Bereits am Samstag fand das Spiel unserer A-Jugend statt. Die Jungs hatten den 1. JFC AEB Hildesheim zu Gast. Die Tabellennachbarn trennten sich am Ende mit einem leistungsgerechten 3:3. Am Dienstag, den 23.04., treffen die beiden Mannschaften erneut im Jahn-Sportpark aufeinander. Dann geht es um das Weiterkommen im Kreispokal. Das Spiel wird um 18:30h angepfiffen.

Unsere 2. Damen kehrte am Sonntag mit einem verdienten Punkt gegen die Kreisliga-Mannschaft der SG Neuhof/Emmerke/Sorsum zurück. In einer ausgeglichenen Partie gingen die Rot-Weißen nach einer Ecke von Sina Schneider in der 23.Minute durch ein Eigentor in Front. Danach versäumte es das Menchise-Team nachzulegen und so sorgten die SG-Angreiferinnen im Gegenzug kurz vor Pausenpfiff für den Ausgleich zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel hatten Weronika Kulkuka, Jill Hornbostel, Sina Schneider und Vanessa Kregel den zweiten Treffer für den FCR zwar auf dem Fuß, letztendlich blieb es aber bei der nicht ungerechten Punkteteilung.

Um 13h folgte der Anpfiff in Itzum. Dort spielte unsere 2. Herren gegen die Reserve des SC’s. Der Gastgeber konnte in dieser Saison noch keinen einzigen Punkt holen und so nahmen sich unsere Jungs vor, die drei Punkte mit nach Ruthe zu bringen. Doch in der ersten Halbzeit taten sie sich damit sichtlich schwer und orientierten sich zu sehr am Gegner. Nach dem 1:1 Pausenstand reagierte Trainer Thomas Kortas, brachte durch Einwechslungen und Umstellungen frischen Wind in die Partie. Am Ende gab es einen 1:4-Auswärtssieg. „Wir sind nach dem Umbruch in der Winterpause weiterhin in der Findungsphase, unsere Baustellen zeigten sich vor allem in der 1.Halbzeit. Im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden.“, so Trainer Thomas Kortas. Unsere Torschützen: Felix Aschemann, Tobias Scheel, Daniel Demitz, Domenik Neumann.

Drei Punkte wollte auch unsere 1. Herren am Sonntag um 15h auf heimischer Anlage holen. Doch sie unterlagen dem TSV Giesen mit 2:5. Unsere beiden Treffer erzielte Winter-Neuzugang Dennis Felton. Das Ergebnis fiel zwar im Endeffekt etwas zu hoch aus, doch zeigten die Gäste eine geschlossenere Mannschaftsleistung mit mehr Biss. Jeder Fehler in der FC-Hintermannschaft wurde eiskalt bestraft, eigene Chancen dagegen nicht genutzt. Trainer Marc Demitz viel es sichtlich schwer, nach dem Spiel ein Statement abzugeben: „Wir müssen langsam aufpassen, dass der Abstand in der Tabelle nicht zu groß wird. Denn vom spielerischen Potenzial hat meine Mannschaft da unten nichts verloren.“

 

Marcel Drenkner setzt sich am Mittelkreis durch

Robert Kalyta steigt zum Kopfball hoch

Lässt sich so schnell nicht aus dem Gleichgewicht bringen: Robin Fuhrmann

Share Button