Ruthe(jd). Das haben die Herrenfußballer des FC Ruthe nicht verdient. In der fünften Minute der Nachspielzeit verlor das Team von Trainer Frank Eckhardt die spannende Partie gegen den Tabellendritten der SG Bettmar/Dinklar durch das Tor von Kevin Kreye mit 1:2 Toren.

Der Partie sah man nicht an, dass hier der Tabellenletzte auf den Aufstiegsaspiranten trifft. Der FC konnte in den ersten 20 Minuten sogar die besseren Torchancen für sich verbuchen, während sich die SG einer geschlossenen hochkonzentrierten Ruther Mannschaft gegenübersah, die nicht viel anbrennen ließ. Bettmars erste Torchance sah man erst in der 23. Minute, und doch hatten sie mit dem Pausenpfiff die beste Chance zur Führung. Ruthe war im Glück, dass die Latte rettete, auch die Nachschussmöglichkeiten wussten sie engagiert zu verhindern.

Hochbetrieb kurz vor der Pause im Ruther Strafraum

Der FC spielte mit klarer Linie weiter und wurde in der 53. Minute belohnt. Bei dem sehenswerten Angriff über Serhat Yilmaz behielt der FC auch im gegnerischen Strafraum den Durchblick. Dennis Sobierajski verwertet den klugen Rückpass zur nicht unverdienten Ruther 1:0 Führung. Auf beiden Seiten schlichen sich einige Unkonzentriertheiten mit Fehlpässen und Ballverlusten ein. Cedrik Spaethe glich aus 13 Metern in der 67. Minute aus, nachdem die Ruther den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone heraus befördern konnte. Eine spielentscheidende Szene blieb sicherlich die Gelb-Rote Karte gegen FC Mannschftskapitän Dennis Sobierajski, der zwar Höchstleistung auf dem Spielfeld erbrachte, aber sein Team nach zu hartem Zweikampf allein lassen musste. Die SG drängte auf den Siegtreffer, den die Ruther bis weit  in die Nachspielzeit mit Bravour verhindern konnten. Sogar in Unterzahl blieb der FC gefährlich. Das Foulspiel an Serhat Yilmaz an der SG-Strafraumgrenze wollten viele im Strafraum gesehen haben und forderten vergeblich einen Strafstoß. Stattdessen nutzte die SG in der 95. Minute ihre letzte Möglichkeit per Freistoß, den Krye aus sieben Metern zum glücklichen Siegtreffer verwertete.

Die Ruther Leistung ist höchst anerkennenswert, in dieser Form und Spielstärke darf sich der FC auf weitere gute Spiele freuen.

Robin Fuhrmann und Frederik Daitche im SG Strafraum

Carlos Paul mit einer gewohnt ballsicheren Art

 

Die Ruther Altsenioren überraschte beim Meisterschaftskandidaten der SG Asel/Harsum durch einen 1:0 Erfolg und verschafft sich deutlich Luft zum Klassenerhalt in der Liga. Die Hausherren in Harsum trafen auf eine taktisch gut eingestellte Ruther Elf, die die SG kaum ins Spiel kommen ließ. Stattdessen blieben sie vor dem SG-Tor gefährlicher und konnten einige gute Torchancen verbuchen. Die SG zeigte sich besonders konterstark, doch mit Udo Drescher blieb der FC fehlerlos. Oleg Riemer sorgte mit seinem Treffer zum 0:1 in der 50. Minute für eine spannende Schlussoffensive der SG. Udo Drescher klärte in der Schlussphase gleich zwei Mal mit Glanzparaden und sicherte seinem FC den vor dem Spiel nicht geglaubten Sieg.

Oleg Riemers Siegtreffer beschert dem FC  einen Auswärtssieg

Share Button