Neuzugänge für Ruthes einziges Herrenteam

Ruthe(jd). Im Dezember dieses Jahres feiert der FC Ruthe sein 40-jähriges Bestehen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sah sich der Vorstand des Vereins allerdings gezwungen die Planungen für ein Vereinsfest abzusagen. Umso erfreulicher ist daher die Tatsache, dass Ruthes Trainer Frank Eckhardt nach Lockerungen der Kontaktbeschränkungen ein Kurzturnier mit namhaften Teams wie dem SC Drispenstedt, TuS Hasede und der Germania Ochtersum drei Bezirksligisten im Jahn-Sport-Park organisiert hat. Weiterhin nehmen der Kreisligist Grün-Weiss Himmelsthür sowie die beiden Lokalvereine 1. FC Sarstedt II und Gastgeber FC Ruthe teil.

Die Spiele starten am Freitag, 21. August, enden am Donnerstag 27. August im Jahn-Sport-Park. Gespielt wird an den Tagen Freitag 21., Sonntag, 23. und Dienstag, 25. sowie die Finalspiele am Donnerstag, 27. August. Beginn in den Gruppenspielen ist jeweils um 18:30, am Finaltag ab 18 Uhr. Gespielt wird nach NFV Regeln sowie 2 x 30 Minuten. Den Auftakt am 21.8. machen die Bezirksligisten zwischen dem TuS Hasede und dem SC Drispenstedt. Das zweite Gruppenspiel bestreiten der TuS Grün-Weiß Himmelsthür und Gastgeber FC Ruthe. Trainer Frank Eckhardt hat dann Gelegenheit, sein neues Team unter Wettkampfbedingungen zu studieren. Da zu Beginn der Coronakrise zahlreiche Spieler dem Verein den Rücken gekehrt haben, unter anderem zum Lokalrivalen TV Deutsche Eiche Hotteln, baut Eckhardt ein komplett neues Team zusammen. Im Übrigen das einzige Ruther Herrenteam von ehemals drei Teams zu Beginn der letzten Saison vor einem Jahr. Das beim FC Ruthe Im Herrenbereich überhaupt noch Fußball gespielt wird ist sicherlich auch den Bemühungen von Eckhardt zu verdanken.

Das Turnier wird unter aktuellen Hygieneverordnungen durchgeführt, die beim Eintritt ausgehängt werden bzw. auf der Homepage des FC Ruthe eingelesen werden können.

 

Die ersten Neuzugänge beim FC Ruthe

Hintere Reihe von links: Belnard Bytyqi (SV Rot-Weiß Ahrbergen), Serkan Güney (SV Wehrstedt), Trainer Frank Eckhardt

Vordere Reihe von links. Nils Parchmann, Jan Glaser (beide eigene Jugend)

 

Share Button