Spannende und kampfbetonte Partien am 2. Spieltag des Kurzturniers

Ruthe(jd). Am 2. Spieltag des Ruther Kurzturniers lieferten sich die Bezirksligsten des VfR Germania Ochtersum und des SC Drispenstedt eine kampfbetonte und spannende Partie, die der SC knapp mit 2:1 Toren für sich entscheiden konnte. Bereits in der ersten Minute traf Ochtersums Fynn Müller zur 1:0 Führung. Nur drei Minuten später hatte Drispenstedts Fabian Fuhl den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber. Ochtersum zeigte sich besonders über seine rechte Seite lauf- und spielstark. Gute Einschußmöglichkeiten hatte der VfR in der 19. Und 20. Minute, Niklas Preussner und Tim Friedrich versäumten mehr aus ihren Möglichkeiten zu machen. Gefordert war auch das Schiedsrichtergespann um Detlef Fischer, der immer ein wachsames Auge bei zahlreichen strittigen Situationen haben musste. So auch in der 22. Minute, als der SC einen Strafstoß für Mohammed Kawaar forderte. Der blieb zwar aus, doch in der 24. Minute glich Bilal Acar zum 1:1 aus 12 Metern aus. Ausgeglichener ging es in der zweiten Halbzeit zu, beide Teams reduzierten ihre Fehler auf ein Minimum. Nur noch wenige, wenn auch gefährliche Torchancen boten sich den Teams. Für den SC hatte zwei Mal Patrick Homann Gelegenheit (36., 50.), Ziarmal Naeemi ((51.) und Philipp Timkov (49.) verpassten für den VfR. In einer emotionalen und hektischen Schlussphase sorgte schließlich Michael-Patrick Dittrich mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den knappen Drispenstedter Sieg. Nach tollem Angriff vollendete er per Kopfball aus acht Metern unhaltbar.

 

SC-Stürmer Fabian Fuhl bekommt die geballte Kraft Ochtersums zu spüren

Foul oder nicht? Mohammed Kawaar geht zu Boden

Bilal Acar trifft zum 1:1 Ausgleich

 

In der zweiten Partie des Tages musste sich die Reserve des 1.FC Sarstedt gegen den TuS Grün-Weiß Himmelsthür mit 0:2 Toren geschlagen geben. Himmelsthür beherrschte mit sehenswerten Angriffspressing die erste Halbzeit und ließ den FC keinen Raum zur Entfaltung. Bevor Sebastian Huxdorff in der 14. Minute zur verdienten 0:1 Führung traf, hatten seine Teamkollegen Daniel Müller (2.) und Justin Möller (7.) gute Torchancen auf dem Fuß gehabt. Jonas Hartmann hätte vor der Pause auf 0:2 erhöhen können, scheiterte aber am gut parierenden FC-Torwart Nils Kleinert genauso, wie Dennis Springmann und erneut Sebastian Huxdorff. Besser im Spiel zeigten sich die Sarstedter in der zweiten Halbzeit, blieben vor dem gegnerischen Tor aber gegen eine starke Himmelsthürer Defensive zu harmlos. Der TuS verteidigte klug und verwaltete das Ergebnis. Mit dem Schlusspfiff machte Philipp-Christian Lindenbaum die Partie klar, setzte sich körperlich stark gegen die FC-Abwehr durch und traf ins lange Eck zum letztlich verdienten 0:2 Endstand.

TuS Stürmer Sebastian Huxdorff ballsicher und am Ende auch treffsicher

FC-Torwart Kleinert hielt stark, vereitelte zahlreiche Torchancen des TuS

Share Button