Keine Überraschungen am 1. Spieltag des Kurzturniers

Ruthe(jd). Mit einem 2.1 Sieg gegen den SC Drispenstedt eröffnet der TuS Hasede das Kurzturnier des FC Ruthe am Freitagabend und zeigte dabei, wie der SC Drispenstedt allerdings auch, seine spielerische Bezirksligakasse. Bereits nach 6 Minuten klingelte es im Haseder-Tor, wegen knapper Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt. Hasedes Torwart Gideon Gries zeigte einige wenige Unsicherheiten im Spiel, ansonsten konnte er sich mit tollen Paraden im Verlauf des Spiels auszeichnen.

Hasede übernahm in der ersten Halbzeit als agierende Mannschaft die führende Position und ging zurecht in der 13. Minute durch Frederick Binger per Kopfball aus 11 Metern mit 1:0 in Führung. Sehenswert auch der Einwurfvorlage von Lukas Brinkmann, die einer langen Flanke ähnelte. Brinkmann selbst erhöhte in der 29. Minute mit einem sehenswerten Dropkick in den Winkel sogar auf 2:0 und lies die lediglich auf Konter bedachten Drispenstedter abblitzen. Dem SC gelang in der ersten Hälfte nicht viel, ein Fallrückzieher von Mahdi blieb torlos. Den besseren Start im zweiten Durchgang erwischte der SC und verkürzte in der 34. Minute auf 2.1 durch Mohamad Kawa. Der hatte in der 44. Minute sogar den Ausgleich auf den Füßen, vergab aber knapp. Hasede fand nicht zu seinem dominanten Spiel zurück, verteidigte aber den knappen Vorsprung bis über die Zeit, auch wenn SC Mittelfeldmann Bilal Acar in der letzten min ebenfalls aus aussichtsreicher Position den Ausgleich vergab.

 

 

Im 2. Spiel des Abends hielt die neuformierte Elf von FC Ruthe –Trainer Frank Eckhardt lediglich 50 Minute gegen den Kreisligisten TuS Grün-Weiß Himmelsthür stand, musste sich am Ende deutlich mit 2:6 Toren geschlagen geben. Himmelsthür wirkte während der gesamten Partie spielerisch überlegen, spritziger und körperlich fitter. Bereits nach 4 Minuten gelang Philpp Lindenbaum die TuS-Führung, offenbarte dabei Ruther Schwächen in der Hintermannschaft. Lediglich 2 Torchancen hatten die Ruther in der ersten Halbzeit zu verbuchen. Eiskalt konnte Granit Maliqi in der 10. Minute zum 1:1 ausgleichen. Fast im Gegenzug jedoch brachte Justin Möller erneut den TuS in Führung (12.). Toll in Form zeigte sich FC-Torwart Lars Ringwelski, der seinem Team mit tollen Paraden im gesamten Spielverlauf ein starker Rückhalt war. Himmelsthür rannte unbeirrbar weiter auf das FC –Tor zu. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Justin Möller per Foulelfmeter auf 3:1. Während sich der TuS noch nicht effizient genug vor dem Ruther Tor zeigte, verkürzte mal eben FC-Stürmer Kadhem Maarufi schnörkellos auf 3:2 nach einem Konter. In den letzten 10 Minuten ging dem FC allerdings die Puste aus. Julian Kaluza (51.), Philipp Lindenbaum (55.) und Justin Möller (56.) stellten den am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg her.

Am kommenden Sonntag finden folgende Partien statt:

17.30 SC Drispenstedt – VfR Germania Ochtersum
18.40 1. FC Sarstedt II – TuS Grün-Weiß Himmelsthür

 

Share Button