Nach 3 Spieltagen bereits mit dem Rücken zur Wand

Ruthe(jd). Der FC Ruthe wartet nach der 0:4 Niederlag beim SC Asel immer noch auf den ersten Saisonsieg, steht bereits nach dem dritten Spieltag als Tabellenletzter mit nur einem Punkt mit dem Rücken an der Wand der 1. Kreisklasse A. Beim SC Asel hatte das Team von Frank Eckhardt zwar die erste große Torchance des Spiels, doch Alan Gangir schoss frei vorm Tor aus sechs Metern nur Asels Torwart Philip Jirischka an. Auch den Nachschuss kratzte Asels Abwehr von der Linie.

Alan Gangir verpasst den Ruther Führungstreffer

Jirischka verlebte ansonsten einen ruhigen Nachmittag, weil Ruthes Stürmer Blenard Bytyqi auf sich allein gestellt war, und kaum Unterstützung fand. Außerdem hatte Asel mit Jannis Wichmann einen Top-Spielmacher, der mit der Ruther Defensive machte, was er wollte. Nachdem SC-Stürmer Dominik Wiehe in der 15. Minute aus 20 Metern schon mal Maß genommen hatte, traf er in der 19. Minute eher unscheinbar und ohne Bedrängnis mit einem leichten Aufsetzer aus 13 Metern zur 1:0 Führung.

Das 1:0 durch Wiehe

Dominik Wiehe und Paul Jonas Pierre Haufe hatten bis zur Halbzeitpause ihr Team durch eine Fülle von Torchancen in eine weitaus bessere Ausgangslage bringen können, doch im Abschluss fehlte die Genauigkeit. In der 40. Minute hatte Ruthe Glück, Haufes Abschluss landete billardmäßig an beiden Pfosten, bevor der Ball ins Feld zurücksprang. Die Ruther zeigten nur wenig Entschlossenheit, den direkten Zweikampf zu suchen, ließen dem Gegner in Strafraumnähe oft zu viel Spielraum. Das Zweikampfverhalten bemängelte Trainer Frank Eckhardt immer wieder lautstark, doch gegen Asels Jannis Wichmann hatte sein Team kein Gegenmittel. Wichmann besorgte in der 65. Minute mit herrlichem Solo das 2:0, in der 87. Minute auch das 4:0 mit spielerischer Leichtigkeit. Matties Fiene erzielte zwischenzeitlich per Kopfball nach Flanke das 3:0 in der 76. Minute. Mit dem Ergebnis können die Ruther noch zufrieden sein, „ein 10:0 für den SC wäre auch in Ordnung gewesen“, so Ruthes Coach. Sein Team schaltete nach dem zweiten Gegentreffer ab, und ließ noch eine Fülle von Torchancen zu. Ein Lichtblick im FC-Team war Neuzugang Steffen Cierpka, der bis zu seiner Auswechselung in der 71. Minute die Ruther Hintermannschaft zur Ordnung rief.

Ruthes Steffen Cierpka bleibt hier Sieger gegen David Sindermann (18) und Jannis Wichmann

Am nächsten Sonntag ist der FC um 15 Uhr zu Gast beim Lokalrivalen und Aufstiegsaspiranten der Landesligareserve des 1. FC Sarstedt. Beim ungeschlagenen Tabellenführer gilt es, für eine Überraschung zu sorgen oder sich um Schadensbegrenzung zu bemühen.

Glück Für den FC, der Ball von Wichmann geht daneben

keine Chance für Ruthes Nils Parchmann gegen Asels Spielmacher Jannis Wichmann

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren um Trainer Jörg Drescher startete am vergangenen Freitag mit einem 2:0 Arbeitssieg gegen die SG Lobke/Ummeln/Wätzum. Eine starke erste Viertelstunde nutzte das Team um durch Tore von Dirk Schirmer und Mario Fritzsche in der vierten und elften Minute einen Zwei-Tore Vorsprung herauszuspielen. FC-Torwart Udo Drescher entschärfte danach zwei Torchancen von SG-Stürmer Marcel Farbowski. Ruthes Heiko Rosemeier hätte vor der Pause alles klarmachen können, traf allein vorm Torwart aber nur die Latte (17.). Nach dem Seitenwechsel fand sich das Ruther Team hauptsächlich in der Defensive wieder. Das gegnerische Team erarbeite sich durch Frank Kleinsorge, Christof Laakmann und Marcel Farbowski weitere gute Möglichkeiten, die der FC mit letzter Kraft zu verhindern wusste. Am kommenden Freitag empfangen die Ruther die SG Asel/Harsum um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park.

Die zweite Ruther Altsenioren trennte sich bei der SG Söhlde/Nettlingen mit einem 1:1 Unentschieden. Dem 1:0 von Florian Tostmann (15.) konnte Ruthes Stürmer Christian Kroh in der 28. Minute mit einem an ihm selbst verursachten Strafstoß zum 1:1 ausgleichen.

 

Share Button