Bad Pyrmont/Ruthe (JA) Ein erfolgreiches Wochenende gab es für die FC Fußballerinnen. Sowohl die Mädchen als auch die Bezirkliga Frauen siegten in ihren Spielen und sammelten wichtige Zähler. Die Kreisliga Frauen hatten ihr Partie vorgeholt und waren spielfrei.

Mädchen

Ruthe (JA) Mit einem knappen, aber nicht unverdienten 1:0 haben die Fußball Mädchen des FC Ruthe gegen den TSC Sack gewonnen.
In einer umkämpften Partie agierten die Rot Weißen aus einer kompakten Defensive heraus und suchten immer wieder den Weg in die Offensive. Bei einem Pfostentreffer Jil Brüggemann lag die  Ruther Führung in der Luft, doch vor der Pause gab es keine Tore. Das änderte sich kurz nach dem Wiederanpfiff. In der 42 Minute setzte sich Jil Brüggemann entschlossen durch und flankte auf Mae Fritzsche, die aus kurzer Distanz das 1:0 erzielen konnte.
Auch in der Folgezeit überzeugten die Prystawek Schützlinge durch eine starke Abwehrleistung. So verdienten sich Sarah Speer, Vaida Möller, Jasmin Marquardt und Lisa Linse Bestnoten. Zu dem zeigte sich Interims-Torhüterin Evelyn  Himmelspacht als sicherer Rückhalt.
Doch auch offensiv wusste der FC zu gefallen und konterte einige Male gefährlich.  So kamen Darlyn Prystawek, Jil Brüggemann, Vaida Möller und Mae Fritzsche zu weiteren Möglichkeiten. Pech hatte Sarah Speer, die mit einem Freistoß nur die Latte traf. In der Schlussphase drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch mit Glück und Geschick verteidigten die FC Juniorinnen ihren knappen Vorsprung über die Zeit.
Am Ende siegte der FC nicht unverdient. Trainerin Ramona Prystawek:“ Die tolle geschlossene Mannschaftsleistung war heute der Schlüssel zum Erfolg. Alle Mädels haben super gekämpft und sich so den knappen Sieg verdient.“

Bezirksliga Frauen 

Bad Pyrmont/Ruthe (JA) Einen 6:2 Auswärtsieg konnten die Bezirksliga Fußballerinnen des FC Ruthe bei der SG Holzhausen für sich verbuchen und sammelten damit drei wichtige Zähler.
Bei schwierigen, äußeren Verhältnissen, entwickelte sich eine unruhige erste Hälfte. Trotz erneuter Personalsorgen, erwischte der FC aber einen Start nach Maß und ging früh in Führung. Nach einem schönen Flankenlauf von Milena Oppermann zeigte sich Amy Bauerfeind eiskalt und erzielte in der 4. Minute das 0:1. Die Freude über diese Führung währte aber nicht lange, denn nach einem Abstimmungsproblem des FC, gelang den Gastgeberinnen der 1:1 Ausgleich. Auf diesen Dämpfer fanden die Rutherinnen aber schnell die richtige Antwort. Nach einem Steilpass von Lea Höweling entwischte Weronika Kukulka in der 20. Minute ihrer Gegenspielerin und sorgte für die erneute FC Führung. Diesem Treffer ließ Amy Bauerfeind nur 5 Minuten später, das dritte Ruther Tor folgen.

In der Folgezeit kamen die Prystawek/Meier Schützlinge immer wieder zu guten Möglichkeiten, scheiterten aber ein ums andere Mal an der SG Torfrau und versäumten es so schon zu dieser Phase für klare Verhältnisse zu sorgen.

Auf der Gegenseite agierten die Gastgeberinnen oft mit langen Bällen und stellten die FC Defensive mit ihren körperlich sehr präsenten Angreiferinnen vor einige Probleme. Die klareren Chancen hatte aber weiterhin der FC, doch das nächste Tor erzielten die Gastgeberinnen. Nach einem Pressschlag landete der Ball kurz vor der Pause eher zufällig bei einer SG Angreiferin, die sich nicht lange bitten ließ und für ihr Team auf 2:3 verkürzte. Dieser Treffer verfehlte nicht seine Wirkung und der FC konnte froh sein, letztlich seine Führung in die Pause zu retten.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das FC Team aber wieder erholt und bekam nun mehr Kontrolle über das Geschehen. Vor allem im Defensiverhalten zeigten sich die Rot Weißen wesentlich wacher und energischer.
In der Offensive blieb der FC gefährlich und sorgte nach knapp 1 Stunde Spielzeit mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Zunächst traf Nadine Hentze nach einer Flanke von Lea Höweling zum 2:4 und wenig später ließ Tamina Eckerlebe  der SG Torfrau nach einem Steilpass von Jill Hornbostel keine Abwehrmöglichkeit und markierte das 2:5.
In der verbleibenden Spielzeit konzentrierte sich der „FCR“ mehr auf die Defensive und beschränkte sich auf Konterangriffe. Bei diesen sorgte der FC immer wieder für Torgefahr und kam kurz vor der Ende durch Milena Oppermann zum 2:6 Endstand.
Am Ende siegte der FC trotz anfänglicher Probleme verdient. Entsprechend zufrieden zeigte sich das Ruther Trainer  Gespann:“ Aufgrund der Personalsorgen waren wir ziemlich angespannt, umso zufriedener sind wir mit unserem Team. Natürlich hatten wir mit einige  Abstimmungsproblemen zu kämpfen, aber unsere Mädels haben mit einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit zusammengehalten und die Partie letztlich auch verdient für sich entschieden.“

Die Bezirksliga Frauen freuen sich über 3 wichtige Zähler

Share Button