Am Samstag feierte der FCR seinen Saisonabschluss und verabschiedete gleichzeitig auch verdiente Akteure und Trainer.

Die 1. Herren wird ab der kommenden Saison unter der Leitung von Neu-Trainer Norman Winkler an den Start gehen. Winkler kommt vom VfL Nordstemmen und bringt eine Menge Erfahrung mit, um das junge Ruther Team weiter zu formen und zu entwickeln.

Maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt war der scheidende Coach Sebastian Plage. Nach dem bitteren Abstieg vor zwei Jahren übernahm Plage den Posten des Cheftrainers. Aus einem verunsicherten Spielerpool formte er eine neu gestärkte Einheit und schaffte den direkten Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse. Dabei blieb das Team in der Rückrunde ohne Punktverlust und trug die eindeutige Handschrift des Trainers. Nach dem Aufstieg belegte die 1. Herren in der abgelaufen Spielzeit 17/18 den 8. Tabellenplatz. In der Hinrunde konnte man sogar noch um die vorderen Plätze mitspielen und belegte Rang vier. Doch in der Rückrunde brach die Mannschaft ein, geschuldet durch eine nicht enden wollende Verletzungsserie. Zeitweise viel die komplette Mannschaft aus und zwang den Coach immer wieder zu neuen Ideen. Durch Ü32- und Ü40-Kicker konnte man zumindest eine Elf auf den Rasen bekommen. Eine schwere Prüfung auch für den jungen Trainer, der die Herausforderung aber annahm und am Ende noch das Maximum aus dem Team presste.

Durch Beruf und frisches Familienglück will der Coach jetzt erst einmal an seiner privaten Zukunft arbeiten und übergibt das Amt an Norman Winkler, den er noch aus seiner Zeit in Nordstemmen bestens kennt und jetzt nach Ruthe lotsen konnte.

Der FCR bedankt sich für zwei starke Jahre und wünscht Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg, Sebastian !

Einen Abgang hat die 1. Herren aber doch. Der Spieler des Jahres 2017 wird den Verein verlassen. Marvin Dürr war in der Saison 16/17 eine der Säulen, die den Aufstieg mitgetragen haben. Der junge Mittelfeld-Flitzer verpasste in seinen drei Jahren beim FC, dem Team einen unverkennbaren Stempel. Sein Spielwitz und sein Tempo waren erste Klasse. Auch seine menschliche Entwicklung kann sich sehen lassen. Teamfähigkeit und Treue zählen heute zusätzlich zu seinen spielerischen Qualitäten noch dazu. Mit 23 Jahren will er es nun wissen und seine Fähigkeiten in höheren Spielklassen unter Beweis stellen. Wohin der Weg geht, ist noch offen.

Marv, auch Dir alles Gute für deine Zukunft und viel Erfolg bei Deinem neun Verein. Bleib gesund, mach Deinen Weg und lass Dich mal wieder blicken !

Sebastian Plage & Marvin Dürr

Für FC-Keeper Dennis Fritzsche endet mit dieser Spielzeit auch seine aktive Laufbahn im Tor. Die #1 unserer Herren möchte den Platz zwischen Pfosten nicht länger mit seinen alten Knochen blockieren und macht den Weg für jüngeres Blut frei. Fritzsche war ebenfalls ein Garant für den schnellen Wiederaufstieg und wollte eigentlich schon im letzten Jahr die Handschuhe an den Nagel hängen. Doch die Verbundenheit zum Team und das Vertrauen des Trainers ließen ihn noch ein Jahr dran hängen. Nun möchte er zusammen mit Torwart-Trainer Udo Drescher den weiteren Torhüter-Nachwuchs beim FC ausbilden und sein Wissen und seine Erfahrung mit ihnen teilen.

Auch hier möchte sich der FCR für das vergangene Engagement bedanken und schon jetzt für das zukünftige. Bleib gesund und viel Erfolg in deiner neuen Funktion !

Dennis Fritzsche

Nach 19 Jahren FCR verlässt uns Rolf Gassmann. Der Defensiv-Turm hat so ziemlich alles mit dem FC erlebt. Charakter und Sportsgeist zeichneten ihn aus und zählen bis heute zu seinen Stärken. Auf dem Platz gab er von der ersten bis zur letzten Minute alles für sein Team und war eine echte Bank in der Defensive. Zuletzt kickte er in der Ü32 des FC, die leider zur neuen Saison nicht gemeldet wird. Der Familienvater aus Hannover wird die übrige Zeit jetzt mehr noch mehr in seine Familie investieren und vielleicht in Ortsnähe noch kicken.

Rolf, bleib so wie Du bist und schau hin und wieder mal vorbei. Alles Gute für Dich und Deine Familie…ruh Dich aus, alter Mann…hast es Dir verdient !

Rolf Gassmann & Heinz Höhne

Auch in der Damenwelt tut sich was. Coach Gerhard Prystawek wird den Posten des Cheftrainers übergeben. Detlev Fischer übernimmt das Amt. Prystawek hat mit seinen Ladies in der Bezirksliga alles erlebt. Von herben Klatschen bis fulminanten Kantersiegen war alles dabei. Doch am wichtigsten war wohl, dass er immer zu seiner Mannschaft hielt. Er hat eine solide Bezirksliga-Mannschaft geformt und aus ihr einen verschworenen Haufen gemacht. Besonders die abgelaufene Saison war hart, da es bald mehr verletzte als gesunde Spielerinnen gab und trotzdem fand der Coach die richtigen Worte. Er peitschte seine Amazonen zu Höchstleistungen und hinterlässt nun große Fußspuren, die Neu-Trainer Detlev Fischer zu füllen versucht. Ganz verschwindet „Gerdchen“ aber nicht. In Zukunft wird er den Frauen-Nachwuchs des FCR leiten und dort seine Erfahrung weitergeben.

Danke Gerdchen, für Deine aufopferungsvolle Zeit bei den Damen und viel Erfolg bei Deiner neuen Aufgabe !

Heinz Höhne -> Gerhard Prystawek -> Detlev Fischer

Leider verlässt uns auch Klaus Gruschka. Unser Jugendtrainer möchte in Zukunft etwas kürzer treten. Besonders im 2007er Jahrgang leistete er in der Vergangenheit erstklassige Arbeit und seine Handschrift wird die Jungs noch eine ganze Weile prägen.

Danke Klaus, alles Gute für die Zukunft und behalt Deinen Stil bei !

Heinz Höhne & Klaus Gruschka

Share Button