Das „letzte“ Heimspiel

Das letzte Heimspiel einer Ruther Mannschaft auf dem Schliekumer Sportplatz gewann die Reserve des FC am vergangenen Sonntag gegen die Kreisligareserve des TuS Lühnde mit 6:1 Toren.

Ruthe(jd). Das letzte Heimspiel einer Ruther Mannschaft auf dem Schliekumer Sportplatz gewann die Reserve des FC am vergangenen Sonntag gegen die Kreisligareserve des TuS Lühnde mit 6:1 Toren und belegt in der Abschlusstabelle der 2. Kreisklasse A einen hervorragenden sechsten Tabellenrang mit 38 Punkten und 70:52 Toren.
Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es für beide Teams um nichts mehr, den Ruther Aktiven steckte allerdings noch die Arbeit des Sommerfestes von den Vortagen in den Beinen. So gestaltete der TuS Lühnde das Spielgeschehen in der 1. Halbzeit, allerdings ohne die Ruther ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Vor dem Tor fehlten dem TuS die Ideen, während die Ruther diszipliniert agierten und gefährlich zu kontern wussten. Die erste Chance gehörte dann auch Ruthes Youngster Tim Kuijpers, der nach Flanke mit einem Volleyschuss aus 8 Metern knapp übers Tor auf sich aufmerksam machte (5.). Der FC nutzte danach seine wenigen Torchancen konsequent aus, in der 14. Minute traf Tobias Scheel aus 12 Metern nach Flanke von Marcel Drenkner mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung des Lühnder Keepers zum 1:0. Fünf Minuten später erhöhte Tim Kuijpers nach Sololauf aus 11 Metern zum 2:0, Lühnde war danach zwar stärker, vergab seine Chancen in der 26. und 34. Minute aber leichtfertig, genauso wie FC Stürmer Tobias Scheel in der 37. Minute nach erneutem Konter, Lühndes Torwart konnte glänzend parieren. Kurz vor der Pause konnte Marcel Drenkner aus abseitsverdächtiger Position mit einem Heber das 3:0 markieren (43.),mit einem Distanzschuss aus 20 Metern prüfte Jörg Pommerin vom TuS Ruthes Keeper Dennis Fritsche vor der Halbzeit. Nach dem Wechsel ließen die Lühnder merklich nach, Ruthe hatte Platz zum Spielen. Tim Kuijpers traf mit einem strammen Schuss aus 22 Metern in der 47. Minute nur den Pfosten und läutete eine starke Ruther Phase ein, in der sie allerdings eine Vielzahl von Einschussmöglichkeiten ausließen. Erst in der 63. Minute traf Thomas Vogel nach Vorarbeit von Marcel Drenkner aus 14 Metern in den Winkel zum 4:0. Oldie Ralf Uwe Wolf  überrannte die Lühnder Abwehr mit einem Solo und traf wie auch Tim Kuijpers mit dem Schlusspfiff zum 5:0 und 6:1 (69.,90.). Den zwischenzeitlichen und verdienten Ehrentreffer besorgte Björn Busche in der 85. Minute per Foulelfmeter im Nachschuss, nachdem Dennis Fritsche den ersten Schuss nur abprallen lassen konnte. Dieser Sieg hätte sicherlich auch zweistellig ausfallen können, Oliver Watzlaw, Tobias Scheel, Rene Pape und Tim Kuijpers vergaben noch eine Vielzahl von Torchancen.
Markus Gronau beendet seine erste Saison als Trainer der zweiten Mannschaft des FC Ruthe mit Bravour, erst zum Rückrundenstart hat er die Mannschaft seines Vorgängers Manfred Hoffmann übernommen.
Nach fast 20 Jahren beendet der FC Ruthe seine Heimpflichtspiele auf dem Schliekumer Sportplatz und findet sich in der kommenden Saison auf dem Sportplatz rechts der Ruther Strasse wieder. Die Sanierungsarbeiten dort sind noch nicht abgeschlossen, daher bemüht sich der Verein mit Nachdruck daran, den Spielbetrieb bis zum Start der neuen Saison aufnehmen zu können und wird noch einige Stunden Arbeit dort investieren müssen.

Share Button