinklar durch Personalmangel nicht antreten und überließen der SG die Punkte kampflos.

FC-Ikone verlässt mit einem Sieg die Bühne !

Ruthe(md). Am Freitag konnte die Kreisliga-Ü40 um Coach Jörg Drescher Mitaufsteiger SG Lobke/Ummeln-Wätzum mit 2:0 bezwingen und schickt die Gäste damit wieder zurück in die 1. Kreisklasse. Für die SG gab es bei einem Dreier noch Chancen auf den Klassenerhalt, begann aber zunächst etwas verhalten. Auch der FC ließ es langsam angehen und so tasteten sich beide erst einmal ab. Die erste Chance hatte der FC. Marek Pietruschka feuerte in der 8. Minute eine Granate aus 18 Metern auf den Kasten von SG-Keeper Dirk Gottschalt, der stark zur Ecke abwehren konnte. Auch sein Gegenüber Udo Drescher musste in der 12. Minute bei Marcell Farbowskis Schuss aus 10 Metern das erst Mal einschreiten. Der FC wurde jetzt langsam stärker und konnte die Gäste in ihrer Hälfte binden. Dirk Schirmer zog in der 15. Minute aus 16 Metern trocken ab und SG-Keeper Gottschalt konnte zur Seite abwehren. Den Nachschuss aus 3 Metern setzte Jörg Drescher nur an den Pfosten. Die SG kam meistens über Konter und Farbowski nach vorne. Es ging für die Gäste noch um den Klassenerhalt und so musste der FC in den Zweikämpfen schon einiges investieren, um nicht das Nachsehen zu haben. So gelang es der SG, dass die Ruther Recken nicht weiter zwingend vor den Kasten von Gottschalt kamen. Marcell Farbowski hätte in der 28. Minute beinahe den FC genatzt. Nach einem Konter umkurvte er FC-Keeper Drescher und schoss aus spitzem Winkel auf’s Tor. Doch Walter Horn klärte vor der Linie für seinen geschlagenen Schlussmann und sorgte für ein 0:0 zur Pause.

Farbowskis Konter schien die SG mit neuen Kräften auszustatten. Mit Beginn der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Geschehen jetzt mehr in die Ruther Hälfte und zwang den FC zu Kontern. Jens Banaszak hätte in der 38. Minute einen davon fast zur Führung genutzt. Aus 10 Metern traf er leider nur die Latte. Die SG bemühte sich und versuchte zielstrebig auf das FC-Tor zu spielen. Doch wirklich dicke Chancen sprangen nicht heraus. In der 44. Minute tanzte sich Banaszak durch die SG-Abwehr und zog aus 5 Metern trocken ab. Aber Gäste-Keeper Gottschalt blieb auch hier Sieger und parierte klasse zur Ecke. Der FC befreite sich jetzt und sorgte wieder für mehr Druck nach vorne, was sich in der 48. Minute direkt auszahlen sollte. Jörg Drescher brachte seinen Freistoß vom linken Flügel flach durch den Strafraum der SG und fand am zweiten Pfosten den völlig blanken Sergej Churtin, der aus 3 Metern locker zur 1:0 Führung einschob. Das zwang die SG jetzt alles auf eine Karte zu setzen und es entwickelte sich eine muntere Schlussphase. Doch die FC-Defensive stand gut und ließ kaum Chancen zu. Die Gäste versuchten alles und wurden in der 55. Minute dann aber perfekt über Jens Banaszak, Dirk Schirmer und Jörg Drescher zum 0:2 ausgekontert. Drescher spielte am Ende mit Auge auf die rechte Seite zu Banaszak und der schlenzte das Leder aus 12 Metern astrein ins lange Eck. Damit war die Partie gelaufen und bis zum Abpfiff passierte nichts mehr. Die SG muss durch diese Niederlage wieder den Weg in die 1. Kreisklassen antreten und der FC beendet die Saison nach dem Aufstieg mit einem soliden 5. Tabellenplatz und 21 Punkten aus 14 Spielen.

Unsere #4 geht in den sportlichen Ruhestand. Dirk „Dogge“ Schirmer wird von Jörg Drescher verabschiedet

Zugleich war es das Abschiedsspiel von FC-Ikone Dirk Schirmer. Nach über 500 Spielen und drei Dekaden FCR beendete „Dogge“ seine aktive Laufbahn. Der Defensiv-Turm scheute keinen Zweikampf und war in der Luft kaum zu bezwingen. Durch seinen unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Platz, hat sich der charismatische Wadenbeißer einen Platz in der Hall Of Fame des FCR gesichert und seinen Ruhestand mehr als verdient ! Der FC bedankt sich für seine Treue und wünscht der #4 alles Gute für die weitere Zukunft in der Fachgruppe „Spocht“ !
Nach dem Spiel lud er die gesamte Mannschaft zum gemütlichen Abend mit Speis und Trank zu sich ins Haus ein und feierte das Ende einer langen Saison !

Auch die Mannschaft erweist dem Captain die letzte Ehre

Die Silberrücken von Marcel Höft mussten sich, ebenfalls am Freitag, beim Staffelsieger ESV Hildesheim mit 0:2 geschlagen geben und beenden die Saison in der 1. Kreisklasse mit 20 Punkten aus 18 Spielen auf dem 7. Tabellenplatz.

Share Button