Ruthe (jd). Ein kleiner Negativtrend in mehreren Bereichen zeichnete sich bei der Jahreshauptversammlung des FC Ruthe am gestrigen Freitag ab. Jugendleiter Thomas Germer verwies auf den stetig fallenden Zuspruch im Ehrenamtsbereich. So sei die Zahl der Ehrenamtsmitglieder im sportlichen Bereich deutschlandweit in den letzten 4 Jahren von ca. 300.000 auf ca. 150.000 Aktive zurückgegangen. Zu spüren bekommt dies auch die Vorstandsriege des Fußballclubs. Da der komplette Vorstand neugewählt wurde und sich im Vorfeld abzeichnete, dass sich für bestimmte Posten kein Nachfolger finden würde, verlängerte unter anderen auch Heinz Höhne (wollte eigentlich in den Ruhestand gehen) sein Amt des Kassenwartes um weitere 2 Jahre. Eines der wichtigsten Ämter beim noch mitgliederstarken Verein, auch wenn die Mitgliedszahlen seit 2016 von 470 auf 369 Mitglieder (Stand Dezember 2019) zurückgegangen waren.  Ursachen dafür sind unter anderem, die Auflösung mehrerer Mannschaften. Darunter auch ein komplettes Jugendteam, dass zum benachbarten FC Sarstedt wechselte. „Es ist schade, dass sich über Jahre in unserem Verein befindliche Akteure aus welchen Gründen auch immer zu diesem Schritt entschließen“, so Heinz Höhne. „Zwar haben wir dafür eine Ausbildungsentschädigung erhalten, doch das Geld ist nicht wichtiger, als an der Zukunft des eigenen Vereins zu arbeiten“. Auch in der Damenabteilung hat es durch Abwerbungen (auch finanzielle) einige Einbußen gegeben. „Wechselwillige Spieler werden daher aufgefordert bis spätestens 30. April eines Jahres ihre Wünsche dem Spartenleiter mitzuteilen“, so Bastian Arndt. Auch werde es in der Winterpause keine Freigaben für wechselwillige Spieler mehr geben. In einem kleinen Verein funktioniere der Erhalt der Teams sonst nicht mehr. Die Abmeldung sei mit entsprechenden Kosten verbunden.

So besteht die Fußballsparte nur noch aus 6 Seniorenteams (2 Herren-, 2 Damen-, 2 Altseniorenmannschaften) sowie 4 Jugendteams und einer Mädchenmannschaft. Die Sportanlage des Jahn-Sport-Parks ist trotzdem immer noch voll ausgelastet. Eine von der Versammlung im letzten Jahr beauftragte Kostenanfrage für die Errichtung einer Flutlichtanlage auf dem A-Platz zur besseren Auslastung der Anlage werde der Verein aus Kostengründen erst mal ad acta legen müssen, da diese eine fünf- bis sechsstellige Summe kosten würde. Zwar könne man Zuschüsse beantragen, doch auch nach Abzug dieser gebe die Kassenlage ohne entsprechende Sponsoren ein solches Vorhaben nicht her, da man mindestens 30 % der Kosten selbst tragen müsse. Aufgrund der Coca-Cola Aktion „Vereinsgeschichte 2019“ weist diese zwar eine positive Bilanz aus, doch ohne den unermüdlichen Einsatz einiger Mitglieder über mehrere Wochen hinweg hätte diese ein klares Defizit ausgewiesen. Hauptkosten seien die Verbands- und Schiedsrichterkosten sowie laufende Kosten in der Fußballsparte. Weise die Tischtennissparte einen ausgeglichenen Haushalt auf, so beschloss der Vorstand für alle aktiven Fußballer einen zusätzlichen Spartenbeitrag von 1 € einzuführen. Ausgenommen bleiben davon aber alle passiven Mitglieder.

Seit drei Wochen gibt es in der Schiller-Oberschule wieder eine Mädchen-Fußball-AG. Diese wird von Jasmin Marquardt geleitet. Die A-Juniorinnen-Spielerin des FC Ruthe ließ sich dazu zum Junior-Coach (Vorstufe für die Trainer C-Lizenz) zusammen mit Sarah Speer und Joel Jahnke (U15) ausbilden.

Fast reibungslos verlief die Wahl der Vorstandsmitglieder. Zu den langjährigen Mitgliedern Walter Drescher (1. Vorsitzender), Daniel Demitz (2. Vorsitzender), Heinz Höhne (Kassenwart), Anne Seiler (Schriftführerin)Thomas Müller (Leiter Sparte Tischtennis), Bastian Arndt (Leiter Fußball Abteilung Seniorinnen und Senioren), Thomas Germer (Leiter Fußball Abteilung Jugend und Mädchen) und Heiko Rosemeier (Sport- und Gerätewart) wurden Oliver Brandt (Beitragswart) und Jörg Drescher (Medienwart) fast einstimmig gewählt. Die Vorstandsarbeit ist zumindest für die nächsten 2 Jahre gesichert. Danach kündigten bereits jetzt schon einige Mitglieder ihren Eintritt in den Ruhestand an. Besonders die Vereinsmitglieder sind daher jetzt schon gefordert, sich ehrenamtlich zu informieren und zu engagieren, will der Verein langfristig überleben. Besondere Ehre erhielt Spartenleiter Thomas Müller, der zum „Mitglied des Jahres 2019“ gekürt wurde. Sein intensives Bemühen beim Aufbau der Tischtennissparte mit nunmehr 3 Teams (Herren, Damen, Jugend) würdigte der Verein mit Applaus. „Die Zukunft der Sparte mit erfolgreichen Aussichten sei erst mal gesichert“, so Müller.

Thomas Müller (links) neben Daniel Demitz (2. Vorsitzender)

Untätig bleibt der Verein auch in diesem Jahr nicht. Mehrere Veranstaltungen seien im Jahresplan vorgemerkt. Am Samstag/Sonntag 28./29. März richtet der Verein in der Sporthalle der Schiller Oberschule ein Jugendturnier für U8 und U9 Teams aus. Mit dabei sind 26 Teams unter anderen auch von Arminia Hannover und Teams der „Per Mertesacker-Stiftung“. Hierzu findet außerdem eine große Tombola statt. Am Sonnabend, 11. April sorgt der FC Ruthe beim traditionellen Osterfeuer in Ruthe für die Verpflegung. Am Freitag/Samstag 8./9. Mai finden die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften statt. Am Dienstag 26. Mai übernimmt die Stadt Sarstedt als Schirmherr in Person von Bürgermeisterin Heike Brennecke das traditionelle Ruther Kindergartenturnier, das dann als der „Stadtpokal für Kindergärten“ ausgetragen wird. Das Wochenende des 20./21. Juni steht auf der Sportanlage des Jahn-Sport-Parks voll im Zeichen der Feuerwehr. Hier wird ein Jugendzeltlager mit Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren aus ganz Niedersachsen ausgeführt. Im Anschluss daran wird der B-Platz rasentechnisch saniert, was für ca. sechs Wochen zu einer eingeschränkten Trainingsmöglichkeit führt. Da der alle 2 Jahre stattfindende geplante „Tag des Hofes“ auf dem Lehr- und Forschungsgut aus organisatorischen Gründen am 14. Juni wahrscheinlich nicht stattfinden wird, kann der Verein sich auf die Vorbereitungen zum 40jährigen Bestehen des Vereins vorbereiten. Hierzu veranstaltet der Club am Samstag, 12. Dezember 2020 eine Feier auf dem Lehr- und Forschungsgut.

Share Button