Heimpremiere ohne Sieg

Die erste Herren kam gegen SV Emmerke II nicht über ein 1:1 hinaus, die zweite Herren unterlag TuS Hasede II mit 0:1.Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe enttäuschte am vergangenen Sonntag beim 1:1 Unentschieden  gegen den Aufsteiger aus der 1.Kreisklasse und Bezirksligareserve des SV Emmerke. Besonders Ruthes Sturm-Duo Jan Packebusch und Tim Kuijpers versiebten in der ersten Halbzeit eine Fülle von 100prozentigen Torchancen und versäumten für ihr Team den ersten Punktspielsieg einzufahren. Dabei spielte das Team von Udo Drescher in den ersten 45 Minuten deutlich disziplinierter als noch eine Woche zuvor, ging in der 11. Minute durch Tim Kuijpers mit 1:0 in Führung. Der schoss aus 13 Metern nach Vorarbeit von Oliver Watzlaw unhaltbar ins linke Toreck. Der FC bestimmte das Spielgeschehen und erarbeitete sich eine Vielzahl von guten Einschussmöglichkeiten durch sehenswerte Kombinationen. Jan Packebusch bereitete in der 24. Minute mustergültig für Tim Kuijpers vor, der scheiterte aber aus zwei Metern, schoß nur den SV Torwart an. Nur eine Minute später marschierte Jan Packebusch selbst allein aufs SV-Tor, doch fehlte ihm die nötige Abgeklärtheit und schoss aus 14 Metern nur neben das Tor. Beide vergaben bis zur Pause weitere Torchancen, hätten den SV im Alleingang abschießen müssen, doch noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kassierten die Ruther den 1:1 Ausgleich durch Jan Kolia-Stube. Der stand nach einem Freistoss von der Strafraumgrenze völlig frei vorm Tor und nutzte seine Chance aus sechs Metern konsequenter, auch wenn FC-Torwart Lutz Kirchhoff noch fast parieren konnte. Der FC verlor im zweiten Durchgang völlig den Faden und war nicht wieder zu erkennen. Der SV Emmerke kam zu deutlichen Feldvorteilen und hatte mit mehreren Distanzschüssen auf dem glitschigen Rasen für Aufsehen gesorgt. Die Ruther Abwehr wackelte mit zunehmender Spielzeit, ihr Mittelfeld leistete sich zudem zahlreiche Fehlpässe die zu SV-Kontern führten. Lutz Kirchhoff bewahrte sein Team mit gutem Stellungsspiel vor einem nicht unverdienten Rückstand. Spätestens jetzt machte sich das Fehlen der verletzten Pawel Fratczak und Andreas Winkler bemerkbar. Es dauerte bis zur 87. Minute um die erste Ruther Torchance im zweiten Spielabschnitt zu sehen, Steven Fortak vergab mit Kopfball sechs Meter allein vorm Tor genauso, wie Marcel Drenkner nach Zuspiel von Jan Packebusch, traf dabei aus 12 Metern das leere Tor nicht(88.). Auch Oliver Watzlaw scheiterte in der Nachspielzeit am SV-Torwart und konnte nichts mehr am enttäuschenden Spielausgang ändern.
Schon am kommenden Mittwoch, 23.August um 18.30 Uhr empfängt der FC Ruthe auf dem Sportplatz rechts der Ruther Strasse den RSV Achtum. Es ist bereits das Rückspiel, vor einer Woche verloren die Ruther die Hinspielpartie mit 1:4 Toren.

Ruther Reserve
Die Ruther Reserve verlor ihr zweites Saisonspiel auf heimischen Boden gegen die Kreisligareserve des TuS Hasede bei strömenden Gewitterregen mit 0:1 und zeigte dabei erneut eine gute Leistung mit Abschlusspech vor dem gegnerischen Gehäuse.
Nach anfänglichem Abtasten erspielten sich beide Teams erste Torchancen, auf Ruther Seite wusste Dennis Fritzsche im Tor mehrmals zu überzeugen, für Ruthe vergaben Dennis Frank per Kopfball aus 10 Metern(11.)  und Andre Rohde aus neun Metern(17.) erste Möglichkeiten. Während  Peter Sammartano in der 20. Minute nach Flanke von Jörg Drescher knapp verpasste, nutzte Hasedes Kai Teschke einen Abpraller nach Ecke aus 17 Metern zur 0:1 Führung. Hasedes Volker Ernst hätte in der 35. Minute erhöhen können, scheiterte nach einem Alleingang aber an Dennis Fritzsche. Im Anschluss setzte nicht nur Gewitter ein, sondern auch strömender Dauerregen. Die Partie hätte durchaus unterbrochen werden können, der weitere Spielverlauf  war bis weit in die zweite Halbzeit von vielen zufälligen Aktionen geprägt. Das Team von Markus Gronau zeigte weiterhin Entschlossenheit, drängte den TuS eine zeitlang in ihre Hälfte zurück. Rene Pape scheiterte aus 18 Metern knapp am linken Torpfosten(62.), der eingewechselte Ralf-Uwe Wolf ebenso(68.). Die Ruther spielten gefällig wurden aber am TuS-Strafraum oft geblockt und fanden kein probates Mittel , um die Haseder Abwehr zu knacken. Hasede selbst hatte keinen Nutzen aus ihren Kontermöglichkeiten in der Schlussphase des Spiels gezogen.
Die Ruther Reserve tritt am kommenden Mittwoch, 23.August um 18.30 Uhr bei der Reserve des SC Harsum an und hat erneut Möglichkeit mit einer soliden und konstanten Leistung die ersten Punkte der Saison einzufahren.

Share Button