Im möglicherweise richtungsweisenden Kellerduell der 1. Kreisklasse A entschied der FC Ruthe die Partie gegen die Bezirksligareserve der Spielvereinigung Hüdd-Machtsum mit 6:4 für sich und klammert sich hoffnungsvoll an einen dünnen Strohhalm zum Klassenerhalt. Serhat Yilmaz war mit drei geschossenen Toren Matchwinner und brachte Spvgg Hüdd-Machtsum per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 17. und 40. Minute vollstreckte. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Andre Marheineke mit dem 1:2 für die Heimmannschaft zur Stelle (45.).. Zunächst vergrößerte Yilmaz den Vorsprung des Teams von Frank Eckhardt auf zwei Tore (55.). Wenig später erhöhte Dennis Sobierajski nochmals und sorgte damit für die Vorentscheidung (56.). Marten Schildhammer war es, der in der 57. Minute den Ball im Tor von FC Ruthe unterbrachte. Nach rund einer Stunde ging FC Ruthe aufs Ganze Mert-Safa Maltepe vollendete zum siebten Tagestreffer in der 63. Spielminute. FC Ruthe musste den Treffer von Jan Carl Habermann zum 3:5 hinnehmen (65.). Frederik Daitche schraubte das Ergebnis in der 73. Minute zum 6:3 für FC Ruthe in die Höhe. Niklas Hartmann beförderte das Leder zum 4:6 von Hüdd-Machtsum über die Linie (87.). Letztlich konnte sich die Elf von Coach Tobias Schildhammer nicht aus dem Abstiegssog befreien. Gegen FC Ruthe bekam man die Grenzen aufgezeigt.

Beide Teams stehen mit dem Rücken zur Wand und werden dies auch weiter tun, sollten sie ihre Defensivaufgaben nicht konzentrierter lösen.

Während die SVG bereits 41 Gegentore im Laufe der bisherigen Saison kassierte ist auch der FC Ruthe ein Torgarant für Gegner und stellt mit 44 Gegentoren die gegnerischen Sturmreihen nur vor wenig Gegenwehr, stellt die schlechteste Defensive der Klasse. Besonders bei Standardsituation bleiben sie ihrer Gegenwehr etwas schuldig.Unter diesen Umständen bleiben beide Teams Abstiegskandidaten.

Mit den drei ergatterten Punkten übergibt aber das Team von Frank Eckhardt die Rote Laterne an die SVG und nimmt vielleicht etwas Motivation für den weiteren Abstiegskampf mit in die nächste Partie gegen den SC Asel (Sonntag, 27.10., 15 Uhr Jahn-Sport-Park)

 

 

Share Button