Am vergangenen Sonntag wurde die Saison unserer drei Herrenmannschaften eingeläutet. Doch zunächst spielte unsere Damenmannschaft (gemischt aus 1. und 2.) um 11h. Der Testspielgegner aus Godshorn war zu Gast und siegte am Ende deutlich. Das Spiel ging zwar verloren, doch zog Trainer Gerhard Prystawek trotzdem eine positive Resonanz.

Im Anschluss war die neugegründete 3.Herren dran. Aufgrund von Personalsorgen war die Unterstützung einiger Altsenioren von Nöten. Mit den alten Haudegen gelang es der Mannschaft (Altersdurchschnitt 36) gerade in der ersten Halbzeit mit gutem Passspiel und engagierter Laufarbeit Mehle in Schach zu halten und mit zwei Toren durch Philip Algermissen und Kapitän Thomas Vogel in Führung zu gehen. Chancen zum 3.Tor wurden fahrlässig vertan. Durch zwei Unachtsamkeiten, teils auch der nachlassenden Kondition geschuldet, gelang Mehle (Altersdurchschnitt 20) noch zwei Tore zum 2:2 Unentschieden. „Tolles Spiel unserer Mannschaft, alle gesund geblieben und das Kaltgetränk danach hat auch geschmeckt. Ein Hoch auf die alten Tugenden des FC Ruthe!“, resümierte Coach Andreas Meseberg.

 

Um 15h begann die Begegnung zwischen unserer 1.Herren und der Reserve des SC Harsum. Unsere Jungs mussten sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben. Trainer Marc Demitz: „Harsum war die bessere Mannschaft und hat das Spiel verdient gewonnen. Wenn man bedenkt, wie viele Spieler uns gefehlt haben, war es eine kämpferisch gute Leistung von uns.“

Den ganzen Tag über kamen die Zuschauer und Anhänger des FCR nicht nur fußballerisch auf ihre Kosten. Für die Kleinsten wurde die Hüpfburg aufgebaut und für die Großen gab es leckere Cocktails.

Am frühen Abend kehrte auch die 2.Herrenmannschaft von ihrem ersten Auswärtsspiel in den Jahn-Sportpark zurück. Gegen den PSV GW Hildesheim II spielte man 0:0. Die erste Halbzeit waren beide Mannschaften recht harmlos und ungefährlich. Es gab vereinzelt Chancen, doch letztendlich war der Spielaufbau zu hektisch und führte zu unnötigen Ballverlusten. In der zweiten Hälfte waren die Hildesheimer die deutlich bessere Mannschaft. „Wir waren nur noch über Konter gefährlich, die kläglich vergeben wurden. Unser Kampfgeist, speziell unsere Abwehr und Torwart Rene Becker retteten den Punkt.“, so Spielertrainer Hajo Rosemeier.

Share Button