Ruthe(jd). Nach dem 5:0 Heimspielsieg gegen die Tus Holle/Grasdorf richtet sich die Ruther Kreisliga-Altsenioren neu aus. Nach dem bescheidenen Saisonstart und zahlreichen Langzeitverletzten scheint sich das Team von Spielertrainer Jörg Drescher eingespielt zu haben. Der vierte Sieg im sechsten Spiel beschert ihnen den zweiten Tabellenplatz. Allerdings liegen zwischen dem ersten und fünften Rang nur zwei Punkte. Gegen die TuS sah man eine gewohnte offensive Ruther Spielstruktur. Gleich zwei glasklare Torchancen wurden erneut leichtfertig vergeben, während die Gäste mit zwei Kontern Pech hatten. Ein Mal klärte FC-Torwart Udo Drescher mit Glanzparade, ein anderes Mal  der Torpfosten. Spielte die Ruther Elf im ersten Durchgang noch ungeduldig, so erlöste Alexander Root mit seinem Treffer kurz nach dem Seitenwechsel (33.) die Offensivbemühungen zum 1:0. Noch im Torjubel weckte die TuS mit dem direkten Gegenangriff die Ruther Defensive allerdings aus dem Freudentaumel auf. Völlig freistehend trafen die Gäste das leere Tor zum Ausgleich nicht. Stattdessen drehte der FC jetzt weiter gegen konditionell schwächelnde Gäste auf. Alexander Root (37., 57.), Oleg Riemer (45.) und Christian Kelm (53.) belohnten ihr Team für das weiterhin  gute Engagement. „Jetzt noch vom Abstiegskampf zu sprechen wäre unglaubwürdig“, so Spielertrainer Jörg Drescher. Mit 12 Punkten haben sich die Ruther mehr als  ein dickes Polster gegenüber dem Tabellenletzten aus Giesen (2) verschafft. In der Kreisliga scheint derzeit alles möglich zu sein. Auch die haushohen Favoriten straucheln manchmal. Alles scheint an der Tagesform zu liegen. Die Ruther haben jetzt eine vierwöchige Herbstpause, das nächste Spiel erst am 25.Oktober beim derzeitigen Kreisligameister SV Rot Weiß Ahrbergen.

Knoten geplatzt: 3 Treffer steuerte Alexander Root zum 5:0 Sieg bei

Share Button