Ruthe(md). Am Sonntag musste die 1. Herren von Coach Norman Winkler die nächste Pleite einstecken und verlor gegen den SV Algermissen mit 1:2. Dabei präsentierte sich der FC wieder nicht gut und musste in der 13. Minute das 0:1 durch Agim Leshko hinnehmen.
Nach einem Ballverlust im Ruther Mittelfeld schaltete der SV schnell um und setzte Leshko im FC-Strafraum in Szene. Von drei Mann umzingelt, konnte er den Ball aber trotzdem ohne ernsthaften Wiederstand annehmen und aus der Drehung in Ruhe aus 10 Metern in den Giebel kloppen. Vom FC kam erst nach 20 Minuten durch Patrick Lork was auf den Kasten von SV-Schlussmann Mike Leopold. Die Hausherren hatten Probleme im Aufbauspiel und ließen die nötige Präzision vermissen. Kaum Akzente nach vorne und insgesamt zu wenig Bewegung im Ruther Team spielte dem SV in die Karten. Schnelle und effektive Angriffe stellten den FC immer wieder vor Probleme. In der 34. Minute musste FC-Schlussmann Björn Schmermbeck alles geben, um Serafettin Özkürkcü am Torerfolg zu hindern. Allerdings war er nur zwei Minuten später den buchstäblichen Zentimeter zu kurz, als Özkürkcü aus 22 Metern den Ball zum 0:2 über ihn ins Tor lupfte. Auch hier blieb die Ruther Defensive in ihrem Tanzbereich und lief nur nebenher. Etienne Ribic hätte in der 40. Minute fast den nächsten Gästetreffer erzielt, verpasste aber nach einer Ecke mit dem Kopf unbedrängt aus 6 Metern nur um Zentimeter. Dennis Sobierajski setzte in der 43. mit seinem Freistoß aus 20 Metern in die Arme von SV-Keeper Leopold den Schlusspunkt hinter die erste Halbzeit.

Der zweite Spielabschnitt versprach wenig Besserung. In der 53. Minute schlenzte Serafettin Özkürkcü den Ball vom 16er-Eck auf den Kasten von FC-Keeper Schmermbeck, der aber mit einem klasse Reflex die Kugel entschärfen konnte und einen höheren Rückstand verhinderte. Jetzt versuchte sich der FC gegen die Konter zu wehren und trieb das Spiel weiter nach vorne. Doch ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen und trotz mehr Spielanteilen, wurden die FC-Kicker immer wieder böse ausgekontert. So auch in der 62. Minute, als Schmermbeck einen starken Konter und Abschluss von Agim Leshko vereiteln musste. Bis auf die überfallartigen Konter der Gäste, hatte das Spiel nicht viel zu bieten. In der 70. Minute hämmerte Liridon Ukici eine Freistoßbombe aus 22 Metern an die Latte und schien damit den FC etwas aufzuwecken. In der 73. Minute verpasste Robin Fuhrmann nach einer Ecke mit dem Kopf nur knapp. Besser machte es Dennis Sobierajski in der 78. Minute. Gegen drei Mann im Mittelfeld durchgetankt, zog er aus 18 Metern trocken ab. Mike Leopolds fragwürdiger Abwehrversuch konnte den Einschlag zum 1:2 nicht verhindern. Jetzt setzte der FC alles auf eine Karte und suchte tatsächlich noch den Ausgleich. in der 86. Minute hatten Marc Meseberg und Alexander Haberstroh diesen auch auf dem Fuß. Mesebergs Bogenlampe aus 20 Metern klatschte ans Kreuzeck und prallte genau vor die Füße von Haberstroh. Der zeigte aber Nerven und konnte den Ball unbedrängt aus 6 Metern nicht im Tor unterbringen. Am Ende blieb es bei einer erneuten Niederlage, bei der das Team wieder keine gute Figur machte und für seine Fehler gnadenlos bestraft wurde. Der FC sucht weiter die Kohle für den Kessel und befindet bereits nach drei Spieltagen im Abstiegskampf. Den nächsten Versuch gibt es am 26.08. um 13:00 bei der Bezirksliga-Reserve der Spvgg. Hüddesum/Machtsum.

II. Herren schlägt sich selbst !

Die Ruther Reserve musste am Sonntag wieder einmal sechs Gegentreffer einstecken und verlor bei der Zweitvertretung des VfL Borsum mit 2:6. Durch das Pokalwochenende im Bezirk kamen gleich fünf Mann aus der ersten Mannschaft der Gastgeber zum Einsatz und forderten dem FC schon in der ersten Hälfte alles ab. Allerdings wurden sie auch geradezu zum Toreschießen eingeladen und profitierten von eklatanten Fehlern im Ruther Team. Allein die noch zu große Ungenauigkeit im Abschluss und der bärenstarke Rene Becker im FC-Gehäuse sorgten für einen 1:2 Halbzeitstand aus Ruther Sicht. Marcel Drenkner traf zum zwischenzeitlichen 1:1.

Auch in der zweiten Halbzeit kam der FC nicht ins Spiel und verteilte ein Gastgeschenk nach dem andern. Immer wieder Abspielfehler oder haarsträubende Ballverluste im Spielaufbau sorgten für wenig Anstrengung beim Gegner. Die Hausherren nutzten jeden Fehler aus, um sie dem FC um die Ohren zu hauen. Dennoch kamen auch die Ruther noch zu guten Gelegenheiten, die jedoch ebenso fahrlässig vergeben wurden. Thorben Fuhrmann konnte das Ergebnis zwischendurch auf 2:5 korrigieren, ehe am Ende eine absolut verdiente 2:6 Klatsche eingefahren wurde. Lediglich FC-Keeper Rene Becker wehrte sich mit aller Macht gegen die Niederlage und hielt das Ergebnis noch klein. Die Reserve sucht ebenfalls noch nach ihrer Form und muss sich steigern, um ganz unten nicht ganz unten zu stehen.

Share Button