Ruther Fußballer schrauben sich in die 1. Fußball-Bundesliga / Train&Meet Wochenende bei Borussia Mönchengladbach

Mönchengladbach (jgü) Mitte September war es soweit. Nachdem der FC Ruthe im Frühjahr 2018 bei einem Gewinnspiel von Coca Cola mit 72.772 eingegebenen Deckelcodes bundesweit den 8. Platz belegt hatte, konnte nun der Gewinn eingelöst werden.

Wochenlang hatten die Ruther zu Beginn des Jahres Getränkemärkte und Händler abgeklappert und sich die Finger wundgeschraubt. Immer mit dem Ziel die 12stelligen Gewinncodes in den Schraubverschlüssen der Aktionsflaschen zu ergattern um diese dann online auf der Aktionsseite des Getränkeherstellers einzugeben. Mit Ende der Aktion standen dann sage und schreibe 72.772 Codes für den FC zu Buche. Viele fleißige Helfer hatten in Tag- und Nachtschicht oft stunden-lang die Codes eingetippt was schließlich zu Platz 8 in der Endabrechnung reichen sollte. 

Und auch der Gewinn konnte sich sehen lassen. Als einer von 17 weiteren Preisträgern in dieser Gewinnkategorie gewann der Verein aus dem Kreis Hildesheim ein ´Train & Meet Wochenende` bei einem Bundesligisten. Die Wahl des FC fiel dabei auf die Kicker von Borussia Mönchengladbach. Am 3.Septemberwochenende startete die 29köpfige Reisegruppe von jungen und alten, aktiven und passiven, männlichen und weiblichen Vereinsmitgliedern in das Abenteuer ´Vorstadtclub trifft Bundesligisten`.

Erst kurz zuvor war das von einer Eventagentur in Zusammenarbeit mit dem Bundesligisten abgestimmte Programm der zwei Tage an die Verantwortlichen auf Ruther Seite kommuniziert worden. Anstrengend aber unvergesslich, mit vielen kleineren und größeren Überraschungen, war es adressiert worden – aber nicht alle  Erwartungshaltungen der Ruther Freizeitkicker sollten sich am Ende auch erfüllen…

Am frühen Samstagmorgen standen zwei kleine VIP Reisebusse am Jahnsportpark bereit um die FCler nach Mönchengladbach zu bringen. Ursprünglich sollte sogar der Gladbacher Mannschaftsbus fahren, was sich jedoch leider zerschlagen hatte. Über die A2 ging es gen Westen.

Erster offizieller Stopp war  am frühen Nachmittag ein Italiener in Stadionnähe wo man vom Orga-Team in Empfang genommen und begrüßt wurde.

Nachdem sich beim Mittagessen mit Pizza, Pasta und einigen gekühlten Getränken alle gestärkt hatten ging es weiter in Richtung Borussia Park. Dort wurden die Ruther dann auch von Borussia Mönchengladbach herzlich begrüßt und zum Gewinn beglückwünscht. Jeder Teilnehmer bekam seine Tickets für das Abendspiel ausgehändigt; inklusive Getränke-und Essensgutscheinen für das Stadion.

Der Borussia-Park von außen

Pünktlich um 18.30 Uhr hatten dann alle ihre Tribünenplätze eingenommen. Als nächstes Highlight stand schließlich das Abendspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04 auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen und einer neidlos anzuerkennenden tollen Stadionatmosphäre wurde von beiden Teams toller Fußball geboten. Der Abend verging wie im Fluge, und nach 90 Minuten hatten die Gladbacher Gastgeber knapp aber verdient mit 2:1 gegen Schalke gewonnen. Aufmerksam verfolgt von der Ruther Reisegruppe auf der Haupttribüne.

und von innen

Der ereignisreiche erste Tag endete mit dem Bustransfer in ein Düsseldorfer Hotel in dem die Ruther von ihren Gastgebern eingecheckt waren. Die meisten sanken müde in die Betten, einige wenige gönnten sich an der Hotelbar noch einen Absacker oder besuchten die nahegelegene Altstadt….

Nach einer überwiegend kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen unmittelbar nach dem Frühstück per Bus zurück zum Borussia Park. Der zweite Tag sollte mit einem gemeinsamen Training mit dem Gladbacher Bundesligaverein beginnen. Entsprechend aufgeregt waren Jung und Alt. Auf der Webseite der Gladbacher hatte man sich schon vorher kundig gemacht und herausgefunden, dass am Sonntagmorgen um 10 Uhr ein offizielles Training der Lizenzspieler angesetzt war. Ob dieses aber auch stattfinden oder ob Gladbach-Coach Dieter Hecking vielen Spielern nach dem 2:1 des Vorabends gegen Schalke 04 einen freien Tag gönnen würde, das wussten die Ruther natürlich nicht. Die Hoffnung war jedenfalls möglichst viele Spieler um VfL-Kapitän und Nationalspieler Lars Stindl & Co anzutreffen.

Nach kurzem Transfer erreichten die Busse das Trainingsgelände am Stadion. Insgesamt ein beeindruckendes Areal mit Stadion, 10 Trainingsplätzen, einem sich im Bau befindenden Hotel, einem Jugendinternat , und, und, und. Ein wahres Schmuckkästchen.

In der Kabine waren bereits Originaltrikots, Hosen und Stutzen der Gladbacher für jeden Teilnehmer bereitgelegt. Neu eingekleidet ging es auf Trainingsplatz Nummer 5 zu einer schweißtreibenden Einheit mit der ´Fohlen Fußballschule` des Bundesligisten. Die knapp zwei Stunden bei schönstem Sonnenschein  waren eigentlich für eine Altsenioren-Landesligamannschaft konzipiert; entsprechend pumpten viele Ruther Kicker schon nach knapp der Hälfte der Zeit wie die Maikäfer. Die Blöße vorher abzubrechen wollte sich aber auch niemand geben….

Die Ruther aktiven Kicker am Gladbacher Fohlen Campus

…. und schließlich trainierten nebenan in Sichtweite auch die Erstligakicker der Gladbacher. Einige waren auf dem Platz zu sehen, andere beim ´Ausradeln`; wieder andere in der physiotherapeutischen Abteilung.

Die Ruther Trainingsgruppe auf Platz 5

Frisch geduscht ging es im Anschluss weiter in Richtung Arena. Bereits auf dem Weg dorthin trafen die Ruther unter anderem auf Otto Addo (früher Hannover 96 und Bor. Dortmund und heute einer der Gladbacher Trainer) und Torwartlegende Uwe Kamps. Erste Fotos wurden gemacht und Autogramme gesammelt.

Autogramme (im Foto Patrick Herrmann) waren heiß begehrt

Vor dem Stadioneingang konnten weitere Fotos u.a. anderem mit Lars Stindl, Patrick Herrmann (am Vorabend noch Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0), Ibrahima Traore und Oliver Neuville (Coach in Gladbach) gemacht werden.

Die Ruther Reisegruppe mit den Gladbacher Fußballprofis Lars Stindl und Ibrahima Traore

Die Stadionbesichtigung war dann noch einmal ein echtes Highlight. Die Ruther konnten unter fachkundiger Führung im  gesamten Stadionbereich hinter die Kulissen schauen, einzig die Heimkabine blieb verschlossen.

Einmal Platznehmen wie die Profis

Ein wirklich beeindruckender Stadionkomplex, da waren sich hinterher alle einig. So haben beispielsweise im Loungebereich während der Heimspiele 2.800 Besucher Platz. Weniger Platz dagegen gibt es in den drei Polizeizellen unter der Haupttribüne… aber auch diese sollen bei nahezu allen Heimspielen gut besucht sein. Nach gut 90 Minuten treppauf und treppab hatten die Ruther nahezu jeden Winkel des Stadions, auch die die sonst im Verborgenen liegen, erkundet. Pressetribüne, VIP-Bereich, Lounge, Einlauftunnel, Spielfeld, Pressekonferenz, Vip-Loungen, Mixed-Zone,….. als Ruther Mitreisender kennt man sich jetzt aus im Borussia Park!

Die Bühne wo am Vorabend noch die Trainer Dieter Hecking und Domenico Tedesco die Pressekonferenz abhielten war am Sonntag fest in Hand des Ruther Nachwuchses.

Das abschließende Mittagessen fand im Lounge-Bereich des Stadions statt. Nach der anstrengenden Trainingseinheit des Vormittags und dem Stadionrundgang konnten hier alle noch einmal auf Einladung der Gastgeber die Kohlehydratspeicher auffüllen.

Gegen 15 Uhr ging es dann auf die Rückfahrt nach Ruthe wo man kurz vor acht erschöpft aber um viele Eindrücke und Erlebnisse reicher wieder ankam. Unterm Strich ein unterhaltsames und kurzweiliges Wochenende für große und kleine Fußballer von dem man sich in Ruthe sicher noch lange erzählen wird.

 

Share Button