Hannover / Ruthe (JA) Mit einer starken kämpferischen Leistung sicherten sich unsere Bezirkliga Frauen einen Punkt bei der Oberliga Reserve von Hannover 96.  Nicht so gut lief es für unsere Frauen in der Kreisliga die am Ende eine bittere Niederlage verkraften mussten und deutlich unter Wert geschlagen wurden.

Bezirkliga Frauen

Hannover (JA) Einen hart erkämpften Punkt erbeuteten die Bezirksliga Frauen des FC Ruthe bei der Oberliga-Reserve von Hannover 96. Dabei zeigten die Rot-Weißen trotz einiger Personalsorgen eine kämpferische Glanzleistung und verdienten sich mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit  eine Punkteteilung.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam das neuformierte FC Team, bei denen gleich mehrere Spielerinnen nicht zur Verfügung standen,  gut in die Partie. Sie zeigten sich von Beginn an gut organisiert  und zweikampfstark. Vorallem im Defensivverhalten überzeugten die Rot-Weißen und zeigten sich entschlossen. Zwar hatten die Gastgeberinnen etwas mehr Spielanteile, doch der FC versteckte sich nicht und kam selbst zu Möglichkeiten.

Vanessa Kregel und Amy Bauerfeind setzen die 96 Verteidigerin unter Druck

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste einen Start nach Mass und erzielten nach einem gut vorgetragen Konter durch Amy Bauerfeind das 0:1. Auf diesen Rückstand reagierten die Hannoveranerinnen mit wütenden Angriffen und  erhöhten noch einmal die Schlagzahl. Die Rutherinnen wurden nun in die eigene Defensive gedrängt.

Vor allem die FC Vierekette mit Dana Meseberg, Valentina Gräflich, Saskia Bojahr und Elisa Meier verdiente sich Bestnoten. Unterstützt vom Lauf- und kampfstarken Mittelfeld  mit Ebru Celik, Kristin von Einem,  Tamina Eckerlebe und Milena Oppermann verstanden sie, ihr eigenes Gehäuse zu verteidigen und  immer wieder  eigene Entlastungsangriffe zu starten .

Kristin von Einem zeigte sich unheimlich Lauf- und Zweikampfstark 

In der 74. Minute passierte es dann aber doch und den Gastgeberinnen gelang das 1:1. In der Schlussviertelstunde versuchten die Landeshauptstädterinnen alles, um den Sieg zu erzwingen und erhöhten noch einmal den Druck. Der FC hielt aber mit viel Einsatz und Kampfeswillen dagegen und verteidigte mit viel Herzblut den nicht unverdienten Zähler. Am Ende überzeugten die Rot-Weißen mit einer tollen geschlossen Mannschaftsleistung.

Kreisliga Frauen

Ruthe (JA) Deutlich unter Wert geschlagen wurden die Kreisliga Frauen des FC Ruthe in ihrem Duell gegen den Meisterschaftsfavoriten die SG Sehlem/Westfeld. Dabei zeigten die Rot Weißen durchaus gute Ansätze trafen aber auf einen Gegner den Phasenweise fast alles gelang.

In einer fairen Partie erwischte das neuformierte FC Team einen ordentlichen Beginn. Zwar drückte der Gast aufs Tempo, doch das Menchise Team verstand es zunächst nur wenige wirkliche Torchancen zu zu lassen. Bei diesen zeigte sich Neuzugang und Youngster Angelina Sandvoß als sicherer Rückhalt, doch in der 14. Minute war Sie beim 0:1 machtlos. In der Folgezeit entwickelte sich die Partie wie erwartet, wobei den FC Kickerinen in einigen Situationen auch das nötige Matchglück nicht zur Seite stand. Bis zur Pause waren die Gäste auf 7:0 davon gezogen. Trotzdem zeigten die Rutherinnen eine tolle Moral und boten dem Favoriten weiter Paroli. So gelang es dem FC nach der Pause die Offensive der Gäste zu stoppen. Erst als in der Schlussviertelstunde bei den Gastgeberinnen die Kräfte nach ließen bot sich der SG wieder mehr Räume, die diese Erbarmungslos zu ihren Toren zum 0:12 Endstand nutzten.

Am Ende wussten die FC Kickerinnen trotz der deutlichen Niederlage phasenweise durchaus zu gefallen. Trainer Michele Menchise: „Natürlich ist es eine bittere Niederlage.

Aber mein Team hat so noch nie zusammen gespielt. Da sind Abstimmungsprobleme logisch und eingeplant. Leider hatten wir es heute mit einem der stärksten Teams der Liga zu tun, die fast jeden Fehler sofort bestraft haben. Aber mein Team hat nie aufgesteckt und letztlich ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen.“

Share Button