Ruthe(jd). Einen sicher geglaubten Sieg verspielte die Ruther Altsenioren am Freitagabend gegen den VFL Borsum und musste sich nach individuellen Fehlern mit 1:2 geschlagen geben. Die Gäste aus Borsum traten nur mit einer Notbesetzung an. Zwar spielt auch der FC derzeit noch nicht in Bestbesetzung, doch bestimmten sie in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. Wieder einmal dürftig fiel ihre Chancenverwertung aus. Zahlreiche Einschussmöglichkeiten zum Teil vor dem leeren Tor wurden liegen gelassen. Statt eines höheren Torpolsters blieb es beim mageren 1:0 Halbzeitstand durch den Treffer von Dirk Schirmer in der 17. Minute. Nachdem die Ruther sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit einige gute Torchancen erspielten, und der VfL mehr reagierte als agierte, sah es eigentlich nach einem Sieg der Ruther aus. Doch mit dem Fehlpass zum 1:1 Ausgleich stellte der FC das Fußballspielen komplett ein und lieferte eine nicht kreisligatauglich Leistung ab. Für den Fehlpass bedankte sich zuerst Carsten Popielas in der 40. Minute. Nur fünf Minuten später sorgte ein erneuter Blackout in der Ruther Defensive für die Borsumer Führung. Andreas Lewandowski bedankte sich für das Ruther Geschenk. Mit einer engagierten Leistung brachte Borsum den knappen Vorsprung gegen kopflose Ruther über die Zeit.  Wie schon in der vergangenen Saison darf der FC seinen vergebenen Torchancen  nachtrauern. Eine Lehrstunde bekamen sie an diesem Abend vom VfL. Während der FC aus vielen Torchancen kein oder kaum Tore macht, machte der VfL aus keinen Torchancen mehrere Tore. Die Ruther haben sich an diesem Abend selbst geschlagen.

Share Button